0
Bio-Kisten Lieferservice seit 1991 | Hofladen-Öffnungszeiten: Mo - Fr von 10.00-13.00 Uhr & 14.00-19.00 Uhr | Sa von 10.00-14.00 Uhr.


Zertifikat ökokiste 2020
Familie Zitrus stellt sich vor


Zitruspower – geballte Kraft für Euer Immunsystem
Nasskaltes Schmuddelwetter, wenig Sonnenlicht und trockene Heizungsluft – ideale Bedingungen für Erkältungsviren und eine Stressprobe für unser Immunsystem. Wie gut, dass jetzt im Winter die Zitrusfrüchte mit ihrer geballten Vitaminpower Saison haben. Allen voran das antioxidativ wirkende Vitamin C, das in Orangen, Zitronen, Grapefruits und Co. reichlich vorhanden ist. Der Tagesbedarf eines Erwachsenen von ca. 100 mg Vitamin C wird bereits durch zwei Orangen oder eine Grapefruit am Tag gedeckt.

Heiße Zitrone – wohltuend bei Erkältung

Wenn es bei euch im Hals kratzt und die Nase läuft verschafft eine heiße Zitrone mit Honig Linderung und stärkt die Abwehrkräfte: Dazu einen viertel Liter warmes Wasser (ca. 40-60 Grad), den ausgepressten Saft einer Zitrone, einen Teelöffel Honig und nach Geschmack einige dünne Scheiben Ingwer in einer Tasse mischen und sofort genießen. Bitte nicht zu heiß zubereiten, weil das Vitamin C hitzeempfindlich ist.

Orangen – aromatisches Superfood
Orangen – saftig und aromatisch bereichern mit ihrer Vielfältigkeit unsere Winterküche. Einen köstlichen und gesunden Start in den Tag versprechen frisch gepresster Orangensaft oder selbstgemixte Smoothies. Dafür am besten die gesamte Frucht verarbeiten, denn in den Trennhäuten und der weißen inneren Schale stecken zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe, sogenannte Polyphenole und Flavonoide, die nicht nur gut für das Immunsystem sind, sondern auch vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs schützen sollen. Zusätzlich enthalten Orangen und ihre Verwandten Mineralstoffe, B-Vitamine und reichlich Ballaststoffe.
In der Schale stecken ätherische Öle, die nicht nur Kuchen, Weihnachtsgebäck oder Soßen verfeinern, sondern die ebenfalls antibakterielle Wirkung haben und mit ihrem frisch-fruchtigen Aroma den Winterblues vertreiben. Ganz wichtig: Nur unbehandelte Zitrusschale aus ökologischem Anbau verwenden! Denn giftige konventionelle Spritz- und Konservierungsmittel dringen bis in die unteren Schichten der Schale ein und gelangen beim Schälen sogar von den Händen auf das Fruchtfleisch. In unserer Rezeptsammlung findet ihr über 20 Rezepte mit Orangen: einfach "Orange" ins Rezept Suchfeld eintragen.

Herkunft, Anbau und Lagerung
Von November bis Februar ist Erntezeit in den Anbaugebieten im Mittelmeerraum, späte Sorten reifen noch bis in den Frühling. Egal ob Orange, Zitrone oder Mandarine: frische, saftige Früchte erkennt man daran, dass sie sich schwer anfühlen und eine feste, anliegende Schale haben. Grüne Flecken auf der Schale haben bei Zitrusfrüchten übrigens nichts mit der Reife zu tun. Die intensive gelbe oder orange Färbung entsteht erst durch starke Schwankungen zwischen Tages- und Nachttemperaturen, die es im Winter auch in den Mittelmeerländern gibt. Zitrusfrüchte, die in den Tropen angebaut werden, bleiben dagegen oft grün, selbst wenn sie vollständig ausgereift sind.
Damit die leckeren Vitaminlieferanten auch zuhause lange frisch bleiben, sollten sie möglichst luftig, kühl und dunkel gelagert werden. Besser nicht im Kühlschrank, sondern z.B. in der Speisekammer, sonst leidet das Aroma. So halten Orangen und Mandarinen bis zu vier Wochen, Zitronen und Grapefruits unter optimalen Bedingungen auch deutlich länger.

Die spannende Familiengeschichte der Zitrusfrüchte
Schon ein Blick in unseren Onlineshop zeigt, wie vielfältig die Familie der Zitrusgewächse ist. Dabei sind fast alle heute bekannten Arten aus der Kreuzung der drei ursprünglichen Wildformen von Mandarine, Pampelmuse und Zitronatzitrone entstanden. Die Orange, eine Kreuzung aus Wildmandarine und Pampelmuse, kommt ursprünglich aus China. So erklärt sich auch ihr ebenfalls gebräuchlicher Name Apfelsine – Apfel aus China. Die Grapefruit dagegen ist wohl um 1750 in der Karibik als Zufallskreuzung aus Pampelmuse und Orange entstanden. Umgangssprachlich werden Grapefruits manchmal als Pampelmusen bezeichnet, was jedoch nicht ganz richtig ist. Echte Pampelmusen (Citrus maxima) findet ihr dagegen heute unter dem  Namen Pomelo im Handel. Regelmäßig bereichern neue, leckere Sorten die Auswahl im Laden. Bei uns findet ihr z.B. die Sweetie (Oroblanco), die erst Mitte des 20. Jahrhunderts wiederum aus Grapefruit und Pampelmuse gezüchtet wurde. Sie hat einen besonders hohen Vitamin C-Gehalt, schmeckt viel süßer als eine Grapefruit und hat trotzdem die charakteristischen, gesundheitsfördernden Bitterstoffe.



Zum Blog mit allen Beiträgen

06.12.2022
Rubriken ein- / ausblenden
Mehr Produkte
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos.