0
Bio-Kisten Lieferservice seit 1991 | Hofladen-Öffnungszeiten: Mo - Fr von 10.00-13.00 Uhr & 14.00-19.00 Uhr | Sa von 10.00-14.00 Uhr.


Zertifikat ökokiste 2020
Öl ist nicht gleich Öl!

Vielleicht habt ihr euch auch schon gefragt, wo die Unterschiede bei den Ölen liegen? Klar, zunächsteinmal der Ausgangsrohstoff! Wird das Öl aus Oliven, Sonnenblumen oder Raps gewonnen. Das sind bei uns die beliebtesten Öle. Es gibt sie aber auch aus Sesam, Traubenkernen, Hanf, Lein, Leindotter, Argan, Distel und weiterveredelte Würz-Sorten. Wir schauen uns erstmal die Qualitätsbezeichnungen an, die sagen uns etwas über den Herstellungsprozess.

Qualitätsstufen von Olivenöl.


Olivenöl – ist eine Mischung aus raffiniertem und nativem Öl, das Mischverhältnis ist nicht vorgegeben. Es kann bis zu 99 Prozent aus raffiniertem Öl bestehen. Deshalb ist einfaches Olivenöl nahezu geschmacksfrei. Der Säuregehalt liegt bei max. 1 Prozent.

Natives Olivenöl – wird kalt gepresst und nicht raffiniert. Die Öle behalten den sortentypischen Geschmack der Olive und ihre Farbe, sollten aber nicht zu hoch erhitzt werden. Der Säuregehalt liegt bei 0,8 Prozent.

Natives Olivenöl Extra – wird ebenfalls kalt gepresst. Die hohe Qualität wird vor allem in der Auswahl der Früchte erreicht, es werden Oliven erster Güteklasse verwendet, um einen fehlerfreien Geschmack zu erzielen. Der Säuregehalt liegt bei 0,8 Prozent.

Zum Shop - Olivenöl hier klicken 



Brat- und Backöle
… sind werden raffiniert, damit sie auch für hohe Temperaturen geeignet sind. Aber auch hier gibt es Unterschiede, die von Hersteller zu Hersteller variieren.

Backöl von byodo – wird aus 100 % Sonnenblumenöl gewonnen. Durch die speziell abgestimmte Mischung von 60 Prozent ölsäurereichen „high-oleic“ und 40 Prozent linolsäurereichen „linoleic“ Sonnenblumenkernen entsteht ein hocherhitzbares Öl mit einem hohen Anteil an wertvollen, ungesättigten Fettsäuren.

Bratöl Klassik von byodo – wird aus biologischen „high-oleic" Sonnenblumenkernen hergestellt. Dabei handelt es sich um eine spezielle Sonnenblumensorte mit einem besonders hohen Gehalt an Ölsäure, einer einfach ungesättigten Fettsäure. Dieser Anteil liegt bei unserem Bratöl Klassik über 75% und ist gemeinsam mit der Desodorierung verantwortlich für die hohe Erhitzbarkeit des Öles.

Brat Olivenöl von byodo – wird aus 80 Prozent raffiniertem Olivenöl und 20 Prozent nativem Olivenöl gewonnen, so erhält es seine Hitzebeständigkeit und verleiht ihm die typische Olivennote im Geschmack.

Bratöl mit Ghee von Bio Planete – eine Kombination aus Ghee und mild gedämpftem Sonnenblumenöl hat einen hohen Gehalt an einfach ungesättigten Fettsäuren und Vitamin E. Das Ghee verleiht dem Öl eine angenehm natürliche Butternote.

Eine große Auswahl an Ölen und Speisefetten.
             .
15.10.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Mitarbeitertreffen: „Gemeinsam stark!“

Im Oktober war ich drei Tage bei einem Treffen des Ökokisten Verbands in der Nähe von Frankfurt. Ihr erinnert euch an das Ökokisten-Magazin, das eurer Kiste diesen Monat beilag?
Dort haben wir, 50 Mitarbeiter aus 23 Betrieben, bunt gemischt in Alter und Tätigkeiten – vom Packer über den Kundenbetreuern bis zum Fahrer und und wer sonst noch am Entstehen und Liefern der Kisten beteiligt ist, getroffen und ausgetauscht. Wir haben die Zeit gut genutzt und durften auf zwei verschiedenen Abokisten-Betrieben einen Einblick in deren tägliche Arbeit bekommen. Hier haben mich besonders die Lastenfahrräder interessiert, das moderne Gewächshaus und die nächtliche Auslieferung als Lösung gegen Verkehrsstau. Bei diesem Treffen konnten wir uns über eigene Besonderheiten und Stärken (und die der anderen!) austauschen, um so neue Ideen und Tipps für unsere Arbeit zu bekommen.

Mit dem Lastenfahrrad liefern
Ein großer Gemüsebaubetrieb mit hervorragender Gemüseaufbereitung und einem in Bau befindlichem modernen Gewächshaus war für mich sehr beeindruckend und lieferte mir Ideen für unseren Hof. Ein Teil der Kisten wird hier mit dem Lastenfahrrad ausgefahren. Darüber haben wir ebenfalls nachgedacht und das motiviert mich sehr, an dem Thema dranzubleiben.
Also: Wenn ihr fürs Fahrrad-Fahren „brennt“ oder uns ein Depot zur kurzen Zwischenlagerung von Gemüsekisten zur Verfügung stellen könnt, freuen wir uns über eure Unterstützung!

Moonlight-Lieferung also Lösung gegen Stau …
Der zweite Betrieb in unmittelbarer Nähe zu Frankfurt machte deutlich, was eine Belieferung in einem so dicht besiedeltem Gebiet besonders macht. Hier wird einigen Kunden die Kiste sogar nachts vor die Tür gestellt, weil es auf Grund des hohen Verkehrsaufkommens so viel einfacher ist!
Und überall gibt es Menschen, die mit gleichen Werten wie wir die Welt ein bisschen besser machen wollen. Wir haben über unterschiedliche Möglichkeiten der nachhaltigen und enkeltauglichen Bewirtschaftung geredet, um viele Menschen in den Genuss von regionalen Bio-Lebensmitteln zu bringen.

Fahrsicherheitstraining – eine gute Sache
Die Fahrer unter uns konnten an einem Fahr-Sicherheitstraining teilnehmen, das ist eine gute Sache, gerade jetzt in der beginnenden Herbstzeit, wenn Blätter die Straßen glitschig machen und der erste Frost sich auf die Straßen legt.

Gemeinsam haben wir viele kleine und große Ideen entwickelt, neue Kontakte geknüpft und Wege geebnet, auch digital schnell miteinander zu kommunizieren.
Ganz herzlichen Dank für das tolle Treffen, bei dem ich so viele Menschen kennenlernen und inspirierende Ideen mit nach Hause nehmen durfte!

Friederike Elbers

             .
15.10.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Gemeinsame Kürbisernte 2021 

Gemeinsam mit unseren eifrigen Mitarbeitern konnten wir am Wochenende unsere vielen verschiedenen Kürbisse ernten. Spaß und nette Gespräche kamen dabei natürlich nicht zu knapp. Und wir konnten unsere Rezepte und unser Wissen über Kürbisse austauschen. Während der Ernte haben wir uns oft an das gemeinsame
Kürbisernten mit unseren Kunden erinnert. Ernten, schnitzen und Kürbissuppe genießen. Das war für uns immer ein wundervoller Tag gemeinsam mit unseren Kunden. Egal ob Klein oder Groß, beim gemeinsamen Ernten und Essen hatten wir immer viel Freude und einen netten Austausch. Hach.. da werden wir nostalgisch. Wir sind optimistisch, dass wir uns alle im nächsten Jahr wieder treffen können.

Vielen Dank an alle die dieses Jahr fleißig geholfen haben.
             .
05.10.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Liebe Maren, seit dem 01.02.2021 bist du  beim Elbers Hof tätig. Wie kann man sich deine tägliche Arbeit vorstellen? 
 
Ich fange um 5:30 Uhr an und arbeite die Listen nach, die ich morgens von den Nachpackern erhalte und ändere Gewichte, tausche die letzten Artikel oder muss leider noch etwas absagen. Dann drucke ich die Fahrerberichte, Rechnungen, checke die Fahrerhandys und rufe die Fahrer an. Die stehen meist schon in den Startlöchern :D.

 

Was gefällt dir an deiner Arbeit und hier besonders  gut? 
Am Besten finde ich den Zusammenhalt und das familiäre. Da wird auch mal mit den Fahrern und Autopackern gefrötzelt. Auch bin ich Frühaufsteherin, meine Arbeitszeiten passen mir also sehr gut :D Seitdem ich hier bin, habe ich schon viel über verschiedene Obst- und Gemüsesorten gelernt, was ich so noch nicht wusste. Das trägt definitiv zu einem gesunden Bewusstsein bei.

 

Du bist morgens schon mit auf dem Hof, ist  es dann eher ruhig hier oder richtig viel los? 
Bis auf das Nachpacken und Autopacken ist hier nicht viel los. Ab und zu fährt schon ein Trecker über den Hof, aber alles in allem habe ich einen ruhigen Start in den Tag.
 
Du kümmerst dich auch um die Fahrer und  Fahrzeuge. Wie behältst du da den Überblick?
Ich kann von Glück reden, dass ich eine ziemlich hohe Auffassungsgabe habe und mir sehr viel merken kann. Tatsächlich liegt keine Tabelle nehmen mir, auf was ich wo achten muss. Wenn Fahrer sich kurzfristig krankmelden oder ein Auto einen Schaden hat, muss ich sofort reagieren können. Bis jetzt hat sich darüber auch noch keiner beschwert, wie ich das mache :D

 

Hand aufs Herz. Welches Produkt vom Elbers  Hof darf bei dir niemals fehlen? 
Bei uns ist wöchentlich die längerfrische Milch vom Hamfelder Hof in der Lieferung. Und der Basilikum Piccolo hatte es mir angetan. Den kannte ich vorher noch nicht.
 
 
Beschreibe den Elbers Hof mit 3 Worten J   
Der Elbers Hof in 3 Worten? Familiär, immer herzlich willkommen, bewusst!

05.10.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Deutschland rettet Lebensmittel!

Unsere eigens für Euch erzeugten Bio-Lebensmittel sind wertvoll: in ihnen stecken Ressourcen und viel Handarbeit. Doch jedes Jahr landen in Deutschland ca. 12 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Deshalb wollen wir uns der Aktionswoche des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) anschließen und auf das Thema Reduzierung der Lebensmittelverschwendung aufmerksam machen. In der Woche vom 29. September bis 6. Oktober 2021 findet die Aktion „Deutschland rettet Lebensmittel!“ bundesweit statt. In diesem Jahr sind Obst und Gemüse – passend zum Internationalen Jahr für Obst und Gemüse – das Schwerpunktthema. Gerade diese landen aufgrund ihrer geringen Haltbarkeit häufig im Müll. Am Lebensmittelabfall in privaten Haushalten machen sie rund 34 % aus. Schließt Euch uns an – für mehr Wertschätzung unserer regional erzeugten Lebensmittel! Unter dem Hashtag #deutschlandrettetlebensmittel und auf unseren Social-Media-Kanälen findet Ihr viele tolle Anregungen und Aktionen zum Thema.


Wir planen unsere Zukäufe so, dass sie die Nachfrage ideal abdecken. Unser Abokisten-System erlaubt uns dabei eine gute Planbarkeit. Sollte doch einmal etwas übrig bleiben, oder zu viel geerntet bzw. erntereif sein, dann geben wir es an unsere Hofküche. Dort entstehen aus den Resten leckere Rezepte, welche wir in unser Rezeptsammlung zum Nachmachen zusammengefasst haben. Wenn mal etwas nicht mehr zum Verzehr geeignet ist, haben wir dafür einen Mistkompost oder wir geben es an unsere Schweine. Unsere Schweine freuen sich sehr über Obst und Gemüse, welches sie genießen dürfen.

Kennst Du zum Beispiel den Unterschied zwischen MHD und Verbrauchsdatum? 

Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD):  

Das MHD ist kein Wegwerfdatum. Es zeigt an, wie lange ein Produkt mindestens seine typischen Eigenschaften behält, etwa Farbe und Konsistenz. Danach kann das Produkt noch lange genießbar sein. Grundsätzlich gilt: Was gut schmeckt, gut riecht und gut aussieht, ist in aller Regel noch gut.

Verbrauchsdatum: 

Ist auf leicht verderblichen Produkten wie rohem Fisch, Hackfleisch oder Frischgeflügel angegeben. Ist das Verbrauchsdatum überschritten, sollte das Produkt nicht mehr verzehrt werden.


Auf unseren Kanälen und in unserer Rezeptsammlung haben wir leckere Rezepte für Dich. Auch dort verwenden wir Lebensmittel, die "eine zweite Chance" verdient haben. So zaubert Svenja aus Tomaten ihre Tomaten-Sauce. Svenja erklärt Dir wie sie dabei vorgeht: "Ich nutze aussortierte Tomaten vom Hof und eigene Tomaten, die zum Snacken evtl. nicht mehr so schön sind. Die Tomaten einfach ewig köcheln lassen. Knoblauch, Zwiebeln, Kräuter und Gewürze kommen je nach Geschmack dazu. Ich fülle die Sauce in alte Joghurt und Marmeladengläser. Die Beschriftung ist mit einem Permanentstift, diesen kriegt man super mit Desinfektionsmittel ab, so benötigt man keine Etiketten, die man jedes Jahr wieder aufwändig abrubbeln und erneuern muss."

             .
29.09.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Herbstanfang!

Heute ist kalendarischer Herbstanfang. Bei uns in Nettelkamp wurde das gezeigte Bild von unserem Fahrer Alex 2017 gemalt. Doch woher hat Alex diese Gabe und wie begann seine Reise auf dem Elbers Hof?

Lieber Alex, gut 20 Jahre bist Du nun beim Elbers Hof tätig. Wie kam es damals dazu? 

Alex: Zum Elbers Hof bin ich über meine immerwährende Liebe Julia gekommen. Ich habe quasi ihren Fahrerjob übernommen, warum genau weiß ich gar nicht mehr.

Was gefällt dir an Deiner Arbeit und hier besonders gut? 

Für mich ist diese Arbeit von allen meinen Tätigkeiten, die ich bis dato und auch zwischendurch geleistet habe, die für mich ,,passendste'', da sie ortsnah, moralisch einwandfrei und relativ flexibel ist. Merkwürdigerweise ist diese Tätigkeit auch so ausgewogen, dass für mich die Zeit auf Tour vergeht wie im Flug, so dass auch 10 oder mehr Stunden für mich keine größere Belastung darstellen, obwohl es schon einen gewissen zeitlichen Druck und auch immer wieder körperliche Belastungsspitzen gibt. Letztendlich ist es wohl der Ausgleich zwischen ,,Arbeitsphase" beim Kunden und ,,Erholungsphase ''zwischen den Kunden.
Außerdem treffe ich viele nette bis sehr nette Leute, auf Tour aber zuallererst auch auf dem Hof selber. Familienbetrieb mit erweiterter Begriffsauslegung sozusagen...ist ja nicht immer üblich in der Arbeitswelt. Nicht zu vernachlässigen ist natürlich auch das, worum es geht: beste Produkte in Umlauf bringen und selber auch davon zu profitieren

Hand aufs Herz. Welches Produkt vom Elbers Hof darf bei Dir niemals fehlen?

Bei mir darf natürlich das Spitzengemüse vom Hof nicht fehlen. Geschmacksexplosionen vorprogrammiert....

Du bist unglaublich künstlerisch begabt und hast Dich auch auf dem Hof malerisch verewigt. Woher kommt diese Gabe?

Das mit dem Malen liegt mir sozusagen in der Hand, nicht leicht zu erklären. Ich habe als Kleinkind schon die Möbel und Tapeten meiner Eltern verschönt, was mir zum Glück auch weitgehend gewährt wurde. Habe wohl eine gewisse bildhafte Vorstellung auch wenn ich lese. Als Kind und Jugendlicher habe ich immer viel gemalt, gezeichnet und vor allem auch abgemalt, (von Comics z.B. das übt den flüssigen Strich)

Auf dem Elbers Hof sieht man einige Bilder die Du gemalt hast. Hast du es einfach „aus dem Handgelenk“ gezaubert oder wie gehst Du vor?


Das Bild von Nettelkamp habe ich direkt frei Hand von einem Foto abgemalt, ohne Projektion, den Baum absolut frei Hand und die Partykrabbe inspiriert von Fotos und Graphiken frei Hand.


             .
22.09.2021


Zertifikat ökokiste 2020
"Tatsächlich kommt mir da als Erstes ein ganz bestimmter Käse in den Sinn!" - Interview mit unserer Käseschneiderin Silke

Liebe  Silke, seit 2014 bist du beim Elbers Hof. Wie kann man sich deine tägliche Arbeit vorstellen? 

Silke: Morgens schneide ich den Käse, gemeinsam mit Laska. In der Früh bekommen wir unsere Listen mit den Bestellungen für den jeweiligen Tag. Wir haben ja so ungefähr 100 Sorten Käse, die wir schneiden. Fast jeden davon nehmen wir täglich aus dem Kühlschrank, schneiden die entsprechenden Gewichte, verpacken ihn und versehen ihn mit dem Etikett.

Ab ca. 12:30 Uhr packe ich dann die gesamten Kühlprodukte, dazu zählen der Käse und die restlichen Molkereiprodukte, die Wurst, das Fleisch und die Tiefkühlartikel. Das alles wurde bereits morgens kommissioniert. Jeder Artikel wandert also nochmal durch meine Hände, bevor er in der Kundentüte landet. Auch diese Arbeit machen wir zu zweit. Ach, und dann habe ja noch die Teamleitung für die drei Bereiche: Käse, Kühlprodukte und Trockenartikel packen. Ich unterstütze Nadine aus dem Personalbüro, indem ich die Arbeitspläne für diese drei Abteilungen schreibe.



Schätz mal: Wie viel Kilo Käse hast Du hier schon geschnitten?

Oh, das ist eine gute Frage. Das würde mich auch mal interessieren. 


Wir  haben unglaublich viele Käsesorten. Wie behältst du da den Überblick?

Das ist eigentlich ganz einfach. Wir haben drei große Käsekühlschränke und jeder Käse hat seinen festen Platz. Da ist es im Grunde nur ein Griff und man hat den Richtigen.


Hast Du einen Lieblingsartikel in unserem Sortiment?

Tatsächlich kommt mir da als Erstes ein bestimmter Käse in den Sinn. "Le Grand Ribeaupierre" ist mein absoluter Lieblingskäse!

 
Was möchtest Du unbedingt noch loswerden? 

Es macht einfach Freude, ein Teil von diesem großen Team zu sein. Meine Arbeit gefällt mir, ich habe nur nette Kolleginnen, Kollegen und Vorgesetzte. Wir haben viel Spaß zusammen.



             .
09.09.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Hier ist ordentlich was los im September!

Unsere Kürbis-, Zwiebel- und Kartoffelernte hat bereits den farbenfrohen Herbst eingeläutet und auf unseren Feldern haben wir mit der Ernte vom Rotkohl und Weißkohl begonnen. Ab dem 21. September 2021 starten wir und besuchen vier unterschiedliche Käsereien. Der Käse kann in Form eines Dreier- oder Viererkäsepaketes bestellt werden. Im Rahmen der Tour de Kaas stellen wir ausgewählte Käsesorten und Weine sowie alkoholfreie Getränke vor. Wiebke hat uns inspiriert. Sie hat zur Tour de Kaas im Frühjahr für sich und ihren Mann immer ein Brot gebacken. Zum Käse könnt Ihr jeweils ein frisch gebackenes Brot unseres langjährigen Bäckers Sönke, von der Hofbäckerei Darzau, dazu bestellen. 

Wusstest Du, dass in einer Handvoll Erde mehr Lebewesen als Menschen auf der Erde leben? Mit der Demeter-Kampagne: "Bodenconnection" wird gezeigt, warum guter Boden unsere Lebensgrundlage ist. Vom 3. September bis 3. Oktober wird gemeinsam (Demeter-Höfe, Hersteller und Partner) auf das Thema Bodenhelfer:innen aufmerksam gemacht. Wir sind mit dabei! Im Hofladen findest Du neben Infomaterialien auch Motiv- und Rezeptkarten sowie ein liebevoll gestaltetes Heft extra für Kinder, welches spielerisch die Wichtigkeit des Bodenlebens erklärt. Über die Aktionswochen werden wir in dem Zeitraum hier in unserem Blog, Facebook und Instagram informieren. Die ersten Materialien sind schon angekommen und wurden gleich unter die Lupe genommen. 

Jedes Jahr landen in Deutschland ca. 12 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Eine traurige und erschreckende Zahl. Deshalb wollen wir uns der Aktionswoche des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) anschließen und auf die Reduzierung der Lebensmittelverschwendung aufmerksam machen. In der Woche vom 29. September bis 6. Oktober findet die Aktion „Deutschland rettet Lebensmittel!“ bundesweit statt. Unter dem Hashtag #deutschlandrettetlebensmittel und auf unseren Social-Media-Kanälen erhälst Du in der Aktionswoche viele tolle Anregungen und Aktionen zur Lebensmittelwertschätzung.

Es ist also wie immer jede Menge los bei uns in Nettelkamp!

             .
01.09.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Kürbis-Kunde!

Kürbisse gibt es in vielen Farben, Formen, Größen und Geschmacksrichtungen. Weltweit wachsen rund 800 verschiedene Kürbis-Sorten. Ursprünglich stammen Kürbisse aus Lateinamerika. Im 16. Jahrhundert kamen sie durch die Spanier nach Europa.

Kürbisse sollten immer möglichst kühl und dunkel gelagert werden. Unser Hokkaido hält sich so mehrere Monate. Kürbisse sind kalorienarm und vitaminreich. Im Fruchtfleisch ist Kieselsäure enthalten, welche gut für das Bindegewebe, Haut und Nägel ist.

Doch woran erkennt man einen reifen Kürbis? Der einfachste Test ist, wenn auf die Schale geklopft wird. Klingt der Kürbis hohl, so ist er reif. Zudem ist ein verholzter Stiel ein Anzeichen für eine reife Frucht.

Kürbisse können bis zu mehrere hundert Kilo schwer werden. Hier haben wir für Dich leckere Sorten im Überblick:

Hokkaido: Der Hokkaido-Kürbis hat seinen Ursprung aus der japanischen Nordinsel Hokkaido. Besonders die leuchtende orangene Schale ist, durch den hohen Gehalts an Beta-Carotin, ein Hingucker. Einige Sorten weisen eine andere Farbe auf, so ernten wir auch den grünen Hokkaido. Bei der Verarbeitung vom Hokkaido kann die Schale mitverarbeitet und mit verzerrt werden. Der leicht süßlich mild nussige Geschmack ist ein wahres Multitalent. Egal ob als Ofengemüse, Suppe oder Brot, das Fruchtgemüse ist unglaublich vielseitig. 

Butternut: Der Butternut-Kürbis ist bekannt durch seine Birnenform. Nur im unteren Teil sind Kerne. Dieser Kürbis hat eine helle Schale und orangenes Fruchtfleisch. Roh und gegart kann dieser Kürbis verspeist werden. Dieser Kürbis schmeckt leicht süßlich, buttrig und nussig.

Sweet Dumpling: Ursprünglich stammt dieser Kürbis aus MexikoDiese Kürbissorte ist nicht nur dekorativ, sondern kann gegessen werden! Das orange Fruchtfleisch ist süßlich mit feinem Muskat- und Maronen-Aroma. Der Kürbis kann roh und mit der Schale verzehrt werden! Die Frucht hat eine cremeweiße Grundfarbe mit grünen Rippenstreifen. Dieser Kürbis ist 3-4 Monate lagerfähig. 


Patisson (Ufo-Kürbis): Sein dezentes Aroma und die vielen Zubereitungsmöglichkeiten, machen diesen Kürbis immer beliebter. Bei jungen Patisson Kürbissen kann die Schale mit verzehrt werden. Da der Kürbis auch roh verzerrt werden kann, eignet er sich sogar im Salat! Auch als herbstliche Dekoration ist der Ufo-Kürbis ein richtiger Hingucker. Der Ufo-Kürbis lässt sich nicht lange lagern.

Spaghetti-Kürbis: Kürbis mit gelblichen, länglichen Früchten. Die Schale bei diesem Kürbis kann mitgegessen werden. Beim Kochen bilden sich im Inneren Fasern, sie sich wie Spaghetti aus der Schale kratzen lassen. der Spaghetti-Kürbis ist mild und nussig im Aroma.

Rondini: Rankender, kleiner Kürbis  mit vielen, runden und dunkel-grünen Früchten. Ursprünglich stammen Rondini aus Südafrika. Im ausgereiften Zustand lassen sie sich gut lagern. Gelbes Fruchtfleisch. Rondini gehören zur Familie der Kürbisgewächse und ähneln der Zucchini. Der wichtigste Unterschied ist, dass sich die Rondini im Gegensatz zur Zucchini nicht zum Rohverzehr eignen. 


Vorsicht vor Zierkürbissen:
Zierkürbisse bitte nur als Dekoration verwenden, da sie giftig sind. Wer sich nicht sicher ist, ob er einen Zierkürbis vor sich hat, sollte den Kürbis lieber nicht zubereiten.Zierkürbisse haben einen unglaublich bitteren Geschmack durch die giftigen Bitterstoffe.

             .
07.09.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Wir gehen wieder auf Käsereise!

Im Frühjahr sind wir bereits auf Käsereise gegangen und haben viele tolle Rückmeldungen erhalten. Nun soll es die nächste Tour de Kaas geben. Über einen Zeitraum von vier Wochen – vom 21. September bis 15. Oktober – könnt Ihr jede Woche eine neue Käserei in Form eines Käsepaketes, bestehend aus einmal drei oder vier Käsesorten, kennenlernen. Wahlweise kann Wein und/oder ein alkoholfreier Begleiter dazu bestellt werden. Uns kam für diese Käsereise die Idee, auch ausgewähltes Brot mit anzubieten. So rief Sandra bei Sönke (Hofbäckerei Darzau) an. Sönke war natürlich sofort dabei! Unsere Tour schaut sich die Käsereien in Süddeutschland an und macht an folgenden Stationen halt:
Den Anfang unserer Tour bildet die Schaukäserei Wiggensbach in den Allgäuer Voralpen. Sie wurde 2004 von acht Bioland-Landwirten gegründet und stellt köstlichen Käse aus Bio-Heumilch her. In der zweiten Woche besuchen wir eine besonders historische Käserei. Die Baldauf Käserei  ist nämlich die älteste familiengeführte Käserei Deutschlands!
In der dritten Woche geht es zur ÖMA (Ökologische Molkereien Allgäu). Diese „Bios der ersten Stunde“ gibt es schon seit 1986. In der letzten Woche unserer Tour besuchen wir die Landkäserei Herzog. Im bayerischen Schwaben am Fuße des Klosters Roggenburg stellen Walter Herzog und seine Frau Gerlinde seit 1996 vielfältigen Bio-Käse und Frischkäsespezialitäten her.

Hier findest Du eine Übersicht über die Tour de Kaas. Zu den Käsepaketen gelangst Du hier.

             .
23.08.2021


Zertifikat ökokiste 2020
"Jeder ist bereit für jeden einzuspringen." - Interview mit Johanna aus der Kundenbetreuung

Liebe Johanna, seit März bereicherst Du unsere Kundenbetreuung. Wie kann man sich Deine tägliche Arbeit vorstellen? 

Johanna: Die meiste Zeit verbringe ich damit Kundentelefonate zu führen oder E-Mails zu bearbeiten. Ich nehme Bestellungen und Reklamationen entgegen und pflege sie ein. Zudem beraten wir unsere Kunden und informieren über Neuheiten. Ich freue mich immer sehr, wenn ich Neukunden anlegen kann. Auch die Kommunikation, wenn ein Artikel getauscht werden muss oder nicht verfügbar ist, übernehmen meine Kollegen und ich in der Kundenbetreuung. Wir beantworten die Fragen unserer Fahrern und sind quasi die Kontaktperson zwischen Kunde und Fahrer. 


Was gefällt Dir an Deiner Arbeit und dem Elbers Hof besonders gut? 

Mittlerweile freue ich mich immer, wenn die Stammkunden anrufen und wir auch persönlich das ein oder andere Wort wechseln können. Ich weiß schon das dienstags immer Person X + Y anrufen “müssen”. Ich weiß nie, was der Tag mit sich bringt. An einem Tag ist es ruhiger, an einem anderen Tag kann wieder total viel los sein. Ich finde das familiäre Umfeld super, wir sagen hier alle „Du“. Jeder ist bereit für jeden einzuspringen.


Gibt es auch knifflige Momente? 

Oh ja, wenn permanent das Telefon klingelt und ich nicht weiß wo ich anfangen sollAber mit der Zeit denke ich, kann ich die Prioritäten schon ganz gut zuordnen. Und im größten Stress würde mir jede Kollegin helfen. 


Hand aufs Herz. Welches ist Dein absolutes Lieblingsprodukt aus unserem Sortiment?

Mein absoluter Favorit sind die Mandel-Hörnchen und die Buttermilch Orange-Maracuja. 


Hattest du in der Zeit, in der Du hier bist, einen besonderen Moment, an den Du Dich gerne erinnerst?

Ja, Onke hat mir die Felder und Tiere hier gezeigt und auch viel darüber informiert. Da war es mir erst bewusst, wie viel wir hier an Gemüse selbst anbauen und auch z.B. verschiedene Sorten Basilikum haben. Ich fand es super zu sehen, wo das Gemüse und die Tiere stehen. Auch wenn ich zum ein oder anderen Feld sicher nicht wieder hinfinden würde. 


Hast Du noch etwas Witziges für uns, woran Du Dich gern erinnerst? 

Wenn das Telefon klingelt, ist manchmal auch der Pizzadienst dran😊


             .
17.08.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Unser Hokkaido! 

Auf unseren Feldern konnten wir unsere ersten Hokkaido ernten. Der Hokkaido-Kürbis hat seinen Ursprung aus der japanischen Nordinsel Hokkaido. Besonders die leuchtende orangene Schale ist, durch den hohen Gehalts an Beta-Carotin, ein Hingucker. Einige Sorten weisen eine andere Farbe auf, so ernten wir auch den grünen Hokkaido. Bei der Verarbeitung vom Hokkaido kann die Schale mitverarbeitet und mit verzerrt werden. Der leicht süßlich mild nussige Geschmack ist ein wahres Multitalent. Egal ob als Ofengemüse, Suppe oder Brot, das Fruchtgemüse ist unglaublich vielseitig. Der Kürbis ist reif, wenn er sich beim klopfen auf die Schale hohl anhört.

Wer den Kürbis nicht sofort verarbeiten kann, der kann ihn im Ganzen lagern. Die Lagerung sollte trocken und warm erfolgen. Nach zwei Wochen den Kürbis an einen kühleren Ort gelagert werden. Wer mag kann den Hokkaido auch in Stücke schneiden und einfrieren.
Wir lieben Kürbissuppe und bei unseren Festen ist sie ein treuer Begleiter geworden. Gleichzeitig ist sie auch gesund! Der hohe Nährstoffgehalt und der niedrige Wassergehalt macht das Gemüse so beliebt. Die Schale ist reich an Beta-Carotin und Vitamin A. Weitere Nährwerte sind beispielsweise Vitamin B, C und E sowie Magnesium und Eisen. Alle Kürbissorten wirken entwässernd und regen die Blasen- und Nierenaktivität an. Für leichte Gerichte ist Kürbis durch den niedrigen Kalorien- und Fettgehalt bestens geeignet.

In unserer Hofküche kommt der Hokkaido immer wieder auf den Tisch. Leckere Rezepte haben wir in unser Rezeptsammlung für Dich.

             .
16.08.2021


Zertifikat ökokiste 2020

Ich habe immer etwas Süßes dabei!" - Interview mit Martina aus dem Fahrer-Team



Liebe Martina, seit dem 15.01.2021 bist Du bei uns auf dem Elbers Hof. Beschreibe bitte Deine Tätigkeit.

Martina: Nachdem ich angerufen worden bin, dass „mein“ Auto fertig ist, mache ich mich auf den Weg (Ich weiß zwar ungefähr die Zeit, aber da kann es auch schon mal Verzögerungen geben. Wir sind alle nur Menschen und dann kommt die Technik noch dazu). Angekommen, werfe ich einen groben Blick in den Laderaum: Sind augenscheinlich alle Kisten mit Nachpackprodukten da? Stehen die ersten Kisten vorne? Wurde so gepackt, dass mir während der Fahrt nichts umkippen kann? Anschließend richte ich mich „häuslich“ ein und dann geht’s los. Die Kundeninfos sind in einem Handy gespeichert, so dass ich ziemlich zielsicher zu jedem Kunden komme. Eine Liste gibt mir die Informationen, was der Kunde alles bekommt und danach wird die endgültige Lieferung zusammengestellt. Ich habe überwiegend in ländlichen Gebieten zu tun - was die ganze Sache sehr angenehm macht (Parken, kurze Wege, meist ins Carport bzw. vor die Haustür). Manche Kunden habe ich noch nie gesehen und mit manchen halte ich hin und wieder gerne mal ein Schwätzchen. Das macht das Ganze so abwechslungsreich.


Was gefällt Dir an Deiner Arbeit und dem Elbers Hof besonders gut? 

Nicht jeder kann ein Teamplayer sein … ich arbeite lieber alleine an einer Sache. Habe mein eigenes Konzept, nach dem ich vorgehe. Und das geht hier voll und ganz auf. Außerdem fahre ich gerne große Autos, bin gerne draußen … und Musik bei der Arbeit ist auch nicht verkehrt. 😉


Du lässt uns von Deinen Touren immer mal wieder Bilder zukommen. Wie entstehen diese Bilder und hast Du auf Deinen Touren Lieblingsorte/-plätze?

Ich habe da vielleicht den gewissen 7. Sinn oder einfach ein Auge für schöne Momente. Das sind Zufälle, wenn ich im richtigen Moment rechts oder links gucke. Und dann muss ich die Möglichkeit haben, rasch den Wagen abzustellen und Fotos zu machen. Lieblingsplätze … schwierig … ich bin jetzt schon so viele Touren gefahren und jede hat wunderschöne Stellen, die sich urplötzlich auftun. Da ist z.B. die Nordheide oder direkt an der Elbe entlang. Die weiten, leicht hügeligen Landschaften mit ihren Feldern, die je nach Jahreszeit ganz unterschiedlich daherkommen. Aber ein Ort ist schon etwas besonders: Nordöstlich von Stelle Richtung Elbe, fährt man wie über einen kleinen Berg (Schienen) und wird überrascht von einem unerwarteten Anblick: Ein reetgedecktes Friesenhaus, welches etwas tiefer liegt, und eine weite Ebene, die sich dahinter ausbreitet. Ein Traum. Und irgendwann halte ich da irgendwie an!

Hand aufs Herz. Welches ist Dein absolutes Lieblingsprodukt vom Elbers Hof?

Ich kann sehr den Kuno Frischkäse mit Kräutern empfehlen. 


Schätz mal, wie viele Biokisten hattest Du in Deiner Zeit hier schon in den Händen? 

Da muss ich kurz rechnen: 4.620? (28 Wochen x ø 3 Tage/Woche x ø ca 55 Kisten). Das Ganze mit vielleicht 2,7 multipliziert, da man jede Kiste mehr als einmal in der Hand hat. Plus pro Tour ca. 20-30 Kisten mit Nachpackartikeln (84 x …), die ja auch MEHRFACH angepackt werden… UND nicht zu vergessen die Kisten, die zurückkommen 😅 Also eine schier unvorstellbare große Zahl in dieser relativ kurzen Zeit 😉


Manchmal kann es unterwegs sicherlich ganz schön stressig werden. Wie behältst Du einen kühlen Kopf?

Was ist das? Ich bin von Natur aus ein sehr ruhiger Mensch (niedriger Blutdruck). Und da spielt vielleicht auch Alter und Lebenserfahrung eine Rolle. Ich kann es nicht ändern, wenn ein Stau mein Weiterkommen verzögert. Habe letztens in einer ewig langen Schlange gestanden (Baustelle, Umleitung, ganz schlechte Ampelschaltung - aber das habe ich natürlich erst zum Ende festgestellt). Es war heiß, unbekannte Tour (die dauern immer etwas länger, weil man hin und wieder suchen muss), ich war schon viele viele Stunden unterwegs und hatte nur noch wenige Kunden. So what? Aufregen hätte die Sache auch nicht beschleunigt und danach zu hetzen … dann fliegt mir alles durcheinander und ich brauche noch länger. Das ist auch einer der großen Vorteile beim Elbers Hof, dass wir keinen Zeitdruck haben. Und ich habe immer etwas Süßes dabei 😉


        .
11.08.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Dörtig Johr! 

Während der Planung der Jubiläumszeitung kam Anke die Idee, dass Martin Benhöfer wunderbar "up platt" schnacken kann. Ein Anruf genügte und Familie Benhöfer war sofort dabei einen Beitrag für unsere Zeitung zu verfassen. Habt ihr den Text in der Jubiläumszeitung gesehen? Nein? Dann haben wir ihn hier noch einmal für Euch:

1991, dor wohnen wi jüst een Johr in Molzen. Uns Pastoornhuus harr keen grooten Goorn un dat meiste Grööntüüch wöör bi´n Koopmann kofft. Unse dormals twee Deerns weern dree un een Johr old un wi wollen bi jüm un bi uns nich an´t verkehrte End spoorn. „Bio“ schöll dat al ween, man dat weer darmals noch nich so verbreedt. Dor kööm uns de Gröne Kist ut Nettelkamp good topass! Anke un Uli kenne wi al lang, un op dan Elbers Hoff het Susanne al nah de Swien keken, as se noch kuum lopen könn: Elbers ehr Nabers weern Susanne ehr Grootöllern, un ehr Oma Anni help bi Elbers op´n Hoff. Dormals hett Hans-Joachim Elbers, Uli sin Vader, Susanne op´n Arm nohmen un ehr dat Veh wiest. Susanne erinnert sik, mutt so gegen 1969 west ween. Weer vun dorher kloor, dat Anke un Uli ehrn Start mit de Kist nich ohn uns maken schöllen - un scharp op dat gesunne Gröönkraam weern wi ja ok! Wi kregen de Kisten nummer veer. Dat pass ok ganz good to unse - tolest - veer Deerns, de wi mit Elbers Wötteln, Kartüffel un Koppsalat (un wat dat süss noch geev) groottrocken hebbt. Wi wohnt nu al meist 18 Johr in Staansen. De Deerns sünd lang ut´n Huus. De Kist Nummer veer kummt jümmers noch. Soveel an uns liggt, kann dat geern so wiedergahn! Anke un Uli un Katja un alle Keerls un Froonslüüd op joon Hoff: Wi freut uns, dat jü dor mit so veel Leev un Freud togang sünd. Vun uns kreegt jü samt joon Kisten `n besonners dicken grönen Dumen nah baben! Dor is he: 
Susanne und Martin Benhöfer, Stadensen

 
             .
06.08.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Frisörtermin bei unseren Schafen

Unsere Schafe haben den Gang zum Frisör hinter sich und begrüßen uns nun im sommerlichen "Kleid". Diese Pflegemaßnahme ist für die Gesundheit der Schafe wichtig, weil sich in der Wolle Parasiten einnisten könnten. Marieke hat mit ihrer Nichte und ihrem Neffen etwas Wolle für die Weiterverarbeitung gewaschen. Noch steht nicht genau fest wie die Wolle weiter verwendet wird. "Wahrscheinlich nutzen wir die Wolle zum Stopfen von Kissen oder Kuscheltieren, die Anke und ich nähen", so Marieke.


Unsere Schafe genießen unterdessen das luftige Dasein. Bei uns ist also wie immer tierisch viel los. Gerne kannst Du zu uns kommen und unsere Schweine und Schafe direkt auf dem Hof besuchen.

 
             .
06.08.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Unsere neue Wetterstation

Im Juli haben Robert und Jonas unsere neue Funk-Wetterstation installiert. Diese erfasst mit präzisen Sensoren das Wettergeschehen und gibt uns Prognosen über das kommende Wetter. Dabei erhalten wir beispielsweise Auskunft über die Temperatur, Regenmenge, Windgeschwindigkeit sowie Richtung, Luftfeuchte und viele weitere Informationen. Unsere Station ist beim Meteo-Service gemeldet und liefert fleißig Wetterdaten. Dort könnt auch ihr sehen welches Wetter es in Nettelkamp gibt. Die solarbetriebene Wetterstation gibt uns nützliche Informationen für unsere Arbeitsplanung auf dem Feld.
             .
04.08.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Basilikum: Das Königskraut

Endlich können wir unser hofeigenes Basilikum ernten und in vollen Zügen genießen. Basilikum ist aus unserer und den meisten Küchen nicht mehr wegzudenken. Besonders zu italienischen Gerichten eignet sich der aromatische, etwas pfeffrig-süßlicher Geschmack. Doch was hat es mit dem beliebten Kraut auf sich?

Bereits im alten Ägypten wurde Basilikum als Gewürz verwendet. Dabei gibt es vom Lippenblütler viele verschiedene Arten, einige haben wir selbst angepflanzt. Vom griechischen Wort "basilieus ("der König") stammt der Name alle Arten, weshalb Basilikum auch als Königskraut bekannt ist. Geprägt ist die Pflanze zudem vom aromatischen Geruch durch den hohen Gehalt an ätherischen Ölen. Die Pflanze kann beispielsweise zur Linderung von Blähungen, Erkältungen und Stress verabreicht werden. Bereits in der Antike wurde Basilikum bei einigen Beschwerden eingesetzt.

Unseren Basilikum findest Du hier. Die Pflanze ist zudem in einigen weiteren Lebensmitteln in unserem Sortiment ein Bestandteil. Sogar in der Zahncreme Blutorange Basilikum von Niyok kommt das Kraut vor.

Da Basilikum sich hervorragend in der Küche eignet, sind auch viele unser Rezepte in unser Rezeptsammlung mit Basilikum.  Aus unserer Hofküche haben wir ein schnelles und leckeres Pesto-Rezept für Dich:

Du brauchst:

100g frisches Basilikum
40g Pinienkerne oder Walnüsse
5EL geriebenen Parmesankäse
Kräutersalz
1/2L Olivenöl

Alle  Zutaten in den Mixer geben und  pürieren. Nach und nach Olivenöl dazu laufen lassen, bis die Soße pastenartig wird.  Das Pesto ist ca.1 Woche im Kühlschrank haltbar.             .


03.08.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Hast Du schon an unserem Gewinnspiel teilgenommen? 


In unserer Jubiläumszeitung haben wir ein spannendes Rätsel mit tollen Gewinnen für Dich erstellt. Wenn Du die richtige Lösung zu uns schickst, dann hast Du die Chance folgende Preise gewinnen: 

1. Geschenkkorb

2. Gemüsekiste

3. Kartoffelsack

Platz 4-20: Elbers Hof - Kaffeetasse. 


Die Lösung könnt Ihr uns entweder mailen oder auch ganz klassisch auf eine Postkarte schreiben und uns per Post schicken.

Noch besser: Ihr kommt uns in unserem Hofladen besuchen und gebt sie persönlich ab. 



26.07.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Mit dem Fahrrad zum Feld 

Unser Team aus der Landwirtschaft fährt täglich viele Kilometer mit dem Fahrrad. Denn für die Arbeit auf dem Feld wird meist auf das Rad gestiegen. Radeln ist nicht nur gesund, macht Spaß und bringt einen in der Natur schnell voran sondern ist auch klimafreundlich. Dieses Foto ist entstanden als Rebecca den aktuellen Stand der Blühflächen fotografiert hat und mit dem Fahrrad unterwegs war. Beim Blick zurück auf das Fahrrad dachte sie sich "Das sieht doch auch ganz nett aus"



20.07.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Tour de Kaas - Reisebericht 


Wir waren kulinarisch in Deutschland, ehe wir über die Alpen zu unserem nächsten Halt gelangten: Österreich. Von dort aus probierten wir uns durch die Käsespezialitäten in der Schweiz, bevor es weiter nach Italien ging. Vor unser letzten Station in Dänemark hielten wir noch in Frankreich an. Wir hatten sehr viel Freude daran, mit Euch auf kulinarische Reise zu gehen und hoffen Euch hat es auch so viel Spaß wie uns gemacht. Uns hat diese Tour sehr gefallen und wir sind in den Planungen für eine weitere Tour im Herbst. Wann es los geht und welche Stationen es geben wird, werden wir Euch hier mitteilen.


19.07.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Abendstimmung! 

Mit diesem schönen Foto, welches Beke gemacht hat, möchten wir Euch einen tollen Start in das Wochenende wünschen.

Wusstest Du schon, dass unsere Rinder bis 1997 auf unserem Hof standen und seitdem ganzjährig auf der Weide gehalten werden? Wir finden Beke hat die abendliche Stimmung und unser Rind super fotografiert! Das wollten wir Euch nicht vorenthalten. Unsere Bentheimer Landschafe gehören ebenso zu den gefährdeten Nutztierrassen
wie unsere Schwarzbunten und Rotbunten Niederungsrinder. Was ist eigentlich die rote Liste der bedrohten Nutztierrassen in Deutschland?  
In Deutschland allein stehen über 130 Nutztierrassen auf der Roten Liste. Seit 1981 engagiert sich die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Nutztierrassen e.V.
(GEH) für die Lebenserhaltung der Nutztierrassen und führt seit 1984 die „Rote Liste der gefährdeten Nutztierrassen in Deutschland“. Die dort aufgeführten Rassen werden
durch die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Nutztierrassen e.V. (GEH) geführt und gepflegt. www.g-e-h.de




17.07.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Wir sagen Danke! 


Du bist von unseren Angeboten überzeugt und teilst diese Überzeugung Deinen Nachbarn, Freunden, Kollegen und Bekannten mit? Dann möchten wir uns bei Dir mit einem von uns zusammengestellten Geschenkset bedanken! 

So funktioniert's: Empfehle uns weiter und Dein Freund gibt bei der ersten Bestellung an, dass er von Dir geworben wurde. Nach der 5ten Bestellung Deines Freundes erhältst Du ein von Dir gewähltes Präsent. Natürlich kannst Du auch mehrere Personen werben. Unsere Präsente für Euch haben Sandra und Rebecca für Euch aktualisiert und es sollte für jeden etwas dabei sein. 


Welche tollen Präsente Du auswählen kannst, erfährst Du hier: https://shop.elbers-hof.de/Kunden-werben-neue-Kunden


18.07.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Ringelbete, die hübsche Schwester der roten Bete 


Wenn Du ein Bete-Fan bist, dann solltest Du unbedingt unsere Ringelbete probieren. Ringelbete ist fein, zart und etwas süßlicher im Geschmack. Ein weiteres farbliches Highlight bilden unsere gelben Beten. Es wird also ordentlich bunt auf dem Teller. Wir haben ein passendes Ringelbeten-Salat-Rezept für Dich. 


Du brauchst: 

3 mittelgroße Ringelbeten

1 Zitrone

1 EL Agavendicksaft

2 EL Olivenöl

Salz und Pfeffer


Ringelbeten waschen, schälen und in möglichst dünne Scheiben schneiden. Hierbei die Küchenmaschine oder eine Mandoline zur Hilfe nehmen. Jetzt die Ringelbete-Scheiben zusammen mit dem Saft der Zitrone und einer kräftigen Prise Salz in eine Schüssel geben. Alles miteinander vermengen und für 5-10 Minuten stehen lassen. Zum Schluss den ausgetretenen Saft aus der Schüssel gießen, Olivenöl hinzufügen und den Salat mit Salz, Pfeffer und dem Agavendicksaft abschmecken.



14.07.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Fahrergeschichten 

Unsere lieben Fahrer erleben auf Ihren Touren viele schöne Momente und berichten uns oft von netten Gesprächen mit unseren Kunden. In unserer Jubiläumszeitung hat uns unser Fahrer Alexander einen Einblick in seine 20-jährige Tätigkeit bei uns gegeben. Was ihm der persönliche Kontakt und die Unterstützung bei der Versorgung bedeuten, erfahrt Ihr in unserer Jubiläumszeitung auf Seite 20.



10.07.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Da haben wir den Salat 


Unsere Freilandsalate können wir in Hülle und Fülle ernten! Wir freuen uns, Euch in unserem Hofladen und mit der Biokiste herrliche Salate von unseren Feldern anbieten zu können: Wir haben Bataviasalate, Eichblattsalate, Kopfsalate und Eissalate im Angebot. Wer es gerne ausgefallen haben möchte, sollte unbedingt unseren Lollo Bionda und Lollo Rossa Salat probieren. Das Foto entstand an einem trüben Tag vor wenigen Tagen. Durch die Wolken strahlen unsere Salate umso mehr!

Zu den Salaten gelangst Du hier: https://shop.elbers-hof.de/search/salat




09.07.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Unsere Jubiläumszeitung 

Unser Jubiläum begehen wir unter anderem mit einer Zeitung, in der wir auf die letzten dreißig Jahre blicken. Von den Anfängen bis heute geben wir Einblicke in unser Leben auf dem Elbers Hof und die Entwicklung. Viel Zeit haben wir in diese Zeitung gesteckt und freuen uns sehr, dass wir sie nun inden Händen halten können. Spannende Geschichten aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln, ein Elbers Hof Krimi, Rätsel und viele Anekdoten runden unsere Zeitung ab. Seid also gespannt! Wir haben für Euch eine Web-Version auf unserer Startseite hinterlegt: Elbers_Hof_Jubilaeumszeitung_web.pdf (elbers-hof.de)



06.07.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Neues vom Gemüsefeld! 

Ab dieser Woche ernten wir unsere eigenen Bundmöhren, Fenchel und Porree. Diese Woche feiern wir ein Comeback: Wir können unser feinstes demeter-Gemüse wieder in unser beliebten Hofkiste anbieten. Unser Gemüse, unsere Salate und Kräuter auf unseren Feldern wachsen im Moment sehr gut. Wenn Du vor allem demeter-Artikel aus eigenem Anbau bekommen möchtest, empfehlen wir Dir unsere feldfrische Hofkiste zu probieren.

Hier geht es direkt zur Hofkiste: https://shop.elbers-hof.de/search/hofkiste




05.07.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Farbenfroher Mangold!

Unser hofeigener bunter Mangold sticht durch seine wunderschönen Farben heraus und schmeckt dabei auch noch fantastisch. Bunt und gesund - diese Eigenschaften passen zum Mangold, welcher unter anderem einen hohen Gehalt an Mineralstoffen und Vitaminen aufweist. Die Mangold-Quiche von Tanja haben wir Euch bereits vorgestellt. Leckere Rezepte mit Mangold haben wir hier für Euch: https://shop.elbers-hof.de/Kaufen%2520nach%2520Rezept/21210

Warenkunde: Mangold
Mangold (auch Krautstiel genannt) ist kalorienarm und liefert viele Vitamine. Zudem sind im Mangold Jod, Magnesium und Eisen enthalten. Bereits vor Jahrhunderten wurde die Pflanze bei Nervosität, Unruhe und Darmträgheit eingesetzt. Geschmacklich passt Mangold zu fast allen Gerichten, egal ob Suppe, Tarte, Quiche oder Pesto. Wer die mit der Rübe verwandte Gemüsesorte verzehren möchte, der sollte sie vorher in ein feuchtes Tuch gewickelt im Kühlschrank lagern. Oder noch besser: einfach direkt zubereiten und genießen.




02.07.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Umfirmierung


Katja Nitzsche verlässt die Elbers Hof GbR zum 30.06.2021, nachdem sie sich schon seit August 2020 aus dem aktiven Geschehen zurück gezogen hat, um sich wieder ihrem erlernten Beruf als Holzbildhauerin zu widmen. Wir sind nun in der neuen Gesellschaftsform, als Elbers Hof GmbH & Co. KG, aktiv. Katja sind wir sehr dankbar für die freundschaftliche Zusammenarbeit und wüschen ihr alles Gute. Als treue Kundin und Beraterin bleibt Katja uns zum Glück erhalten. Für die Zukunft nur das Beste. Gerade in der Jubiläumszeitung könnt Ihr erfahren wie der gemeinsame Weg mit Katja begann und welche tiefe Verbindung sich daraus entwickelt hat. 




01.07.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Wir liefern klimaneutral!

Seit 2018 erstellen wir die CO2-Bilanz für unseren Betrieb und werten diesen aus um uns weiter zu optimieren. Anfang diesen Jahres haben wir die Landwirtschaftskammer beauftragt, unseren Wald unter die Lupe zu nehmen. Wir haben das äußerst aufschluss- und hilfreiche Forstbetriebsgutachten erstellen lassen, weil wir im ganzen Betrieb unseren klimatischen Fußabdruck analysiert haben und wissen wollten, ob wir CO2-neutral wirtschaften und was wir verbessern können. 

Insgesamt gehören 21 Hektar Wald zum Elbers Hof. Diese Kiefern wurden noch von Ullis Vater vor ca. 60 Jahren gepflanzt. Der Wald hat auch Aufgaben in der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise. Er baut ebenfalls Humus auf, speichert CO2 und bietet unter anderem Vögeln und Insekten einen wichtigen Lebensraum. Jährlich wird eine Menge von 5,5 Tonnen Kohlendioxid-Äquivalente pro Hektar neu gebunden, was insgesamt 114 Tonnen Kohlendioxid-Äquivalenten entspricht. Nach und nach soll der Wald für eine nachhaltigere Wirtschaftsweise umgestaltet werden und wir wollen mehr Laubbäume pflanzen. Mischwälder sind weniger anfällig bei Wasserknappheit im Sommer und Schädlingsbefall und kann zudem mehr CO2 speichern. So kann er locker die nächste Generation auf dem Elbers Hof überdauern.

Auch setzen wir uns selbst aktiv für eine CO2- Einsparung ein.

- Wir planen beispielsweise unsere Touren so, dass möglichst wenig Kilometer pro Tour anfallen. Unser E-Lieferwagen und regelmäßige Seminare zu dem Thema Mobilität sorgen für umweltschonende Auslieferungen. 

- Wir aktualisieren regelmäßig unsere Konzepte zur Energieeinsparung und Müllreduzierung.

- Ein Teil unser MitarbeiterInnen arbeitet im Homeoffice und wir sparen dadurch ebenfalls CO2 ein.


Wir freuen uns sehr, dass wir Euch klimaneutral beliefern können und sind weiterhin daran orientiert uns auf diesem Themenfeld zu informieren und optimieren.


29.06.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Film ab!

Plötzlich fliegt eine Drohne über den Hof. Kameras und Mikrophone sind zu sehen. Immer wieder huscht ein Mitarbeiter über den Hof und spricht von spannenden Dreharbeiten. Was genau hier und auf den Feldern gedreht wurde verraten wir Euch, wenn der Film fertig ist. Seid also, so wie wir, gespannt auf das Ergebnis.
Auf den Bildern seht Ihr unsere liebe Kundenbetreuerin Johanna, die ihre Sache mit Bravour gemeistert hat. Es war für uns alle sehr ungewohnt aber auch interessant bei diesem Projekt mitzuwirken. 

Vielen Dank an das junge Team von laend.agrarmarketing, die diesen Dreh bei über 30°C durchgeführt haben. Ihr hattet Euch das Eis und die Pizza in der Pause mehr als verdient.



22.06.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Mangold-Quiche!

Unsere liebe Mitarbeiterin hat aus unseren hofeigenen Eiern und unserem Mangold eine leckere Quiche gezaubert. Die Mangold-Quiche gab es als Begleiter zum Grillen und schmeckt einfach himmlisch leicht an warmen Tagen.

Für den Teig: 

90 g Butter

 180 g Mehl

1 Prise Salz 

3 EL Wasser

Für die Füllung: 

800 g Mangold

1 Knoblauchzehe

2 EL Olivenöl

1 TL Butter

50 g Ricotta

50 g Schafskäse

50 g Parmesan

2 EL Sauerrahm

1 Ei

Salz


Zubereitung

Teig: Mehl mit Butter vermengen und Wasser sowie Salz hinzufügen. Zu einem weichen Teig knete. Diesen Teig zu einer Kugel formen und leicht eingemehlt 30 Minuten ruhen lassen. Anschließend den Teig in eine Springform auslegen und den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. ca. 15 Minuten bei 180 °C Umluft backen. 

Füllung: Mangold in Wasser blanchieren, abgießen und in Streifen schneiden. Knoblauch fein hacken.  Öl und Butter in einer Pfanne erhitzen und Knoblauch andünsten. Mangold hinzugeben und anbraten. Pfanneninhalt mit Ricotta, zerkrümelten Schafskäse, geriebenen Parmesan und Ei mischen. Wer mag kann etwas Sauerrahm hinzugeben und alles mit etwas Salz abschmecken. Masse auf den vorgebackten Boden geben und weitere 40 Minuten backen.






22.06.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Leichte Sommerküche

Die Temperaturen steigen und leichtes leckeres Essen ist in vielen Küchen nun der absolute Favorit. In unser Rezeptsammlung haben wir viele leckere Rezepte für Dich. Eines unser Lieblingsrezepte im Sommer ist Shakshuka, das israelische Nationalgericht.

Rezept-Tipp für die leichte Sommerküche:

Shakshuka (Eier in Paprika-Tomatensauce):

Du brauchst für 4 Personen:

4 Eier
500 g Paprikaschoten (2 rote, 1 gelbe)
500 g Tomaten
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 EL Tomatenmark
3 EL Bratöl oder Bratolivenöl
1/2 Stange Zimt
Salz, Pfeffer, Zucker
2-3 TL Paprikapulver, edelsüß
2-3 EL Petersilie, gehackt

Paprikaschoten und Tomaten waschen, putzen und würfeln. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch zugeben und ca. 3-4 Minuten andünsten. Tomatenmark unterrühren, Zimtstange hinzufügen und alles mit Salz, Pfeffer, Zucker und Paprikapulver würzen und leicht köcheln lassen. Nach ca. 30 Minuten vier Mulden in die Sauce drücken. Eier aufschlagen und vorsichtig in die Mulden geben. Nochmals ca. 8-10 Minuten stocken lassen (evtl. zugedeckt). Mit Petersilie bestreuen und mit Fladenbrot, Baguette oder Ciabatta servieren.


Weitere Rezepte findest Du hier.


18.06.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Was machen eigentlich unsere Blühflächen? 

Passend zum heutigen kalendarischen Sommeranfang möchten wir Euch unsere Blühflächen zeigen. Aktuell blüht die Phacelia (Bienenfreund). Wie der Name es verspricht, fliegen besonders Bienen, Hummeln und Schmetterlinge auf diese Pflanze. Wir finden Nettelkamp sieht in dieser Blütenpracht noch ein wenig schöner aus. Bei heißen Temperaturen und besten Sonnenschein strahlt das Meer aus Blüten besonders stark.

Die Patenschaften für unsere blühenden Feldsäume bieten wir weiterhin an. Du hast Interesse eine Patenschaft zu übernehmen? Dann schau gerne hier: https://shop.elbers-hof.de/search/patenschaft


21.06.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Farbenfrohe Heuernte

Bei bestem Sommerwetter haben wir vor ein paar Tagen mit der Heuernte begonnen. Dieses Heu verfüttern wir im Winter an unsere Rinder und Schafe. Umgeben von der blühenden Phacelia haben wir unser gemähtes Gras aufgelockert und in Bahnen gelegt. Später durfte die Heupresse ihre Aufgabe erledigen und das Heu zu Ballen pressen.

Nach einem langen Arbeitstag wurden wir mit einem wunderschönen Sonnenuntergang belohnt! Herrlich, wenn der Arbeitstag mit einem solchen Anblick endet. Super, dass Anke diesen tollen Moment mit einem Bild festgehalten hat!


17.06.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Passend zur Tour de Kaas: Schneller fruchtiger Senf!

Anke hat in der Hofküche als deftigen Nachtisch Backensholzer Hofkäse mit Dip auf Rucola und Radieschen gezaubert. Den Dip hat sie dabei schnell selbst hergestellt: "Ein Teelöffel Senf mit einem Teelöffel Zwetschgen- oder Pflaumenmus vermengen und fertig ist der Käse-Dip!" Wir freuen uns schon sehr auf den nächsten Halt: Österreich!

Hier erwarten uns folgende Köstlichkeiten:
Der tiroler Almschnittlauchkäse ist eine cremige Schnittkäsespezialität mit wildwachsender Almschnittlauch. Kräftig und cremig zugleich ist der Rässkäse mit Steinsalzkruste. Der cremige Weichkäse Edler Weisser Rosé überzeugt mit seiner besonderen Kombination von weißem Edelschimmel und feiner Rotkultur. Eine ganz besondere Rinde bietet der Bergblumenkäse, welcher über mehrere Wochen mit Rotschmierekulturen, Bergblumen-Gewürzmischung und Karamellsirup gepflegt wurde.


11.06.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Sommervorfreude im Hofladen!

Unsere liebe Mitarbeiterin Simone erfreut sich an der bunten Blütenpracht vor unserem Hofladen. Besonders die gelben Husarenknöpfchen haben es ihr angetan. Um im heimischen Garten ernten zu können, bieten wir im Hofladen verschiedene Jungpflanzen an. Wer Gemüse anbauen möchte, der findet bei uns Kohlrabi-, diverse Salat- sowie Zucchini-Pflanzen. Jungpflanzen der Landgurke, Hokkaidokürbis und verschiedene Erdbeerpflanzen warten nur darauf mit Freude gepflanzt zu werden. Vielen Besuchern sind die bunten Geranien bereits aufgefallen. Verbene in verschiedenen Farben, Husarenknopf und blaue Gänseblümchen bringen ordentlich Farbe ins Beet und auf den Balkon. 

28.06.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Unsere hofeigene Minze!

Aktuell bieten wir viele verschiedene Minzen an. Auf dem Bild siehst Du  den wunderschönen Korb voller verschiedener Minzen vor dem Hofladen. Es gibt nämlich zahlreiche verschiedene Sorten! Schau gerne in unserem Shop nach. Kleiner Tipp: Mit etwas Minze lässt sich kaltes Wasser schnell zu einer leckeren Erfrischung zaubern.

Hier geht es direkt zu unseren Minzen.



04.06.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Jubiläumsbrot!

Wo ist nur die Zeit geblieben? 30Jahre Bio-Kiste vom Elbers Hof. Gemeinsam mit Bäckermeister Sönke Hinz haben wir anlässlich unseres Jubiläums ein saftiges Lichtkornroggenbrot für Euch kreiert. Beste Zutaten, vor allem bodenständiges Getreide, das Elbers Hof Blatt als Verzierung war unser Wunsch. Die Handwerkskunst, das Feilen an der Rezeptur und das Probe Backen war Sönkes Part. Die frischen Brote und Backwaren der Hofbäckerei Darzau, die jeden Morgen frisch bereitstehen und uns mit Brotduft erfüllen haben wir lieb gewonnen. Wir freuen uns, unser Jubiläum mit Euch zu feiern und bedanken uns von Herzen bei Sönke für die jahrelange tolle Zusammenarbeit.

28.06.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Die Tour de Kaas ab 07.06.2021 – kulinarische Reise in sechs Stationen

Wir möchten mit Dir verreisen!

Ab dem 07. Juni 2021 möchten wir mit Dir auf Käsereise durch sechs verschiedene Länder gehen. Im Rahmen der Tour de Kaas stellen wir ausgewählte Käsesorten und passende Weine sowie alkoholfreie Getränke vor. Während unserer Exkursion durch die verschiedenen Regionen erwarten Dich leckere Käse-Köstlichkeiten mit den passenden Informationen dazu. Komm also im Juni mit an Bord und lass Dich vom Geschmack verzaubern. Wahlweise kann dazu eine Flasche Wein bestellt werden. Du kannst die ganze Käsereise bestellen oder auch nur einzelne Stationen.

Wir bieten die Pakete in zwei verschiedenen Größen an: 
Ein kleines Käsepaket mit drei Sorten und ein großes Käsepaket mit vier Käsesorten.

Hier geht es direkt zu den Paketen. Weitere Informationen findest Du 
hier.

27.05.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Bee Happy:  Heute ist Weltbienentag! 

Jede einzelne Honigbiene bestäubt täglich rund 1000 Blüten. Eine Vielzahl unserer Pflanzen verdankt ihr Wachstum, ihre Vermehrung und Erhaltung den fleißigen Bienen.
Wir arbeiten mit dem Bioland-Imker Armin Dennda zusammen. Seine Bienenvölker stehen unter anderem an unseren Obstbäumen und Kräuterfeldern. Auch säen wir spezielle Blühflächen für die Bienen aus. Wir sind froh, somit den Bienen, dem Imker, den Honigliebhabern und der Pflanzenvielfalt auf unseren und auf benachbarten Flächen etwas Gutes tun zu können. In unserem 
Sortiment haben wir viele tolle Produkte passend zum Thema.

Mehr Informationen über unser Engagement im Naturschutz findest Du 
hier.

20.05.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Rezept-Tipp zum Tag des Backens!

Heute ist Tag des Backens und auch bei unter den Mitarbeitern werden immer eifrig Rezepttipps ausgetauscht. So gab unsere Anke J. ihr Rezept der Schokoladentorte weiter und Rebecca schwärmt von ihrer Waldmeistertorte. Heute haben wir für Dich, passend zur Saison, ein ganz besonders leckeres Rezept: Rhabarber-Crumble.

Rhabarber-Crumble!

Zutaten: 

750 g Rhabarber

150 g Zucker

2 EL Speisestärke

150 g harte Butter

50 g Haferflocken

200 g Weizenvollkornmehl

2 TL Zimt

1 Prise Salz


Rhabarber  in ca. 2 cm große Stücke schneiden. In einer Schüssel Rhabarber mit 2 EL Zucker und der Speisestärke vermischen. In eine gefettete Form geben. Mehl, Haferflocken, Zimt, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen und die Butter in Flocken darunter kneten. So lange kneten, bis Streusel entstehen. Streusel über den Rhabarber streuen und den Crumble für ca. 30 min bei 180 Grad Ober- und Unterhitze backen. Anschließend genießen

Weitere Rezepte haben wir für Dich in unser Rezeptsammlung. 



17.05.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Lieferterminverschiebung durch Pfingsten


Aufgrund des Feiertages am 24. Mai werden alle Lieferungen in der 21. Kalenderwoche um jeweils einen Tag nach hinten verschoben. Wir wünschen Ihnen sonnige Frühlingstage.
Bestellschluss: Für alle Lieferungen in der 21. Kalenderwoche - 10 Uhr zwei Werktage vor der Lieferung.

18.05.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Gartentipp von Anke: Struktur

Die Lust auf Gartenarbeit ist groß und gerade jetzt im Lockdown hat man viel Zeit und überlegt sich tolle Projekte. Der Rasen muss weichen, damit Hochbeete für Kräuter und Gemüse Einzug halten können. Ein buntes Staudenbeet soll uns mit Blumen das ganze Jahr erfreuen oder wir wollen eigenes Obst ernten. Erdbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren werden neu gepflanzt. Ja dann wird leider oft vergessen, dass der Garten regelmäßig Pflege benötigt. Bei meinem Garten habe ich mir ausgerechnet reichen 2 Stunden Gartenarbeit in der Woche. So ploppt in meinem Handy jeden Montag um 16:00 Uhr der Hinweis „Gartenarbeit“ auf.
Tipp2: Johannisbeeren und Urlaubzeit vertragen sich nicht gut. Erdbeeren gehen meist noch, also da rechtzeitig Erntehelfer fragen.


10.05.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Spargelsaison!

Endlich haben wir leckeren Spargel für Dich und alles was Du für ein leckeres Spargelessen benötigst. In unserer Rezeptsammlung haben wir viele tolle Rezepte für Dich hinterlegt. Ullis Lieblings-Grünspargel-Rezept ist grüner Spargel, mit Butter kurz in der Pfanne geschwenkt, gegart und mit Salz abgeschmeckt. Bei uns gibt es Spargel nicht zu Ostern sondern es ist das typische Pfingstgemüse. Wir wünschen Dir einen guten Appetit beim Genuss vom weißen Königsgemüse. 


03.05.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Tierischer Nachwuchs!

Da war ordentlich was los bei den Schafen! Am 05. Mai ist unser erstes Lamm in diesem Jahr geboren und während der Geburt war die Aufregung bei den Schafen deutlich zu hören. Unser kleines Lamm begrüßt nun unsere Mitarbeiter und Besucher auf dem Hof. Die Nachricht von der Geburt machte unter den Kollegen schnell die Runde und alle sind sich einig: Das Lamm ist einfach nur süß! Unsere Bentheimer Landschafe zählen zu den vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen. Ein Grund mehr zur Freude, jetzt sind es schon 4 Lämmer davon ein Zwillingspärchen!


06.05.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Morgen ist Muttertag!

In unserem letzten Newsletter haben wir unsere Blühstreifen-Patenschaft als Idee zum Muttertag vorgestellt. Doch wie ist dort eigentlich der Stand? Wir freuen uns sehr über Euer Interesse. Dank Euch können wir aktuell fast 3.000 Quadratmeter zusätzliche Fläche zum blühen bringen. Ulli ist im Austausch mit Imkern. Bei der Saatgutauswahl achten wir darauf, dass die Fläche übers Jahr immer noch Nahrung für die Bienen bieten. In letzter Minute: Vielleicht ist ja aber auch ein selbst gekochtes Essen, ein selbst gebackener Kuchen oder ein vorbereitetes Frühstück etwas an diesem Tag.

Tipp: Tolle Rezepte haben wir in unserer Rezeptsammlung für Dich hinterlegt. Gib dort gerne "Muttertag" in das Suchfeld ein und lass dich inspirieren.  


08.05.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Achtung Lieferverschiebungen!

Himmelfahrt (KW 19): Die Donnerstags- und Freitagskunden erhalten die Lieferung einen Tag später als gewohnt. Bestellschluss für die Lieferung am Freitag, 14. Mai ist Dienstag, 11. Mai bis 10 Uhr. Für die Lieferung am Samstag, 15. Mai -> Mittwoch, 12. Mai bis 10 Uhr.

Pfingsten (KW 21): In der Pfingstwoche verschiebt sich der Liefertag um einen Tag nach hinten. Dementsprechend verschiebt sich auch der Bestellschluss.
Nähere Informationen entnehme bitte den Infozetteln in Deiner Lieferung oder frag gern bei uns nach.

03.05.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Heute ist der globale "Earth Day"

Deutschlandweit findet dieser Aktionstag unter dem Motto: "Jeder Bissen zählt. Schütze was du isst- schütze unsere Erde" statt. Uns liegt eine nachhaltige Wirtschaftsweise am Herzen und wir setzen uns aktiv für den Naturschutz ein. Doch wie tragen wir zu einer gesunden Erde bei?
Wir arbeiten seit über 30 Jahren biodynamisch. Unser Sortiment ist geprägt von Regionalität und Saisonalität
Wir legen Blühflächen an und arbeiten mit dem Bioland Imker Armin Dennda zusammen, wir pflegen Wildgehölzhecken und Feuchtbiotope. Auch Wälder gehören zu unserem Hof. Die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise ist mit ihren Anregungen für den Boden sowie für die Natur mit ihren Pflanzen und Tieren ein Segen. Aber auch darüber hinaus engagieren wir uns mit Herzblut und Engagement für den Naturschutz. Wir freuen uns, dass wir auf der uns anvertrauten Fläche Gestaltungmöglichkeiten wahrnehmen und umsetzen können

Ihr wollt mehr über unseren Beitrag zum Naturschutz und unsere nachhaltige Arbeitsweise erfahren? Weitere Informationen und Impressionen haben wir hier für Euch.


22.04.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Huch, wer zeigt sich denn da? 

Hanne Lene musste zweimal hinsehen um es zu glauben, dass sich dort die erste Artischockenknospe auf den Weg macht. Denn eigentlich zeigen sich die Knospen erst im Sommer. Diese früh wachsende Knospe ist also absolut außergewöhnlich! Schnell hat Hanne Lene ein Foto gemacht und es Anke gezeigt, auch Anke konnte nicht glauben, dass das Foto heute gemacht wurde und war sehr überrascht. 



21.04.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Vorgezogene Pflanzen: Gartentipp von Anke

Mein Tipp für Gartenfreunde: Im Haus vorgezogene Pflanzen nicht mit zu viel Dünger und Wärme zu stark treiben lassen. Wichtiger ist, dass sich robuste und kräftige Pflanzen entwickeln. Ich achte vor dem Auspflanzen darauf, dass sich die Pflanzen langsam an die Außentemperaturen gewöhnen können und schütze sie in kalten Nächten. Ich empfehle die Eisheiligen im Mai und die Schafskälte im Juni im Blick zu haben. Diese Temperaturschwankungen können den Pflanzen Schaden zufügen. In den unserem Wintergarten werden unter anderem Paprika-Pflanzen vorgezogen. Unser Sohn Jonas und unsere Enkelkinder kümmern sich liebevoll darum. Es ist schön zu sehen, wie sich die Kinder an den wachsenden Pflanzen erfreuen. Kapuzinerkresse und Stangenbohnen mussten übrigens schon umziehen, weil sie zu groß waren.

Was ist die Schafskälte? 

Die Eisheiligen Mitte Mai sind, welche mögliche Fröste beinhalten sind meist bekannt. Doch was ist die Schafskälte?

Die Schafskälte bezeichnet die im Juni möglichen starken Temperaturschwankungen. Die Temperatur sinkt dann sehr stark ab, teilweise um 5 bis 10 Grad. Den Namen verdankt dieser Kälteeinbruch den Schafen, die zu diesem Zeitpunkt meist schon geschoren wurden und denen die Kälte gefährlich werden kann. Das Wetterphänomen hat, wie die Eisheiligen, ihren Ursprung in der unterschiedlich schnellen Erwärmung von Meerwasser und Landmassen.



19.04.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Acker bunt!

Wir mögen’s gerne bunt – deshalb ist für uns Vielfalt und Biodiversität so wichtig. Es sind die vielen großen und kleinen Unterschiede, die das Lebendige unseres Ökosystems ausmachen. Wir stehen für Vielfalt auf dem Acker und das mit über 100 Kulturen! Getreide, Kartoffeln, Gemüse, Salate, Kräuter und Obstsorten sowie Grünland, Waldflächen, Ackerrandstreifen, Streuobstwiesen und Hecken. Deshalb unterstützen wir die Demeter Aktionswochen „Acker Bunt“, denn unsere Vielfalt ist vielfach bedroht. In den letzten Jahrzehnten hat die Biodiversität einen massiven Rückgang erfahren. Es wird also höchste Zeit, zu handeln: Heute wie vor 31 Jahren, als wir unseren Betrieb auf biodynamische Landwirtschaft umgestellt haben! In unserem Hofladen erwarten Euch in den Aktionswochen viele Informationen zum Thema Vielfalt und Biodiversität, Rezeptkarten und ein Gewinnspiel von Rezeptkartenboxen. Begleitet wird die Kampagne durch Online-Aktionen des Demeter Verbandes.


15.04.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Bärlauchzeit!

Bärlauch hat seinen Ursprung in Europa und ist besonders in feucht-schattigen Wäldern zu finden. Doch auch in vielen Gärten wächst Bärlauch, da die Pflanze sehr ausbreitungsfreudig ist. Meistens ist die Pflanze als Gewürzkraut bekannt, doch der Frühblüher weißt zahlreiche Stoffe auf, die für die Naturheilkunde wichtig sind. Bei Bluthochdruck, Entzündungen, Verdauungsstörungen sowie Muskel- und Nervenschmerzen kann die Pflanze verwendet werden. Neben der heilenden Wirkung schmeckt Bärlauch besonders gut und es lassen sich viele leckere Rezepte zubereiten. In unserem Büro wurde beispielsweise die Bärlauch-Butter von Rebecca in kleinen Gläschen verteilt und kam sehr gut an. Das Rezept wurde schon eifrig nachgemacht und die Butter schmeckt fantastisch zum Grillen. Weitere Rezepte findest Du hier.  


09.04.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Neu! Unsere Kartoffelsalattüte!

In unserem Sortiment haben wir nun für Euch unsere hofeigene Kartoffelsalattüte. Die Tüte enthält die Sorten Linda (1,5 kg) und blauer Schwede (0,5 kg). Die blauen Schweden bringen dabei eine außergewöhnliche Farbe auf den Tisch und beide Kartoffelsorten schmecken fantastisch! Ihr findet unsere Kartoffelsalattüte hier. In unser Rezeptdatenbank sind zudem viele leckere Rezepte für Euch hinterlegt.

12.04.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Zertifikat - Kundenorientierung, soziale Verantwortung und ökologische Entwicklung

Wir sind Mitglied im Verband Ökokiste e.V. Der dortige Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten ist uns besonders wichtig und wir wissen ihn sehr zu schätzen. Die Mitglieder verfolgen ähnliche Ziele und unterstützen sich gegenseitig. 
Als ökologisch wirtschaftender Betrieb unterziehen wir uns regelmäßig verschiedenen Kontrollen. Zusätzlich und auf freiwilliger Basis unterziehen wir uns der Prüfung nach den strengen Kriterien des Verbandes Ökokiste e.V. Im vergangenen Jahr hat sich die Elbers Hof GbR dabei in folgenden Bereichen besonders ausgezeichnet: Kundenorientierung, soziale Verantwortung und ökologische Entwicklung.
Dafür haben wir folgende Kriterien erfüllt:

Kundenorientierung: Die Kunden werden vom Betrieb aktiv in die Lebensmittelerzeugung oder -verarbeitung, wirtschaftliche Aspekte des Betriebes und/oder gesellschaftliche Verantwortung eingebunden. Beispiele: Lebensmittelerzeugung/-verarbeitung: Nachernte, Lebensmittelretten, Kochkurse, Bustour zu Erzeugern usw. Wirtschaftliche Aspekte: Genussrechte, Genussscheine, Regionalgeld usw. Gesellschaftliche Verantwortung: Aufrufe zu Naturschutzdemos, zur Teilnahme an Vorträgen und Podiumsdiskussionen, zum Stadtradeln, zum Autofasten usw. Der Betrieb führt mindestens einmal pro Jahr eine Umfrage zur Kundenzufriedenheit mit allen seinen Kunden durch (z. B. Wunschzettel auf dem Kundenbrief, Online-Umfragen usw.).

Soziale Verantwortung - Ausbildung: Der Betrieb bildet selbst oder in Kooperation aus und bietet mindestens einmonatige Praktikumsplätze für Studierende, FÖJ- oder Traineeplätze oder Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung laut Behindertengleichstellungsgesetz an.

Soziale Verantwortung - Weiterbildung: Mindestens 20% der fest angestellten Mitarbeiter/innen, die bereits seit mehr als sechs Monaten im Betrieb tätig sind, haben in den letzten 12 Monaten an mindestens einer Weiterbildung teilgenommen (Seminare, Online-Seminare, Verbandstreffen, Mitarbeitertreffen des Verbandes usw.).

Ökologische Entwicklung- Energieanlagen: Der Betrieb betreibt selbst eine Biomasse- bzw. Biogas-/Wasserkraft-/Geothermie-/Solar- oder Windkraftanlage oder ist an einer solchen beteiligt. Die Anlage erzeugt mindestens 20% des betriebliche benötigten Strom- oder Wärmebedarfs.

Ökologische Entwicklung- Energiesparkonzept: Der Betrieb besitzt ein Energiesparkonzept mit konkreten Ist-Daten und jährlichen Entwicklungszielen über mindestens fünf Jahre im Voraus.

Wir erfüllen die Richtlinien der Ökokiste e.V. sehr gerne und wir sind stolz auf das Zertifikat und die Mitgliedschaft. Aber noch wichtiger als ein Zertifikat ist der bereits erwähnte Erfahrungsaustausch und Zusammenhalt der Mitglieder dieses Verbandes.

06.04.2021


Käsewaage Elbers Hof
Wir wünsche Dir ein schönes Osterfest!

Wir wünschen allen Kunden ruhige, schöne Ostertage und den Kindern einen fleißigen Osterhasen bei hoffentlich viel Sonnenschein. Bitte beachtet folgende Lieferverschiebungen nach Ostern: 

Dienstag, 06. April --> Mittwoch, 07. April (Bestellschluss 10 Uhr am Freitag, 02. April)

Mittwoch 07. April --> Donnerstag, 08. April (Bestellschluss 10 Uhr am Dienstag, 06. April)

Donnerstag 08. April --> Freitag 09. April (Bestellschluss 10 Uhr am Mittwoch, 07. April)

Freitag 09. April --> Samstag 10. April (Bestellschluss 10 Uhr am Mittwoch, 07. April)    



04.04.2021


Käsewaage Elbers Hof
Wohin mit den Eierschalen und Eierpappen?

Was wäre Ostern ohne Eier? Klar, dass dabei auch viele Eierschalen übrigbleiben. Doch Eierschalen lassen sich super weiterverwenden. Werden Eierschalen zerkleinert und dicht um Pflanzen gestreut, geben sie dem Boden Calcium ab und wirken der Übersäuerung entgegen. Auch dienen die Schalen so als natürlicher Schneckenschutz, da sie den Schnecken zu scharfkantig sind. Super kann zudem Kresse in den Eierschalenhäften gezogen werden. Eurer Kreativität ist dabei keine Grenze gesetzt! In unserem Shop haben wir für Euch die passenden Eier und Saat zum ziehen der Kresse. Gerade für Kinder ist es spannend zu sehen wie schnell die Kresse wächst und den Eierfiguren lustige "Haare" wachsen. Nachmachen lohnt sich! Aus hygienischen/gesetzlichen Gründen dürfen wir die Eierpappen nicht erneut verwenden. Gerne können die Eierpappen privat genutzt werden. 



31.03.2021


Käsewaage Elbers Hof
Die Vorfreude auf Ostern steigt

In unserem Shop bekommt Ihr neben den hofeigenen Eiern auch alles was Euch das Osterfest versüßt. Unser Sortiment hält alles bereit, was für ein gelungenes Osterfest benötigt wird. Wusstet Ihr eigentlich schon, dass Hühner im Frühjahr durch die länger scheinende Sonne auch mehr Eier legen? Wir sind sehr dankbar, dass unsere Hühner fleißig legen und freuen uns sehr wie auch unsere Tiere die Sonnenstrahlen genießen. Zu Ostern gehören sie einfach dazu: bunte Ostereier. In unserem Sortiment haben wir für Euch die Eierfarben von Auro, welche die Eier auf rein natürlicher Basis färben. Fünf Farbtöne sind dabei in einer Packung: Orange, Gelb, Grün, Rot und Blau. Doch auch einige Lebensmittel eignen sich hervorragend zum Eierfärben:

Rot: Rote Beete oder rote Zwiebeln 

Braun: Schwarzer Tee oder Kaffee 
Gelb: Kamillentee oder Kurkuma 
Blau/Lila: Heidelbeeren oder Rotkohlblätter 
Grün: Spinat oder Petersilie

Wir freuen uns jetzt schon unsere hofeigenen Eier zum Osterfest zu verspeisen.



26.03.2021


Käsewaage Elbers Hof

Der Innenhof im neuen Glanz: Die Pflasterarbeiten sind abgeschlossen

Etwas wehmütig schauen wir auf unseren Innenhof. Das über 100 Jahre alte Kopfsteinpflaster war leider zu uneben und musste erneuert werden. Mit schwerem Gerät und mit Muskelkraft wurden die Steine rausgehoben und ein Mineralgemisch aufgeschüttet. Durch den Schneefall musste zwischendurch sogar eine Pause eingelegt werden. Diese „Zwangspause“ freute besonders die Kleinen auf unserem Hof. Denn der aufgeschüttete Sandberg diente nun als Rodelpiste! Eine Rodelpiste direkt auf dem Elbers Hof! Was für ein Kindheitstraum.

Da sich das Wetter gebessert hat konnten auch die Pflasterarbeiten weiter gehen und schließlich zum Wochenende vollendet werden. Noch ist es für uns alle sehr ungewohnt auf das neue Pflaster zu blicken. Doch wir sind mehr als zufrieden mit der tollen Arbeit und können nun ohne wackelige Schwierigkeiten die Fläche nutzen.


22.03.2021


Käsewaage Elbers Hof
Lieferverschiebungen zu Ostern

Bitte beachtet, dass aufgrund des Feiertages am 02. April, die Belieferung der Freitagstouren am Samstag, 03. April erfolgt (Bestellschluss Mittwoch, 31. März 10 Uhr!).
In der 14. Kalenderwoche erhalten alle Kunden ihre Lieferung einen Tag später als gewohnt (Bestellschluss jeweils 10 Uhr zwei Werktage vor der Lieferung). Nähere Informationen haben wir für Euch auf Infozetteln zusammengestellt. Diese Infozettel werden mit der nächsten Lieferung ausgehändigt.
Folgende Lieferveränderungen sind daher zu beachten:


Freitag, 02. April --> Samstag, 03. April (Bestellschluss 10 Uhr am Mittwoch, 31. März)

Dienstag, 06. April --> Mittwoch, 07. April (Bestellschluss 10 Uhr am Freitag, 02. April)

Mittwoch 07. April --> Donnerstag, 08. April (Bestellschluss 10 Uhr am Dienstag, 06. April)

Donnerstag 08. April --> Freitag 09. April (Bestellschluss 10 Uhr am Mittwoch, 07. April)

Freitag 09. April --> Samstag 10. April (Bestellschluss 10 Uhr am Mittwoch, 07. April)    


Bitte beachten: Für Dienstag und Freitag ändert sich der Bestellschluss nicht.


22.03.2021


Zertifikat ökokiste 2020
Frühlingsanfang: Gartentipp von Anke

Am Samstag ist Frühlingsanfang. Höchste Zeit das aktuelle Gartenjahr zu überdenken. Mein Tipp für jeden Gartenfreund: in diesem Jahr das Saat- und Pflanzgut rechtzeitig zu besorgen. Ökologisches Saatgut ist in dieser Zeit besonders knapp, da viel mehr Menschen Saatgut kaufen und durch die Corona-Auflagen sich die Lieferzeiten verlängern können. Ich freue mich bereits sehr auf das Gartenjahr. Mir macht es einfach Spaß frühzeitig einen Plan für den Anbau des Gartens zu machen, ob im Kopf oder auf Papier. Auf Papier kann man die Aufzeichnungen dann super in späteren Jahren als Dokumentation nutzen oder man legt sich gleich ein Gartentagebuch an. Wer sich unsicher ist wann der richtige Zeitpunkt zur Aussaat ist und wie und wo das Saatgut am besten in die Erde gebracht werden kann, der findet in unserem Shop mit einem Klick auf das jeweilige Saatgut und dem Punkt „weitere Informationen“, Hinweise zur Handhabung und Verwendung.



15.03.2021


Käsewaage Elbers Hof
Rezepttipp: Chicken-Nuggets à la Onke

Dieses Rezept ist eine eigene Kreation von Onke und ist bei den Mitarbeitern bereits sehr gut angekommen. Wir wollen es Dir natürlich nicht vorenthalten. So gelingt dir der einfache und leckere Snack: Eine halbe Tüte Nachos (Meersalz) mit dem Nudelholz zerkleinern. Nun zwei Eier mit Salz und Pfeffer vermengen. Zwei Hähnchenbrustfilets in mundgerechte Stücke schneiden und wie ein Schnitzel mit den Nachos panieren. Im Anschluss die Hähnchenstücke in der Eimasse melieren. Die panierten Nuggets anschließend im Backofen bei 180°C backen. Mit Mayonnaise zusammen genießen. Alternativ sind auch Chips statt Nachos möglich.

08.03.2021



Jetzt Blühstreifen-Patenschaft sichern!

Wir legen Blühstreifen an und Ihr könnt mit von der blumigen Partie sein: Die Streifen bleiben zwei Jahre erhalten, damit sie sich voll entwickeln können und Bienen, anderen Insekten und Vögeln als üppige Nahrungsquelle dienen. Helft uns dabei und übernehmt eine einjährige Patenschaft für ein Stück blühende Natur! Folgende Varianten sind dabei möglich:


• 50 Quadratmeter für 30 Euro

• 100 Quadratmeter für 60 Euro

• 150 Quadratmeter für 90 Euro

... größere Flächen sind natürlich auch erhältlich, meldet Euch dazu gern bei uns. Jeder Pate bekommt ein persönliches Zertifikat für die Patenschaft und später eine kleine Überraschung von uns.



Warum sind Blühstreifen wichtig?


Blühstreifen schaffen insektenfreundliche Lebensräume und Rückzugsorte zum Brüten. Sie sorgen zudem für mehr Lebensraum für Lebewesen und erhalten die Artenvielfalt in der Pflanzen- und Tierwelt. Zudem sind Blühstreifen gut für den Boden, die Humusbildung und binden CO2. Natürlich sehen Blühstreifen auch einfach nur traumhaft aus.

01.03.2021


Käsewaage Elbers Hof
Dürfen wir vorstellen: Unsere Luna!

Luna ist vor wenigen Tagen geboren und bringt uns allen eine große Freude! Durch die Wetterlage konnte Luna sogar schon mit wenigen Tagen Schnee kennenlernen, denn am Tag ihrer Geburt lag noch kein Schnee. Das Schneetreiben ging erst später los. Luna fühlt sich sichtlich wohl und bringt uns jeden Tag ein Lächeln.
Auch der Tag ihrer Geburt wird uns noch lange in Erinnerung bleiben:
Mitten in einer internen Videokonferenz bekamen wir plötzlich die Information von einem aufmerksamen Nettelkamper: „Können Ulli oder Hanne Lene bitte schnell zur Wiese kommen? Ich glaube das Kälbchen kommt!“ Und tatsächlich! Unser erstes Kälbchen 2021 wurde Ende Januar geboren. 

17.02.2021


Käsewaage Elbers Hof
Winter in Nettelkamp!

Und zack hat der Wintereinbruch alles im Griff. Wir bitten um Verständnis, dass es bei dem Wetter zu Lieferschwierigkeiten kommen kann.
Unsere Tiere kuscheln sich bei den eisigen Temperaturen aneinander und wir finden sie sind noch fotogener! Schneebedeckt sind unsere Felder und decken alles in ein zartes Weiß. Es ist sogar so viel Schnee, dass die Enkelkinder ihre Schlitten hinter dem Trecker spannen konnten und eine Schlittentour unternahmen – Kindheit pur! Auf dem Elbers Hof befindet sich nun auch vorübergehend ein kleiner Rodelberg! Denn, das über 100 Jahre alte Kopfsteinpflaster ist leider zu uneben und muss erneuert werden. Mit schwerem Gerät und mit Muskelkraft wurden die Steine rausgehoben und ein Mineralgemisch aufgeschüttet. Durch den Schneefall musste eine Pause eingelegt werden. Mal sehen wann es weitergehen kann. Diese „Zwangspause“ freute besonders die Kleinen auf unserem Hof. Denn der aufgeschüttete Sandberg dient nun als Rodelpiste!
Für diese

Bei den eisigen Temperaturen haben wir ein tolles Rezept für Dich: Winter-Engel. Der Winter-Engel ist ein richtiger Vitaminkick und gelingt wie folgt: 500g Clementinen schälen, die weiße Haut mit einem Messer etwas abschaben. 500g Orangen auspressen (sollte etwa 250 ml ergeben) Clementinen mit dem Orangensaft und dem Honig (2-3 EL) im Mixer oder dem Stabmixer fein pürieren. In einem Topf langsam erwärmen. 250 ml Milch erhitzen und aufschäumen.

Die heiße Fruchtmischung in hitzefeste Gläser oder Tassen füllen und den Milchschaum darauf geben. Einfach nur lecker!


09.02.2021


Käsewaage Elbers Hof
Kohlgemüse

Schnee bedeckt Nettelkamp und unter der weißen Pracht erstrahlen die Kohlköpfe. Ein unbeschreiblicher Farbkontrast! Oft haben wir für Dich eine Kohlsorte in der Biokiste eingeplant. Doch wie vielfältig ist Kohl eigentlich? Von Blumenkohl bis Wirsing gibt es zahlreiche Kohlsorten. Von den eher prächtigen Sorten wie Rot- und Weißkohl gehören auch der zierliche Rosenkohl sowie der salatige Chinakohl dazu. Sogar der knollige Kohlrabi zählt zu den Kohlsorten. Sie gehören dabei alle zu der Familie der Kreuzblütler und sind durch ihre gesunden und kalorienarmen Eigenschaften sehr beliebt. Die heutigen Kohlsorten stammen dabei vom Wildkohl ab. Kohl wurde bereits vor mehreren tausend Jahren kultiviert und war gerade im Mittelalter unentbehrlich. Im Norden von Deutschland findet der Kohl hervorragende Böden und ideale Wachstumsbedingungen. In Notzeiten galt Kohl oft als Rettung und bekam daher lange den Ruf als „Arme-Leute-Essen“. Selbst in der Sterneküche hat sich der Kohl fest etabliert und der damalige Ruf wird der aktuellen Zeit nicht mehr gerecht. Zum Glück!
Am besten ist es, wenn der Kohl innerhalb weniger Tage nach dem Kauf verarbeitet wird. Ist dies nicht möglich, so lässt er sich auch ideal einfrieren, Hierfür den Kohl klein schneiden, kurz blanchieren und abschrecken. Am besten in kleinen Portionen einfrieren. Ungefähr acht bis zehn Monate ist das Gemüse dann haltbar. Ein Tipp für Weißkohl: Wird aus Weißkohl Sauerkraut hergestellt und in Gläser gefüllt ist es haltbarer! Wie genau Sauerkraut hergestellt wird findest Du auf unserer Internetseite unter Rezepte.

Unsere leckeren Kohlsorten findest Du HIER.

04.02.2021


Käsewaage Elbers Hof
Unser Valentinskisten

Liebe geht bekanntlich durch den Magen und es müssen ja nicht immer Rosen oder Pralinen zum Valentinstag sein - deshalb haben wir zwei schöne Geschenk-Sets zum Valentinstag für Euch zusammengestellt. In diesem Jahr findet Ihr, neben vielen passend zum Valentinstag ausgewählten Produkten, beispielsweise den Alles Liebe Tee von Sonnentor mit Rosenblüten, eine süße Schokolade von Zotter und Narzissen im Tontopf. Außerdem liegt der Kiste eine Grußkarte bei, die nur darauf wartet, von Dir beschrieben zu werden. Einen Überblick über die Inhalte der beiden Varianten findest Du hier. Die Kisten können jetzt vorbestellt werden und werden ab KW 6 ausgeliefert. Viel Freude beim Verschenken!

Die Valentinskiste ist ab sofort .

15.01.2021


Käsewaage Elbers Hof
Optische Täuschung?!

Ein Bild von drei Clementinen... nichts Außergewöhnliches. Doch hier lohnt sich ein genaueres Hinsehen: Erkennst Du wer sich zu den Clementinen geschlichen hat? Beim Packen hat sich dieser Winzling bemerkbar gemacht und ist tatsächlich so groß wie die Clementinen! Ist es etwa eine gestreifte Clementine? Unglaublich aber wahr: Es ist ein Kürbis! Normalerweise ist der Hokkaido deutlich größer und nur Zierkürbisse sind so klein wie dieser Kürbis hier. Beim Packen ist Annette dieser "falschen Clementine" auf die Schliche gekommen und hat auch gleich Marie geprüft. Doch auch Marie lies sich nicht täuschen und erkannte den Schwindel. Es wurde direkt ein Bild gemacht und unter den Kollegen ausgetauscht. Das muntere Raten hat somit seinen Lauf genommen. Wie gut sich Clementinen und Kürbisse auch geschmacklich verstehen kannst Du mit dem Rezept der fruchtigen Kürbissuppe ausprobieren. Wie ist es bei Dir? Konntest Du die optische Täuschung herausfinden?! 

13.01.2021


Käsewaage Elbers Hof
Tag des deutschen Apfels!

Seit 2010 gilt der 11. Januar als Tag des deutschen Apfels. Dieser Tag wurde zu Ehren der heimischen Apfelsorten eingeführt, denn der Apfel ist das beliebteste Obst in Deutschland. Zu den beliebtesten Sorten zählen Elstar, Braeburn und Jonagold. Durch die sehr gute Lagerfähigkeit der meisten Sorten, sind diese Äpfel das ganze Jahr verfügbar. 
Auch uns liegen Äpfel am Herzen und so haben wir von Anfang an eigene Bäume auf unseren Flächen. Dabei sind uns besonders die alten Apfelsorten wichtig, denn früher gab es tausende Obstsorten. Heute wird dagegen nur noch mit etwa sechs Apfelsorten und deren Abkömmlingen gezüchtet! Unsere hochstämmigen Obstbäume können bis zu 200 Jahre alt werden. Für viele Tierarten bieten diese Bäume ein Zuhause und wir tragen somit zum Erhalt der Sortenvielfalt und dem Insektenerhalt bei. Im letzten Jahr konnten wir unglaubliche 2 Tonnen Äpfel ernten. Diese Äpfel haben wir zum Mosten gegeben und der daraus gewonnene Saft erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. In unser Rezeptsammlung findest Du viele leckere Rezepte zum Thema Äpfel. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Apfelkuchen mit Marzipan-Mandel-Guss oder einem Chinakohl mit Äpfeln und Zwiebeln? In unserem Shop findest Du zudem viele Produkte die zum heutigen Tag des deutschen Apfels passen! 

11.01.2021


Käsewaage Elbers Hof
Hofeigene Eier

Endlich ist es soweit! Gespannt haben wir gewartet und nun können wir endlich wieder unsere hofeigenen Eier anbieten. Unsere Legehennen fühlen sich bei uns sehr wohl und legen eifrig Eier. Genau zwischen Weihnachten und Neujahr konnten wir uns an den ersten hofeigenen Eiern erfreuen.  Was für eine schöne Überraschung zum Jahresausklang. In unserem Shop sind nun die Elbers Hof Eier in den verschiedenen Größen erwerbbar. Aber auch bei den Rezepten sind viele tolle Inspirationen zum verwerten von Eiern verfügbar. Ein Blick in die Rezepte lohnt sich definitiv!

08.01.2021


Käsewaage Elbers Hof
Unser Jahresrückblick 2020

Wir wünschen allen Kunden und Mitarbeitern vom Elbers Hof einen guten Start in das neue Jahr. Ein Blick auf das vergangene Jahr lohnt sich:

Bereits im Januar liefen die ersten Planungen für die kommende Erntesaison an. Unser Onlineshop wurde zudem aktualisiert. Anke besuchte einen anderen Biokisten Betrieb, um uns weiter optimieren zu können. Besonders gefreut hat uns zudem der erste Nachwuchs bei den Rindern, Schafen und Wasserbüffeln. Eine große Freude bereitete uns wieder unser alljährliches Neujahrsbuffet mit allen Mitarbeitern.

Im Februar konnte Marieke in ihrer Master-Arbeit, Dank den vielen Teilnehmern der Kundenumfrage, unsere Besonderheiten sowie Potenziale aus Sicht der Kunden darstellen. Zudem starteten im Februar die ersten Lesungen. Schade, dass unsere Veranstaltungen nicht so stattfinden konnten wie erhofft. Die Saatgut- und Jungpflanzenbestellungen sind abgeschlossen und die Böden sind für das weitere Erntejahr vorbereitet worden. Nach langer Überlegung haben wir uns für die Einführung einer Servicepauschale entschieden. 

Und plötzlich gibt es auch in Deutschland vermehrt das Virus, welches die Welt durcheinander würfelt. Ab März merken auch wir die Unsicherheit und die neuen Anforderungen auf dem Hof. Maßnahmen werden ergriffen und die Mitarbeiter sensibilisiert. Der Zulauf an Neukunden ist enorm, sodass zwischendurch sogar die Kisten knapp geworden sind. Durch die neuen Anforderungen wurde auch der Bestellschluss um einen Tag vorverlegt und der Mindestbestellwert auf 15,00€ erhöht. Unsere Mitarbeiter haben diese neue Situation super gemeistert und unsere Kunden haben uns viel Verständnis und Dankbarkeit entgegen gebracht. Vielen Dank!

Das Bestellvorkommen und die entgegengebrachte Dankbarkeit wächst und wächst auch im April. Die ersten Salate aus dem Folientunnel sind bereits erntebereit und die Ernteprognosen sehen gut aus -auch wenn es viel zu trocken ist. Corona ist weiterhin ein präsentes Thema und unsere Arbeitsbereiche wurden noch weiter in Schichten eingeteilt.

Im Mai wurde unser Online-Shop überarbeitet, um noch übersichtlicher zu werden. Unsere Touren wurden angepasst, um Kilometer einzusparen und weitere Mitarbeiter/innen wurden eingestellt. Eine Besonderheit war zudem die Anschaffung eines benötigten zusätzlichen Kühlcontainers. Wir erfreuen uns über das Zertifikat Produktherkunft und soziale Verantwortung“ des Verbandes Ökokisten e.V..

Durch die neue Verordnung der Mehrwertsteuersenkung wurden auch unsere Preise ab Juni verändert. Das bedeutete für uns 4.000 neue Etiketten zu drucken und auszutauschen. Erfreulich war der ersehnte Regen, welcher nach einer langen Dürreperiode sehnlichst erwartet wurde. Unser Kräuterfeld stand in voller Blüte und war eine Augenweide für jeden Besucher.

Wie gerne hätten wir mit euch im Juli unser Hoffest gefeiert. Schließlich wäre es unser 30- Jähriges Jubiläum gewesen. Schweren Herzens mussten wir unser Fest absagen. In der Zeit unseres Betriebsurlaubs ist viel passiert. Eine neue Telefonanlage, Glasfaseranschluss und die Umstellung der Mehrwertsteuersenkung in der Inventur.

Unsere Hühner und Hähnchen erfreuen sich über frisch renovierte Ställe. Zudem haben wir ab August eine neue Käsewaage angeschafft, um grammgenau abwiegen zu können. Erste Corona-Lockerungen werden bundesweit ausgesprochen. Professor Dr. Ludwig Theuvsen (Niedersächsisches Landwirtschaftsministerium) besuchte uns. Für unsere langjährigen Kunden organisierten wir eine Krimi-Lesung auf unserem Hof. Alle weiteren Veranstaltungen in diesem Jahr mussten wir absagen.

Die Aktion Kunden werben Kunden startete erneut im September. Unsere Artischocken wuchsen hervorragend und sind erntebereit. Neue Auszubildende haben wir in der Landwirtschaft und Praktikanten bereichern unser Team.

Die Kartoffelernte ist abgeschlossen und die ersten hofeigenen Hähnchen sind bestellbar. Unsere Kürbisernte ist im Oktober vollem Gange und wir erinnern uns gerne an die vergangenen Jahre - dort wurde die Kürbisernte gemeinsam mit allen Interessenten getätigt und im Anschluss fand das beliebte Kürbisschnitzen sowie das gemeinsame Essen der Kürbissuppe statt. 

Der erneute Lock Down im November bringt auch auf dem Hof erneute Veränderungen und so wurde im Büro beispielsweise der Kontakt zwischen den Kollegen drastisch eingeschränkt. Die Nachfrage nach unseren Angeboten steigt und wir erfreuen uns einer immer größeren Bekanntheit. Die ersten Weihnachtsvorbereitungen laufen langsam an und wir starten eine Adventskranz-Mitmachaktion.

Der Dezember war besonders durch das Weihnachtsgeschäft geprägt. Auch in diesem Jahr gab es wieder frisches Geflügelfleisch von uns. Zudem haben wir die zweite Packstraße eröffnet und das Bekleben weiterer Fahrzeuge geplant. Wir gehen davon aus, dass Ende Januar dann alle Fahrzeuge im einheitlichen leicht abgewandelten Designs unterwegs sein werden. Die Adventskranz-Mitmachaktion ist super angekommen und wir freuen uns über die Beteiligung sowie die vielen netten Worte zum Jahreswechsel.


11.01.2021


Käsewaage Elbers Hof
Der Gewinner steht fest!

Unsere "Glücks Marie" hat den hier gezeigten Adventskranz gelost und somit steht die Gewinnerin des Adventskranzbinden-Gewinnspiels fest. Doch wir müssen gestehen, dass wir jeden Teilnehmer und auch uns selbst als Gewinner dieser Aktion sehen. Es haben uns in den letzten Wochen zahlreiche nette Nachrichten erreicht. So erfuhren wir beispielsweise von Familien, die die grauen Tage zum gemeinsamen Adventskranzbinden nuzten und im kleinem Kreis an den Kränzen werkelten um ihre Ideen auszutauschen. Auch möchten wir uns für die vielen liebevollen Rückmeldungen zu unseren vergangenen Veranstaltungen in der Weihnachtszeit bedanken. Wir freuen uns sehr so zu erfahren, dass diese gemeinsame Aktionen so gut ankommen und in diesem Jahr sehr vermisst wurden. Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass im nächsten Jahr wieder auf dem Hof unser gemeinsames harmonisches und sehr beliebtes Adventskranzbinden stattfinden kann. Wer ein paar Impressionen aus den letzten Jahren erhalten möchte, sowie einige Adventskranz-Bilder im Zuge des Gewinnspiels sucht, findest Du diese unter dem Punkt "Aktuelles vom Hof"..


15.12.2020


Käsewaage Elbers Hof
Adventskranzbinden- Gewinnspiel!

Wie gerne hätten wir wieder alle Kunden, Freunde und Interessenten auf unseren Hof zum gemeinsamen Adventskranzbinden eingeladen. Leider ist es in diesem Jahr, wie alle anderen Veranstaltungen, nicht möglich. In den letzten Jahren fand Ende November unser gemeinsames Adventskranzbinden statt und erfreute sich immer größerer Beliebtheit. So kamen sogar Kunden aus Hamburg extra zu dieser Aktion. Während des Bindens haben sich alle an heißen Getränken und frischen Keksen aus der Weihnachtsbäckerei, bei der alle Kinder mitmachen durften, erfreut. Gern schwelgen wir in diesen Erinnerungen und hoffen, dass im nächsten Jahr wieder ein gemeinsames Binden möglich ist. Doch wir haben uns für dieses Jahr eine tolle Mitmach-Aktion ausgedacht! Schickt uns ein Foto von euren selbstgebastelten Adventskränzen bis zum 07. Dezember 2020 an info@elbers-hof.de.Unter allen Teilnehmern verlosen wir ein tolles Überraschungspaket. Um Eure Kreativität herauslocken und weil uns der Nachhaltigkeitsgedanke sehr am Herzen liegt, gelten diese Bedingungen: Die Kränze sollen aus Naturmaterialiengefertigt werden. Heißt: Kein Plastik, kein unnatürliches Licht und kein Kleber. Als Befestigung könnt ihr Draht, Stroh, Kordeln usw. verwenden. Zudem würden wir die Kränze gerne über unsere Kanäle veröffentlichen – alle Teilnehmer sehen sich also mit der Veröffentlichung der Kränze, sowie der Gewinner mit der Veröffentlichung des Namens, einverstanden. Wir sind gespannt auf eure Kreationen und hoffen euch durch diese Art des Kranzbindens eine Freude zu bereiten! Wir freuen uns bereits jetzt riesig auf die Zusendungen. Geht offen durch die Welt und verwendet Naturmaterialien die ihr, erlaubterweise, verwenden dürft. Falls euch noch die passenden Kerzen für euren Adventskranz fehlen: Wir haben in unserem Sortiment eine große Auswahl an Kerzen in vielen Formen und Farben.

18.11.2020


Käsewaage Elbers Hof
Frisches Geflügelfleisch vom Elbers Hof!
Wie wir im September bereits angekündigt haben ist nun unser Geflügelfleisch erhältlich. Wir bieten Euch über den Lieferservice und in unserem Hofladen Fleisch von unseren eigens aufgezogenen Geflügel an. Im Angebot haben wir  frisch und tiefgekühlt: ganze Hähnchen, Enten und Gänse, Brust sowie Keulen und Flügel. Die Nachfrage nach Geflügelprodukten ist bereits in den letzten Wochen deutlich zu spüren. Gerade da das Weihnachtsfest immer näher rückt erhalten wir immer mehr Anfragen nach Enten und Gänsen. Wer Interesse an unser hofeigenes Geflügelfleisch hat findet in unserem Onlineshop eine Übersicht. Die bestellten Enten und Gänse liefern wir je nach Liefertag in der 51. oder 51. Kalenderwoche aus. In dieser Woche beginnt zudem die Auslieferung der hofeigenen Hähnchen. Erst am vergangenen Wochenende haben wir ein neues Rezept ausprobiert- Zitronenhähnchen. Dieses unglaublich leckere Rezept hat alle am Tisch begeistert und ist mal etwas ganz Neues auf dem Sonntagstisch gewesen. Da das Zitronenhähnchen so gut angekommen ist, wird es das nun sicherlich öfters geben. Wir wünschen allen einen guten Appetit beim Nachkochen und freuen uns über weitere Anfragen. 

18.11.2020


Masthähnchen Elbers Hof
Geflügelfleisch vom Elbers Hof

Als jüngstes Projekt möchten wir Euch künftig regelmäßig frisches Geflügelfleisch aus eigener Erzeugung anbieten. Dafür haben wir den Hähnchenstall auf unserer Weide umfassend renoviert, und vor kurzem sind dort die ersten Masthähnchen eingezogen. So können wir Euch nun mehrmals im Jahr eigenes Geflügelfleisch anbieten. Hinzu kommen Produkte wie Hühnerfrikassee und Hähnchenklopse im Glas. Als nächstes wird dann unser Legehennen-Stall renoviert sein, so dass wir Dir in wenigen Wochen auch wieder eigene Eier vom Elbers Hof anbieten können. Und auch unsere Gänse sind inzwischen mächtig gewachsen und leben auf ihrer Sommerweide.


28.09.2020


Käsewaage Elbers Hof
Tierischer Besuch!?

Dieser kleine Meerrettich-Dino hat wohl gehört, dass bei uns im Büro neue Pflanzen, ein neuer Tisch und viele weitere Veränderungen stattgefunden haben. Er wollte sich scheinbar ein eigenes Bild der aktuellen Lage im Büro machen und stattete uns einen Besuch ab. Es gibt auf dem Hof einfach in jeder Ecke was zu entdecken und gerade in den Büroräumen hat sich, auch bedingt durch Corona, viel getan. Entdeckt wurde der Meerrettich beim Kistenpacken. Silke war die Erste die den kleinen Besucher gesehen hat und sagte gleich zu den anderen Kollegen: "Ich habe einen Dino gefunden!" Seit seiner Entdeckung hat er schon für ordentlich Unterhaltung gesorgt. Ein Teil der Kollegen schließt sich Silke an und sagt es ist ein Dino. Andere finden es ist eher eine Giraffe. Wiederrum findet ein Teil der Mitarbeiter es sei eine Pfeife. Oder ist es doch eine Krücke? Fest steht, dass der Meerrettich bereits für ordentlich Spaß auf dem Hof gesorgt hat.


Wir sind gespannt wo seine Reise weiter hin gehen wird. Passende Meerrettich-Rezepte sind unter Rezepte zu finden. Wie wäre es mal mit einem Meerrettich-Dip?

19.11.2020


Käsewaage Elbers Hof
Temperaturschwankungen: Auswirkungen auf Salate und Grünkohl 

Unser Team in der Landwirtschaft kann durch die milden Temperaturen tatsächlich immer noch Salate ernten! Sollte die Witterung weiterhin so bleiben, dass es für den November überdurchschnittlich warm ist, dann könnten auch in den nächsten Wochen die Salate feldfrisch geerntet werden. Dies ist eine absolute Besonderheit und unser Landwirtschaftsteam ist überrascht, dass die Salate in diesem Jahr auch in der eigentlich kälteren Zeit noch geerntet werden können. Eine Übersicht über unsere Salate sowie passende Zugaben sind in unserem Online Shop zu finden. Wenn es kein Salat sein soll, dann vielleicht bald ein deftiger Grünkohl? Aktuell haben wir die ersten leichten Nachtfröste hinter uns. Mit dem Grünkohl ist es ähnlich wie mit dem Spargel. Eigentlich ist nie so richtig klar, wann die Saison beginnt, es gibt keine festen Termine. 
Unsere Salat- und Grünkohlernte ist abhängig von der weiteren Entwicklung der Temperaturen. Wir sind sehr gespannt wie das Spannungsfeld der Temperaturen sich entwickelt und welches Gemüse für Euch erntebereit ist. 
Feldsalat wird jedoch den ganzen Winter über zur Verfügung stehen. Er verträgt niedrige Temperaturen und schießt erst wenn die die Tage länger werden also die Helligkeit oder Sonnenstunden zunehmen.


10.11.2020


Käsewaage Elbers Hof
Käse bestellen leicht gemacht

Seit kurzem haben wir endlich eine neue Käsewaage - was insbesondere unsere Mitarbeiterin Silke ganz glücklich macht. Mithilfe dieser Waage können wir nun den Käse bereits beim Vorpacken grammgenau auswiegen und mit einem entsprechenden Etikett versehen. Somit braucht Silke die Gewichte der geschnittenen und eingepackten Käsestücke nicht mehr per Hand vermerken - ein aufwändiger Arbeitsschritt entfällt.
Du kannst bei uns Käsestücke ab 100 g bestellen.

Wusstest Du schon? Wenn in unserem Online-Shop bei einem Käse 1 kg als Menge voreingestellt ist, dann kannst Du diese Menge ganz leicht verändern, indem Du die "1" mit "0,1" für 100 g oder zum Beispiel mit "0,25" für 250 g überschreibst. Bei der Lieferung des Käses berechnen wir Dir dann grammgenau das Gewicht, das Dein Käsestück wiegt.

Und vielleicht hast Du es schon bemerkt: Wenn Du von einer Käsesorte zwei Stücke bestellen möchtest (zum Beispiel zwei Stück mit je 200 g), dann tauchen sie im Warenkorb als ein Stück mit 400 g auf. In diesem Fall schreibst Du uns einfach am Ende der Bestellung ins Bemerkungsfeld "Bitte zwei Stück mit je 200 g" oder ähnlich und wir liefern Dir dann den Käse genau so, wie Du ihn Dir wünscht.


18.09.2020


Staatssekretär Theuvsen auf dem Elbers Hof
Besuch des Staatssekretärs Theuvsen

Am 7. August hatten wir hohen Besuch auf dem Elbers Hof: Prof. Dr. Ludwig Theuvsen - Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - hat uns im Rahmen seiner Sommerreise 2020 besucht. In der Öko-Modellregion "Heideregion Uelzen" besuchte er drei Betriebe: den Elbers Hof, das EDELSTAHL in Uelzen sowie den Bio-Großverbraucher-Service NABUKO, ebenfalls in Uelzen. Nach einer Hofbesichtigung ging es mit dem Planwagen zu unseren Feldern. So konnte sich Herr Theuvsen ein umfassendes Bild unserer demeter-Landwirtschaft in der Praxis machen.
Eigentlich ist die Sommerreise der niedersächsischen Landwirtschaftsministerpräsidentin vorbehalten, aber in diesem Falle galt die Ausnahme, nicht die Regel: „Weil uns die Öko-Modellregionen am Herzen liegen“, so Staatssekretär Prof. Dr. Theuvsen, der sich dafür engagiert hat und nun stellvertretend für die Ministerin Barbara Otte-Kinast (Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) die Öko-Modellregion Heideregion Uelzen besuchte. Vom Acker auf den Teller war das Motto der Projektmanagerinnen Christiane Kania-Feistkorn und Eva Neuls. Mit der Tour wollten sie den Bogen vom Verbraucher über die Gastronomie bis in die Außer-Haus-Verpflegung und den Einzelhandel schlagen. „Als die Anfrage kam, war das Programm schnell gestrickt", so Eva Neuls. „Dass wir mit dem Elbers Hof beginnen, lag nah. Zum einen, weil der Betrieb unglaublich vielseitig ist und – Zitat: Ulrich Elbers – so vermessen, Gemüseanbau auf den wenig ertragreichen Heideböden zu betreiben. Zum anderen, weil er, um genau dies möglich zu machen, in die Direktvermarktung gegangen ist. Erfolgreich und bodenständig – und das seit 30 Jahren.“ Das hat auch Staatssekretär Theuvsen überzeugt, der nach einer gut 90-minütigen Feldrundfahrt zwar nur einen kleinen Teil des Betriebes sehen konnte, dafür aber umso mehr das Engagement zu spüren bekam: „ML Sommertour kann viel bedeuten … Meine Landwirtschaft, mein Land – aber bei Ihnen würde ich sagen, meine Leidenschaft“, bedankte sich Theuvsen bei Ulrich Elbers, Katja Nitzsche und Anke Hennings für den aufschlussreichen Vormittag.

Das Besondere und Vielfältige eines runden Hofes

Wenn Ulrich Elbers sich entscheiden muss, dann zieht es ihn zum Besonderen. „Vor 30 Jahren hätte keiner von uns daran gedacht, dass hier Kulturen wie Süßkartoffeln, Auberginen oder gar Wassermelonen im Freilandanbau gedeihen können“, erzählt Ulrich Elbers, als er mit der Delegation der Öko-Modellregion an seinem Azubi-Versuchsacker den ersten Halt auf der Hoftour macht. Nun ist er dieses Jahr nicht ganz so vorbildlich gepflegt, aber trotzdem sehenswert – erklärt er. Durch Corona kamen seine zwei rumänischen Mitarbeiterinnen in diesem Jahr nicht, auch die Landbau-Praktikanten aus den asiatischen Ländern, die auf dem Elbers Hof ein studienbegleitendes Praxisjahr machen, sind in zuhause geblieben. „So mussten unsere Lehrlinge bei der Unkrautregulierung und Ernte stärker helfen, als in den anderen Jahren.“ Auf ihrem Acker seien sie für die Auswahl der Sorten, das Verhandeln mit dem Saatguthändler, das Bestellen des Saatguts und die Aussaat ebenso verantwortlich wie für die Pflege und natürlich auch für die Ernte der Feldfrüchte. „Als Landwirt muss man wach und offen bleiben, Dinge auch einfach einmal ausprobieren“, das will Elbers auch seinen Lehrlingen vermitteln. Die Kulturen entwickeln sich gut und die Freilandtomaten sind köstlich aromatisch, davon konnten sich die Besucher gleich vor Ort überzeugen.
Für Ulrich Elbers und seine Lebensgefährtin Anke Hennings, gemeinsam haben sie acht Kinder, stand von Anfang fest: „Wir wollten einen „runden“ Betrieb, dazu gehören vielfältige Kulturen und auch Tiere. „Dabei haben auch die Kunden uns unterstützt und bestärkt“, so Anke Hennings. „Sie haben mir ihren Wünschen dafür gesorgt, dass wir mittlerweile rund 120 Gemüse, Kräuter und Salate anbauen. Unsere Hofkiste, ausschließlich mit eigenen Produkten, hat gerade in letzter Zeit an Beliebtheit gewonnen.“ Weiter geht die Rundfahrt auf die andere Seite von Nettelkamp. Hier liegt die Rinderweide am Ende des Wellenkamps am Eisenbach. „Hier geht’s nicht weiter, eine herrliche Ruhe“, so Ulrich Elbers. Nur beim Umzug des mobilen Hühnerstalls wurde diese Abgeschiedenheit ein Problem, das der Bauer aber keinesfalls scheute. Erfolgreich wurde der Stall über Gräben und Flüsschen manövriert. Gerade wird er wieder auf Vordermann gebracht: Die nächsten Bewohner, dieses Mal Masthähnchen wollen in Kürze einziehen. Die Hühnermast ist übrigens neu auf dem Hof, gestartet wird mit 400 Tieren. Neu sind auch die drei Schwarzbunten Niederungsrinder. Das käme davon, wenn sich die Tochter einen Ostfriesen angle, scherzt Ulrich Elbers, der sich offen freut, dass seine Tochter Hannelene mit ihrem Freund Onke die Hofnachfolge antreten wird. Die Schwarzbunten passen gut zum Betrieb, erklärt er, auch wenn er die Braunen hübscher finde. Schließlich gehören sie zu den bedrohten Nutztierrassen und zählen zu den Zweinutzungsrindern. Vorbei geht es dann an den Wasserbüffeln, deren Bullen mit Vorsicht zu genießen seien, und den Artischocken. Diese sieht auch Staatssekretär Theuvsen zum ersten Mal als Kultur auf einem norddeutschen Acker.


14.08.2020


Sonnenblume Elbers Hof
Sommer auf dem Elbers Hof

Wir sind froh, dass der Sommer in diesem Jahr bislang nicht so heiß und trocken ausfällt wie in den vergangenen beiden Jahren. Die milden Temperaturen sowie der gelegentliche Regen haben den Pflanzen auf unseren Felder gut getan - das Gemüse sieht sehr gut aus! Ab sofort erhälst Du bei uns wieder die beliebte Hofkiste mit demeter-Produkten ausschließlich von unseren eigenen Feldern.
Es gibt die Hofkiste in zwei Varianten: Mittel (ca. 15 €) und Groß (ca. 20 €). In dieser Woche sind zum Beispiel Rondini (runde Zucchini), Superschmelz Kohlrabi, Krullsalat, Zwiebelbunde, Einlegegurken, Borretsch und Rote Bete geplant. Die Hofkiste wird jede Woche neu zusammengestellt und enthält Salate, Kräuter und Gemüse aus unserem eigenen Anbau.
Zum Sommer auf dem Elbers Hof gehört auch immer die Sommerpause für die Auslieferung der Biokisten. Uns fällt es nicht leicht, Euch zwei Wochen lang - vom 27. Juli bis 7. August - keine Kisten auszuliefern. Denn wir wissen, dass viele von Euch die (kontaktlose) Lieferung von Lebensmitteln sehr zu schätzen wissen. Doch wir möchten unserem Fahrerteam zwei Wochen Pause gönnen. Ein wohlverdienter Urlaub, wie wir finden. Denn unsere Fahrer liefern das ganze Jahr hindurch an vier Tagen in der Woche und in 8 Touren jeden Tag die Biokisten aus.
In der Sommerpause ist unser Hofladen weiterhin geöffnet:
Montag bis Freitag: 10 - 13 Uhr und 14 bis 19 Uhr
Samstag: 10 bis 14 Uhr
Wir freuen uns, wenn Du uns im Hofladen besuchst (An der Kirche 5, 29559 Nettelkamp).
Das Sommerwetter genießen unsere Gänse inzwischen auf der Weide. Sie sind aus dem Stall ausgezogen und haben nun reichlich grünes Gras als Auslauf und Futter zur Verfügung. Den Umzug haben sie gut überstanden.
Während unserer Sommerpause geht es zudem an der Sanierung unseres Hühnerstalls weiter. Wir hoffen, Euch schon Ende August wieder Eier von eigenen Hühnern in demeter-Qualität anbieten zu können.

Wir wünschen Dir einen wunderbaren Sommer!



17.07.2020


Spargelsalat mit Avocado-Dressing
Rezept-Tipp: Spargelsalat mit Avocado-Dressing

Es ist Spargelzeit! Und da man Spargel auch wunderbar als Salat essen kann, bekommst Du hier von uns ein Rezept für einen leckeren Spargelsalat mit Avocado-Dressing. Dafür Spargel schälen. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, etwas Salz, Zucker und Zitronensaft zugeben und den Spargel in das Wasser geben. Einmal aufkochen lassen und den Spargel bei ausgeschalteter Herdplatte in ca. 15 Minuten garziehen lassen. (Er sollte noch etwas „Biss“ haben.) In der Zwischenzeit Babyspinat waschen und trockenschleudern. Radieschen putzen und fein hacken. Das Fruchtfleisch aus der Avocado lösen, zusammen mit Joghurt, Mayo und Zitronensaft pürieren. Ca. 2 Kellen von dem Spargelwasser zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Spargel mit einer Schaumkelle aus dem Kochwasser heben und gut abtropfen lassen, dann die Spargelstangen jeweils dritteln und auf dem Spinat anrichten. Den Salat mit den Radieschen bestreuen und das Dressing darüber geben.
Das gesamte Rezept (auch als PDF zum Ausdrucken) findest Du HIER. Wusstest Du, dass Du in unserer Rezeptdatenbank benötigte Zutaten gleich per Mausklick in Deinen Warenklick legen kannst? Probiere es doch einfach mal aus!

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit wünscht Dir das Elbers Hof Team


06.05.2020


Melonensalat
Rezept-Tipp: Melonensalat mit Mozzarella und Minze

Ein raffinierter Sommersalat ist der Melonensalat mit Mozzarella und Kräutern. Dafür brauchst Du eine Wassermelone und eine Honigmelone sowie Mozzarella, Petersilie, Basilikum und weitere Zutaten wie Ahornsirup, Zwiebel, Zitronensaft und Olivenöl. Das gesamte Rezept (auch als PDF zum Ausdrucken) findest Du HIER. Wusstest Du, dass Du in unserer Rezeptdatenbank benötigte Zutaten gleich per Mausklick in Deinen Warenklick legen kannst? Probiere es doch einfach mal aus!

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit wünscht Dir das Elbers Hof Team


06.07.2020


Zertifikat ökokiste 2020
Zertifikat - Produktherkunft und Soziale Verantwortung

Wir sind Mitglied im Verband Ökokiste e.V. Der dortige Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten ist uns besonders wichtig und wir wissen ihn sehr zu schätzen. Die Mitglieder verfolgen ähnliche Ziele und unterstützen sich gegenseitig. 
Als ökologisch wirtschaftender Betrieb unterziehen wir uns regelmäßig verschiedenen Kontrollen. Unternehmen in Deutschland, die Öko-Produkte erzeugen, verarbeiten oder damit handeln, werden im Rahmen von besonderen Kontrollverfahren überprüft. Dabei ist für uns der Kontrollverein Ökologischer Landbau e.V. in Karlsruhe zuständig. Zusätzlich und auf freiwilliger Basis unterziehen wir uns der Prüfung nach den strengen Kriterien des Verbandes Ökokiste e.V. Im vergangenen Jahr hat sich die Elbers Hof GbR dabei in folgenden Bereichen besonders ausgezeichnet: Produktherkunft und Soziale Verantwortung.
Dafür haben wir folgende Kriterien erfüllt:

Produktherkunft - Anteil  an Regionalware: Der Betrieb handelt mit mindestens 40 % Regionalware. Als „Region“ zählt ein Umkreis mit einem Radius von 200 km Luftlinie um den Betrieb. Folgende Produktgruppen werden zur Berechnung des Anteils der Regionalware hinzugezogen: Obst, Gemüse, Kartoffeln, Eier. Im Verhältnis stehen hier der Anteil der verkauften Regional- bzw. Verbandsware zum Gesamtumsatz in diesen Produktgruppen im jeweiligen Zeitraum. Der Zeitraum bezieht sich auf die von der Geschäftsstelle vorbestimmten vier Kalenderwochen aus den vergangenen vier Quartalen. Alternativ kann der Betrieb die Umsätze der genannten Produktgruppen in den vergangenen zwölf Monaten zugrunde legen. Daraus wird jeweils der Durchschnitt gebildet.

Soziale Verantwortung - Ausbildung: Der Betrieb bildet selbst oder in Kooperation aus und bietet mindestens einmonatige Praktikumsplätze für Studierende, FÖJ- oder Traineeplätze oder Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung laut Behindertengleichstellungsgesetz an.

Soziale Verantwortung - Weiterbildung: Mindestens 20 % der fest angestellten Mitarbeiter/innen, die bereits seit mehr als sechs Monaten im Betrieb tätig sind, haben in den letzten 12 Monaten an mindestens einer Weiterbildung teilgenommen (Seminare, Online-Seminare, Verbandstreffen, Mitarbeitertreffen des Verbandes usw.).

Wir erfüllen die Richtlinien der Ökokiste e.V. sehr gerne und dies ist uns auch gut gelungen - aber noch wichtiger als ein Zertifikat ist der bereits erwähnte Erfahrungsaustausch und Zusammenhalt der Mitglieder dieses Verbandes. Einen Bericht über eine Exkursion des Verbandes zum Elbers Hof im April 2019 findest Du HIER.


06.05.2020


Kartoffelpürree Elbers Hof
Emsiges Treiben und die Bitte um Geduld

Für uns ist das Frühjahr immer etwas Besonderes: Gemüse wird gepflanzt, Kälber und Lämmer werden geboren, die Natur erwacht.  Das ist auch in diesem Jahr so. Aber während um uns herum durch die Corona-Krise fast alles still steht, ist das gesamte Team auf dem Elbers Hof unermüdlich im Einsatz. Unsere Mitarbeiter*innen haben alle Hände voll zu tun, machen Überstunden und leisten unglaublich viel. Auch im Hofladen, der für Kunden geöffnet ist oder in der Landwirtschaft: die Felder wollen bestellt sein, es gilt Gemüsepflanzen in die Erde zu bringen, der Schweinestall bekommt einen neuen Innenanstrich...  
Wir haben innerhalb kürzester Zeit sehr viele Anfragen von Neukunden bekommen, zeitgleich haben unsere bestehenden Kunden einen deutlich erhöhten Bedarf und nutzen unser Angebot intensiver als vorher. Unsere  Mitarbeiter*innen geben jeden Tag ihr Bestes, aber mit der Pandemie ist etwas passiert, was wir uns noch vor zwei Monaten nicht hätten vorstellen können: wir haben unsere Kapazitäts- und Leistungsgrenze erreicht. Das Packteam ist von von morgens bis abends im Einsatz. Touren sind voll und lang wie selten und müssen aufgeteilt werden. Telefone klingeln ununterbrochen. Kisten gehen aus. In den Regalen bei Mehl, Hefe, einigen Konserven und Toilettenpapier herrscht gähnende Leere. Alle auf Abstand. Alle am Limit?  Die Stimmung ist irgendwo zwischen Erschöpfung und Euphorie. Für unseren Einsatz schlägt uns eine Welle der Dankbarkeit entgegen, wir bekommen viele herzliche und dankende Worte per Post und per E-Mail - eine Wohltat und Motivation für alle ! Danke!
Wir tun jetzt alles dafür, um die aktuelle Situation zu entspannen, damit wir dann auch Neukunden bald beliefern können: neue Mitarbeiter sind zu uns gekommen, die aktuell angelernt werden, um auch Biokisten packen und ausliefern zu können. Unsere Anbauplanung haben wir über den Haufen geworfen, damit wir noch mehr hofeigenes Gemüse anbieten können.  Wir organisieren einen Kühlcontainer und eine neue Packwaage, um mehr Frischwaren für alle packen zu können. Das nimmt alles ein bisschen Zeit in Anspruch, aber wir rechnen damit, dass wir auch Neukunden in einigen Wochen bedienen können.
Wir wünschen Euch allen und Euren Familien viel Gesundheit und eine schöne Osterzeit.  

Euer Elbers Hof Team


08.04.2020


Nachwuchs 2020 Elbers Hof
Valentinskiste
Es müssen nicht immer Rosen oder Pralinen zum Valentinstag sein - deshalb haben wir ein schönes Geschenk-Set zum Valentinstag in einer Biokiste zusammengestellt. Unsere Valentinskiste beinhaltet dieses Jahr unter anderem den Alles Liebe Tee von Sonnentor mit Rosenblüten, eine süße Schokolade von Zotter, eine herzförmige Schafmilchseife und den Liebesgruß Smoothie von Proviant. Außerdem liegt der Kiste eine Grußkarte bei, die nur darauf wartet, von Dir beschrieben zu werden. Viel Freude beim Verschenken!

Die Valentinskiste ist ab sofort HIER erhältlich.

08.02.2020


Nachwuchs 2020 Elbers Hof
Zum neuen Jahr
Wir wünschen Euch ein gutes neues Jahr 2020 - mit viel Gesundheit, Zufriedenheit und glücklichen Momenten! Wir sind gespannt, was uns das neue Jahr bringen wird. 2020 feiert der Elbers Hof 30-jähriges Jubiläum als demeter-Betrieb. Anke und Ulli haben den Hof, dessen Geschichte bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht, 1990 übernommen und auf die ökologische Bewirtschaftung umgestellt. Seitdem hat sich der Hof - und mit ihm auch wir - immer weiter entwickelt. Wir sind Euch als unsere Kunden sehr dankbar, dass Ihr uns auf diesem Weg begleitet habt. Dank Eurer Unterstützung und durch Eure Rückmeldungen konnten wir uns in den 30 Jahren stets weiterentwickeln. Wir hoffen weiterhin auf Eure Treue und freuen uns, das neue Jahr mit Euch gemeinsam zu erleben.
Begrüßen können wir auch schon einige neue Mitbewohner auf dem Elbers Hof, denn es gibt bereits Nachwuchs! Schon jetzt und damit relativ früh haben unsere Schafe, Rinder und Wasserbüffel ihren ersten Nachwuchs zum Jahreswechsel bekommen: 4 Lämmer und 2 Kälber wurden in den vergangenen Tagen geboren. Sie sind alle wohlauf und putzmunter. Die Schafe sind noch im Stall und fühlen sich dort im Stroh wohl. Die robusten Rinder und Büffel leben das ganze Jahr über auf der Weide, wo die Kälber sich bereits gut zurechtfinden und der Herde angeschlossen haben. Rund um die Futterstelle, wo wir zusätzlich Heu füttern, ist die Grasnarbe zwar über den Winter verschwunden ... aber zum Frühjahr hin wird wieder die gesamte Weide grasgrün.

06.01.2020


Weihnachtsstern Elbers Hof
Advents- und Weihnachtszeit 
Heute ist der 6. Dezember - Nikolaustag. Vielleicht hast Du Dich mit Deinen Kindern über ihren gefüllten Nikolausstiefel gefreut, vielleicht wurdest Du auch selbst beschenkt. So langsam breitet sich Weihnachtsstimmung aus. Wenn es draußen dunkel und ungemütlich ist, freut man sich umso mehr über gemütliches Kerzenlicht und eine wohlige Atmosphäre mit Keksen, Tee und Kakao.
Doch diese Momente des Müßiggangs, des Innehaltens und der Besinnung gelingen uns nur selten. Gerade an Weihnachten und den Feiertagen, wenn wir uns eigentlich bewusst unserer Familie widmen und Zeit füreinander nehmen möchten, herrscht häufig ein straffes Programm. Viele Fragen sind zu klären und Entscheidungen zu treffen: Wer fährt wann zu wem, was gibt es zu essen, was unternehmen wir, was muss ich noch einkaufen, wem schenke ich was, was sollte ich noch organisieren? Und so verfallen viele von uns vor Weihnachten leider in Hektik, anstatt zur Ruhe zu kommen.
Vielleicht gelingt es Dir, ab und zu auf das Wörtchen "muss" zu verzichten? Wenn Du statt "ich muss noch einen Baum besorgen" einfach formulierst "ich werde noch einen Baum besorgen" ... dann nimmt das schon ein klein wenig Druck. Versuche es einmal aus!
Und auch die gute alte To-Do-Liste kann wertvolle Dienste leisten (wenn sie nicht in Mammutprojekte wie "Keller entrümpeln" ausartet). Sich Aufgaben und Gedanken auf Papier zu visualieren, die einem ständig im Kopf rumschwirren, kann eine wirklich Erleichterung sein und den Geist klären. Wer frühzeitig etwas strukturierter plant, hat später weniger Stress. Das ist im Grunde eine Binsenweisheit, und doch brauchen wir manchmal diesen Anstupser von außen.
Suchst Du noch Anregungen für Dein Weihnachtsmenü? Dann schau doch mal in unsere Rezept-Tipps. Wenn Du dort "Weihnachten" in das Suchfeld eingibst, findest Du mehrere leckere Rezepte, vom klassischen Gänsebraten bis zum Steckrübengratin. Einige Gerichte sind auch vegetarisch oder vegan.
Bei uns hat übrigens der Weihnachtsspaziergang in den winterlichen Wald Tradition. Beim gemütlichen Spaziergang kommt man ebenfalls gut zur Ruhe und hat Zeit für ein schönes Gespräch. Die frische, klare Winterluft tut Leib und Seele schlichtweg gut.
Und noch eine Anregung haben wir für Dich: Veranstalte doch einmal ein Krimidinner in Deinen eigenen vier Wänden! Das ist gar nicht schwierig und garantiert einen erlebnisreichen Abend mit viel Spaß und Spannung! In Großbritannien sind Krimidinner schon lange ein beliebtes Vergnügen. Und auch hier kann man inzwischen schöne Spiele kaufen, um mit der Familie, mit Freunden und Bekannten einen amüsanten Abend zu verbringen. Dabei spielt jeder eine Rolle, man verkleidet sich (im besten Fall) und versucht, dem Täter auf die Schliche zu kommen. Oder zu vermeiden, selbst enttarnt zu werden. Ein gemeinsames Spiel bei gutem Essen und Trinken - solch' ein schöner Abend bleibt in Erinnerung!
Nun wünschen wir Dir eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit mit Muße und vielen freudvollen Momenten!

06.12.2019


Kohlrabischnitzel Elbers Hof
Ein Tag unter Freunden 
Ein Artikel über das Betriebsentwicklungsgespräch am 25.10.2019 - von Janin Thies

Kunden, Landwirte und Studierende erhalten Einblicke in den Hof-Alltag

„Während der jährlichen Kontrolle nach EG-Verordnung, für Bioland und unsere Demeter-Zertifizierung türmen sich hier im Büro die Aktenberge“, berichtet Ulli Elbers gleich zur Begrüßung. Jeder Bereich, ob Gemüseanbau oder Rinderhaltung, muss einzeln abkontrolliert werden. Bei einem Betrieb, der im Sinne biodynamischer Landwirtschaft auf Vielfalt setzt, kann das mehrere Tage in Anspruch nehmen. Nach der Pflicht stand  auf dem Elbers Hof Ende Oktober auch die Kür auf dem Programm. Zur Qualitätssicherung sieht die Demeter-Verordnung ein Betriebsentwicklungsgespräch vor, zu dem in der Regel zwei befreundete Landwirte eingeladen sind, um über den aktuellen Stand und Ziele für die Zukunft zu diskutieren.

Doch warum sollte dieses Gespräch nur unter wenigen Fachleuten stattfinden? Ulli entschied sich diesmal für einen neuen Weg und lud neben seinen engsten Mitarbeiterinnen ebenfalls interessierte Kunden und Studenten ein, sich ein Bild von der Arbeit vor Ort zu machen. Dazu inspiriert hat ihn ein Zitat von Rudolph Steiner, welches sinngemäß daran erinnert, dass alle Menschen gemeinsam Verantwortung für die Bewirtschaftung unserer Erde tragen. An Landwirte werde die Ausführung lediglich delegiert. „Die Menschen haben also das Recht zu erfahren, wie wir mit dem Boden und dieser Verantwortung umgehen“, erklärt Ulli.

Aktenberge mussten die Teilnehmer an diesem Tag nicht wälzen. Vielmehr ging es um die ganz konkreten Themen und Herausforderungen, denen sich der Hof, aber auch die Gesellschaft allgemein stellen müssen. Hat der Anbau von Monokulturen wie Zuckerrüben auf einem Kilometer Länge, wie es in der konventionellen Landwirtschaft normal ist, überhaupt etwas mit „Nahrungsmitteln“ zu tun? Grundsatzfragen wie diese führten beispielsweise Erziehungswissenschaftler Thomas an diesem Tag auf den Hof. Ganz konkrete Antworten gab es im Sinne einer Bodenbewirtschaftung, die darauf abzielt, das Ökosystem im Gleichgewicht zu halten. Auf dem Elbers Hof werden keine organischen Zusatzdünger verwendet, Fruchtfolgen richten sich nach den natürlichen Gegebenheiten und es werden ganz bestimmte Pflanzen wie Kleegras oder Winterroggen angebaut, um dem Boden mittel- und langfristig das zu geben, was für eine nachhaltige Bewirtschaftung benötigt wird.

Hier war auch der richtige Ort, um darüber zu diskutieren, dass es Sinn macht, Gänse und Rinder sind nicht nur als Fleischlieferanten, sondern auch als Landschaftspfleger einzusetzen, wie alte Nutztierrassen erhalten werden können und welche Vor- und Nachteile der Einsatz von Grasmulch beim Gemüseanbau hat. Durch die Mischung aus Laien und Profis gab es immer wieder die Möglichkeit, die Hintergründe für verschiedene Entscheidungen zu erfragen, Maßnahme und Auswirkung gegenüberzustellen und viele Zusammenhänge besser verständlich zu machen. Landwirt Gerhard, der andere demeter-Betriebe regelmäßig berät, erklärte beispielsweise anhand der Kohlenstoffbilanz, wie wichtig es ist, dieses Hilfsmittel nicht zu vernachlässigen, auch wenn die Berechnungen mit viel Aufwand verbunden sind. Die Bilanz sei nicht nur ein guter Indikator für Bodenfruchtbarkeit, sondern auch dafür, wie viel Kohlenstoff beispielsweise durch die Bewirtschaftung gebunden werden kann. Ein hilfreicher Wert in Zeiten des Klimawandels.

Neben einer Übersicht über Daten, Fakten und Aktivitäten am Elbers Hof und einem fantastischen Mittagessen mit Hühnersuppe, Bratkartoffeln, Ei und sauren Gurken gab es , nach dem Nachtisch, eine Führung über den Hof, zu einzelnen Feldern und Weiden. Die Gruppe hatte Gelegenheit, zu sehen, wo die besten Tomaten Norddeutschlands angebaut werden und konnte außergewöhnliche Anbauexperimente wie Yacon, eine Art Süßkartoffel aus Südamerika, probieren. An der Wasserbüffelweide war Zeit, dem Blick und den Gedanken freien Lauf zu lassen und die letzten Sonnenstrahlen des Oktobers zu genießen. Diese gelungene Kür im demeter-Kontrollprozess möchte Ulli gern wiederholen, um biodynamische Landwirtschaft am konkreten Beispiel verständlich zu machen und sich auch für zielführende Impulse von Außen weiter zu öffnen.


26.11.2019


Kohlrabischnitzel Elbers Hof
Rezept-Tipp: Kohlrabischnitzel in Möhren-Kartoffel-Kruste

Im Moment ernten wir von unseren Feldern Superschmelz-Kohlrabi. Ein leckeres Gericht, das man daraus zaubern kann, sind Kohlrabischnitzel in Möhren-Kartoffel-Kruste. Sellerieschnitzel kennen sicherlich die meisten von Euch, aber auch Kohlrabi kann man so zubereiten. Und wer auf Panade auf Mehlbasis verzichten möchte, bekommt mit diesem Rezept eine super Alternative. Denn hierfür werden Kartoffeln und Möhren geschält und fein geraspelt, mit Ei verschlagen und gewürzt. Dann kannst Du die gegarten Kohlrabischeiben darin wenden und knusprig goldbraun braten. Zur Abrundung gibt es einen feinen Dip aus Joghurt, Sahne und Meerrettich dazu. Probiere es doch einmal aus! Weitere Rezept findest Du übrigens HIER.


21.11.2019


Ökokiste e.V. Herbsttreffen 2019
Erfahrungsaustausch als wertvoller Schatz

Vom 17. bis 19. Oktober 2019 waren Anke und Marieke beim Herbsttreffen der Ökokiste e.V. Im Schlosshotel Maria Laach in der Eifel trafen sich Verantwortliche verschiedener Ökokisten-Betriebe, um sich auszutauschen, über aktuelle Themen zu sprechen und wertvolle Erkenntnisse für den eigenen Betrieb mitzunehmen. Diese Treffen werden zwei Mal im Jahr von dem Verband Ökokiste organisiert.

Das diesjährige Herbsttreffen begann mit einer Betriebsbesichtigung auf dem Gertruden-Hof in Weißenthurm inklusive dem Besuch der hofeigenen Apfelplantage. Die Eindrücke der  47 Teilnehmer wurden im Nachgang zusammengetragen und Empfehlungen im Plenum ausgesprochen.

Ein zentrales Thema der 3-tägigen Veranstaltung war der Klimaschutz. Alle am Herbsttreffen teilgenommenen Biobetriebe  sind mit großem Engagement an dem Thema dran. So berichteten zwei Betriebe aus der Praxis über die Erstellung ihrer CO2-Bilanz. Die CO2-Bilanz von unserem Elbers Hof ist ebenfalls fast fertig. Es fehlen nur noch wenige Daten, die erfasst werden müssen. Wir halten Dich diesbezüglich auf dem Laufenden und werden Dir die Ergebnisse sobald wie möglich vorstellen.

Darüber hinaus wurde bei dem Herbsttreffen in der Eifel eine Fachgruppe „Verpackung“ gegründet. Sieben Teilnehmer werden künftig Möglichkeiten zusammentragen, wie man Verpackungen reduzieren und möglichst nachhaltige Verpackungen einsetzen kann. Auch uns liegt das Thema natürlich sehr am Herzen. Schon seit längerer Zeit nehmen wir aufwändig in Plastik verpackte Artikel aus unserem Sortiment, ersetzen Kunststoff durch Glas-Varianten und bietet verpackungsarme Alternativen an. So erfreuen sich zum Beispiel die Wildwax-Tücher großer Beliebtheit, die man anstelle von Alu- und Frischhaltefolie verwenden kann. 

Mitgebracht haben wir von dem Treffen das Bee-Paper. Dieses Papier eines schwäbischen Start-up-Unternehmens besteht aus Grasfasern, Zellstoff und einer dünnen Wachsschicht und ist zu 100 % biologisch abbaubar. Wir probieren momentan aus, ob sich damit unsere Käsestücke für die Biokiste gut einpacken lassen. Denn wie Du vielleicht gemerkt hast, testen wir verschiedene umweltfreundliche Materialien , um auf Plastikfolien und Plastiktüten verzichten zu können.

Mit einem gemeinsamen Mittagessen und vielen neuen Ideen für den eigenen Betrieb verabschiedeten sich die Teilnehmer am Samstagmittag wieder voneinander. Dieser Erfahrungsaustausch mit gleichgesinnten und netten Menschen Biokisten-Menschen kommen uns irgendwie immer sehr herzlich und sympathisch vor sind ein ausgesprochen wertvoller Schatz für uns. Mit vielen Inspirationenund Denkanstößen fuhren wir wieder nach Hause. Und obwohl die konstruktive Arbeit im großen Team über viele Stunden auch anstrengend sein kann, finden wir es klasse, wie alle gemeinsam über Werte nachgedacht haben. Über Werte des eigenen Tuns, über Werte des Verbandes. Und als ein Ergebnis dieser "Wertearbeit", die übrigens von zwei Supervisoren begleitet wurde, ist ein Slogan herausgekommen, der Dir hoffentlich genauso gut gefällt wie uns:

Ökokiste - Vertrauen trägt Früchte.


15.11.2019


BioNord 2019 Anke Hennings Barbara Otte-Kinast
Treffen mit der Landwirtschaftsministerin

Am 13. Oktober 2019 hat in Hannover die BioNord stattgefunden, die Biomesse für den Fachhandel. Und auch dieses Jahr ist ein kleines Team vom Elbers Hof mit dem Zug nach Hannover gefahren: Judith (Landwirtschaft), Simone (Hofladen), Sabine (Fahrerin), Gabi (Hofladen) und Anke haben gemeinsam den Tag auf der BioNord verbracht, um sich über Neuheiten der Biobranche zu erkundigen. Aber nicht nur – denn diesmal stand zudem ein Treffen mit Barbara Otte-Kinast, niedersächsische Ministerin für Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz, auf dem Programm.
Bei ihrem Messerundgang besuchte die Frau Otte-Kinast auch den Stand des Kompetenzzentrum Ökolandbau (KÖN) und informierte sich dort über das EU-Schulprogramm. Gemeinsam mit Carolin Grieshop und Bettina Stiffel vom KÖN hatte Anke die Gelegenheit, der Ministerin von unseren Erfahrungen mit dem EU-Schulprogramm zu berichten. Seit der ersten Stunde beliefert der Elbers Hof im Rahmen dieses Programms Schulen und Kindergärten mit Obst, Gemüse und Milch. So erhalten die Kinder völlig kostenlos gesunde Produkte in bester Bio-Qualität.
Das EU-Schulprogramm ist für die Kinder und für die Bio-Branche ein voller Erfolg. Immer mehr Einrichtungen möchten mitmachen. Auch der Elbers Hof beliefert inzwischen über ein Dutzend Schulen und Kindergärten. Doch die positive Entwicklung hat auch ihre Schattenseiten: das Budget ist leider nicht mitgewachsen. Deshalb hat das Landwirtschaftsministerium die Anzahl der Liefertage pro Jahr gekürzt. Inzwischen wird die Lieferung mit Obst und Gemüse nur noch in 30 Wochen im Jahr gefördert – und das ist nicht nur für die Kinder schade, sondern auf für uns Lieferanten. Anke berichtete Frau Otte-Kinast, dass nicht nur die Schulen verwirrt seien, dass Liefertage (außerhalb der Ferien) wegfallen. Auch unsere Fahrer und Fahrzeuge können nicht optimal ausgelastet werden. Eine Aufstockung des Budgets sei daher wünschenswert.
Carolin Grieshop teilte der Ministerin zudem mit, dass auch eine Anpassung der Portionspreise nach oben schön wäre. Der Elbers Hof versucht wie andere Schulobst-Lieferanten auch, eine große Vielfalt an die Schulen und Kindergärten zu liefern. Allerdings sind die Preise, die wir vom Ministerium für die Ware erhalten, äußerst knapp kalkuliert. Teurere Produkte wie z.B. Beerenobst sind zwar grundsätzlich erlaubt – weil diese relativ teuer sind, werden sie jedoch faktisch so gut wie nie geliefert. Was wiederum zu Enttäuschungen bei den Lehrern und Schülern führt.
Die Ministerin nahm alle Informationen interessiert auf. Ihr persönlich ist die gesunde Ernährung von Kindern ein großes Anliegen. Und beim Abschluss des Gespräches, als ihr ein großer Obstkorb überreicht wurde, regte Frau Otte-Kinast an, im kommenden Jahr auf der BioNord längere Zeit am KÖN-Stand präsent zu sein. Wir freuen uns über dieses Engagement seitens des Landwirtschaftsministeriums für die Bio-Branche und die Arbeit des KÖN. Das Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (KÖN) wurde 2002 gegründet. Seine Aufgabe ist, den Ökolandbau in Niedersachsen zu stärken und weiterzuentwickeln. Schwerpunkte sind neben der Projektarbeit die Vernetzung von Ökolandbau-Praxis und -Theorie, von Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung.

25.10.2019


Kürbisernte Elbers Hof 2019
Gemeinsame Kürbisernte

Am 27. September fand unser Kürbisfest statt - und es war ein toller Tag. Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Kunden, die uns bei der Ernte tatkräftig unterstützt haben. Mehrere Familien, Mütter und Väter mit ihren großen und kleinen Kindern waren dabei und verbrachten mit uns einen bunten Nachmittag auf dem Feld und auf dem Hof. Bei wunderschönen Wetter haben wir zunächst etwa 1,5 Stunden lang gemeinsam Kürbisse geerntet: Hokkaido-Kürbisse in Orange und Grün sowie Ufo-Kürbisse und Spaghetti-Kürbisse. Die Kinder fanden die Ufo-Kürbisse ganz besonders spannend - haben sie doch eine so ungewöhnliche Form! Zwei große Anhänger voll füllte die reichliche Ernte. Anschließend ging es zum Hof. Hier gab es Kaffee und leckeren Butterkuchen und eine herrliche Kürbissuppe aus dem Feuertopf. Da wir für diese Suppe nicht nur orangen, sondern auch grünen Hokkaido-Kürbis verwendet haben (auch hier ist die Schale essbar), war sie etwas dunkler als es viele gewohnt sind und schmeckte gleich noch ein bisschen aromatischer. Nach der Stärkung ging es ans Kürbisschnitzen. Auch hier waren alle tatkräftig dabei - ohne größere Blessuren. Nur ein kleiner Finger musste einen kleinen Schnitt ertragen, der eigentlich einem Kürbis gelten sollte. Die kreativen Ergebnisse waren wunderbar, und alle hatten auch hier viel Freude. Zum Abschluss und als kleinen Dank erhielten alle ein Glas Kürbismarmelade geschenkt, die unsere Oma zuvor gekocht hatte.

Fotos der Kürbisernte findest Du HIER.


11.10.2019


Friday for Future Elbers Hof 2019
Auf dem Elbers Hof ist immer was los

Am 20.09.2019 findet der dritte globale Klimastreik von Fridays for Future statt. Weltweit werden Menschen auf die Straße gehen, um für die Einhaltung des Parisabkommen und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut zu werden. Auch auf dem Elbers Hof passiert einiges am Freitag:

Gärtnern mit Kindern: Am 20. September findet wieder unsere regelmäßige Aktion "Gärtnern mit Kindern" statt. Gemeinsam mit Kindern zwischen 6 und 10 Jahren pflanzen, ernten und pflegen wir das Gemüse und die Kräuter in unserem Hausgarten und machen die Beete winterfest. So machen wir bereits junge Menschen mit der Vielfalt und Schönheit unserer Natur vertraut. Weitere Infos findest Du HIER.

CO2-Bilanz: Ulli und Steffi sind am 20. September auf einem Seminar zum Thema CO2-Bilanzierung. Dort erfahren sie, wie wir für unseren Elbers Hof den CO2-Fußabdruck berechnen können. Dieser ist eine wichtige Kenngröße, um zu ermitteln, wie nachhaltig wir unsere Lebensmittel erzeugen und wie effizient wir mit Ressourcen umgehen. Ulli und Steffi reisen zu zweit zu diesem Seminar, da wir sowohl für die Landwirtschaft als auch für unseren Handel mit den Bioprodukten eine CO2-Bilanz erstellen möchten.

Klimastreik in Uelzen: Am 20. September sind weltweit in über 500 Städten Klimastreiks geplant. In Uelzen beginnt die Veranstaltung um 10 Uhr in der St. Marienkirche mit einer Andacht, um 11 Uhr beginnt die Demo am Hundertwasserbahnhof, um 13 Uhr findet eine Kundgebung vor dem alten Rathaus statt. Wir finden Klimastreiks wichtig und unterstützen die Veranstalter gerne. Anke, Friederike und Oma sind daher am Freitag mit dabei! Wenn Du auch am Klimastreik in Uelzen teilnehmen möchtest, findest Du HIER weitere Informationen.

Abgesehen vom globalen Klimastreik am 20. September achten wir in vielen Bereichen darauf, wie wir die Natur und die Ressourcen schützen können. In der Landwirtschaft leisten wir mit der Bewirtschaftung nach den demeter-Richtlinien bereits einen wichtigen Beitrag. Und bei unseren Biokisten finden wir auch immer wieder neue Aspekte, die sich verbessern lassen. So haben wir im vergangenen Jahr vermehrt Produkte aus dem Sortiment genommen, die in Plastik verpackt waren, zum Beispiel Scheibenkäse und Getränke in PET-Flaschen. Beim Packen Eurer Bestellungen verzichten wir inzwischen vollständig auf Plastiktüten und verwenden biologisch abbaubare Materialien. Klimaschutz kann so vielfältig sein ... und dazu gehört sicherlich auch eine einwandfrei funktionierende Technik, wie das neue E-Mail-Programm, das kommenden Freitag auf dem Elbers Hof eingerichtet wird.


18.09.2019


Hoffest Elbers Hof 2019
Rückblick Hoffest 2019

Unser Hoffest 2019 ist vorüber - und es war wieder einmal ein sehr schöner Tag gewesen. Wir freuen uns, dass so viele Kunden und Gäste unserer Einladung gefolgt sind und uns in Nettelkamp besucht haben. Dieser persönliche Austausch, das Klönen und die Geselligkeit liegen uns sehr am Herzen. Auch bedanken wir uns bei allen Ausstellern, Künstlern und fleißigen Helfern. Wir sind sehr zufrieden und glücklich, dass alles super geklappt hat. FOTOS vom Hoffest 2019 findest Du HIER. Bereits beim Hoffest und auch danach erhielten wir von Besuchern die Rückmeldung, dass sie vor allem die entspannte Atmosphäre genossen haben. Eltern mit Kindern waren glücklich über die Angebote für die Kleinen, so dass sie in Ruhe Kaffee trinken oder etwas essen konnten, während die Kids im Stroh hüpften, Seifenkugeln bastelten, filzten, Stockbrot machten, zauberten, stempelten oder sich schminken ließen. Andere wiederum suchten sich im Garten ein gemütliches Plätzchen und plauderten mit alten und neuen Bekannten. Hier befand sich auch die Bühne, auf der der Clown, der Märchenerzähler und der Puppenspieler zu erleben waren. In der Scheune sorgten abwechselnd die Band Gegentakt sowie Sigi Claßen für eine angenehme musikalische Untermalung. Es ist wohl der Vielfältigkeit zu verdanken, das unser Hoffest wieder einmal so gut besucht war. Für jeden Geschmack, jeden Geldbeutel und für jedes Gemüt war etwas dabei. Und trotz der Mannigfaltigkeit war das Fest eine runde Sache. Immer wichtig ist an einem solchen Tag natürlich das Wetter. Und das hat prima mitgespielt. Es war nicht zu warm und nicht zu kalt, und die ersten Regentropfen fielen erst gegen Abend. Ganz besonders danken möchten wir der Freiwilligen Feuerwehr Nettelkamp. Deren Helfer haben ihren Sonntag geopfert, um rund um den Hof den Verkehr zu regeln und dafür zu sorgen, dass jeder einen Parkplatz findet. 


05.09.2019


Auslauf Schweine Elbers Hof 2019
Alte Gitter in neuem Glanz

Unsere Schweine haben es gut! Ihr Auslauf bietet nicht nur viel Platz, gemütliches Stroh, frische Luft und gesundes Tageslicht, sondern ist noch dazu besonders hübsch. Die leuchtend roten Gitter und Holzbretter sind ein Blickfang auf unserem Hof, ergänzt um einen Sockel aus bunten Fliesen. Und wusstest Du, dass die Gitter eine lange Geschichte haben? Sie sind bei uns seit über 50 Jahren in Verwendung. Das ist Nachhaltigkeit der anderen Art, würden wir sagen. Von 1965 bis 1990 dienten sie in der damals noch konventionellen Landwirtschaft als Absperrgitter in der Sauenhaltung. Und seit der Umstellung vom Elbers Hof auf die ökologische Landwirtschaft nutzen wir sie als Begrenzung für den Auslauf. Sie sind zwar hier und da etwas verbogen - organisch geschwungen sozusagen-, aber dennoch robust und unkaputtbar. Pünktlich zum Hoffest am vergangenen Sonntag haben wir ihnen mit einem neuen Anstrich wieder frischen Glanz verliehen. Apropos Hoffest: Die Fliesen am Sockel sind übrigens das Ergebnis einer wunderbaren Hoffest-Aktion. Vor einigen Jahren verzierten unsere Hoffest-Besucher den bis dato langweilig grauen Sockel farbenfroh mit Fliesenresten, die wir von einem Fachgeschäft aus Uelzen erhalten haben. Auch dies ist ein Beispiel für Recycling, Wiederverwendung alter Baumaterialien und somit Müllvermeidung - mit einem Ergebnis, das uns nach all den Jahren immer noch so viel Freude bereitet.


04.09.2019


Hoffest 2019 Zauberer Stephan Krauß
Buntes Kulturprogramm vom Feinsten

Am 1. September findet unser großes Hoffest statt. Darauf freuen wir uns schon sehr, und wir laden Dich ganz herzlich ein, dabei zu sein! Jedes Jahr kommen am ersten Sonntag im September zahlreiche Kunden, Freunde, Verwandte und Gäste zu uns auf den Hof. Es wird geklönt, gestöbert, informiert, probiert, gelacht, gestaunt, gekauft, gespielt und geschlemmt. Und auch dieses Jahr haben wir wieder ein vielfältiges Rahmenprogramm zusammengestellt. Zu diesem gehören die beliebten Mitmach-Aktionen für Kinder (inklusive Stockbrot, Schminken und Strohhüpfburg) ebenso wie kulturelle Darbietungen für Jung und Alt. Gleich mehrere Künstler werden zu verschiedenen Zeiten auf der Hofbühne, in der Kulturscheune und im Garten das Publikum begeistern. 

Freu' Dich mit uns auf das Puppentheater, den Clown, den Zauberer, den Jongleur mit seiner Zirkusschule, den Märchenerzähler und die Musiker mit Gesang und klassischer Gitarre. Den Zeitplan zu den Auftritten findest Du vor Ort auf dem Hoffest.

Zum ersten Mal bei uns ist der Märchenerzähler Olaf Steinl, der auf wunderbare Weise in seinen Save-The-Planet-Märchen von jungen HeldInnen erzählt, die sich mutig für ein nachhaltiges Leben einsetzen. Ein alter Hase auf dem Hoffest ist hingegen unserer Zauberer Stephan, der nicht nur auf der Bühne im Hof, sondern den ganzen Tag über an verschiedenen Orten und Tischen die Besucher mit Magie und Zauberei zum Staunen bringt.


08.08.2019


Elbers Hof Team Landwirtschaft 2019
Getreidefeld von Hanne Lene

Im November 2018 hatten wir hier im Blog über das erste von Hanne Lene Elbers selbst gedrillte Getreidefeld berichtet. Wie prächtig es sich entwickelt hat, kannst Du auf dem Foto sehen. Bald kann es geerntet werden und dient dann unseren Tieren als Futter. Es ist interessant, dass im Herbst ausgesätes Getreide (so genanntes Wintergetreide) noch vor dem Frost kräftige Pflanzen ausbildet und die kalten Monate auf dem Feld überdauert. Es hat gegenüber Sommergetreide, das im Frühjahr gesät wird, einen deutlichen Vorsprung.


18.07.2019


Elbers Hof Team Landwirtschaft 2019
Störche in Lüder

In Lüder, etwa 10 km von Nettelkamp entfernt, bewirtschaften wir eine Wiese. Von dieser gewinnen wir jedes Jahr Heu, das wir im Winter an unsere Rinder und Schafe verfüttern. Und am Rande dieser Wiese befindet sich auf einem hohen Pfahl ein Storchennest. Dass diese Wohnstatt den Störchen gefällt, zeigt sich auch in diesem Sommer wieder. Dort hat sich ein Storchenpaar eingenistet, um seine Jungen großzuziehen. Jüngst wurden die Tiere beringt. Nachdem die Helfer mit dieser Aktion fertig waren, konnten wir beobachten, wie die Störche ihr Nest wieder in Ordnung brachten. Zwar wurde sicherlich durch die Menschenhand keine große Unordnung angerichtet – aber dennoch war es den Vögeln scheinbar ein Bedürfnis, sich neu einzurichten. Nun ist wieder Ruhe eingekehrt, und wir freuen uns, dass die Störche auf unserer Wiese Mäuse,  Frösche und andere Kleintiere finden, um satt zu werden.


11.07.2019


Elbers Hof Backofen Lehmbackofen
Backtag im Garten

In unserem Garten am Elbers Hof steht ein kleines Backhäuschen. Einige von Euch kennen es vielleicht, weil wir beim Hoffest in diesem immer den leckeren Flammkuchen backen. Wenn wir Zeit und Lust haben, heizen wir den Lehmofen auch privat für uns ein. So wie neulich. Mit einigen lieben Freunden machten wir es uns im Garten gemütlich und buken einige Bleche Pizza und Butterkuchen sowie Brote. Wie zu erwarten war das Ergebnis sehr lecker! Der herrliche Geruch lockte auch ein Huhn an, das  vorwitzig durch den Zaun seines Auslaufs geschlüpft war und Gäste, Tische und Ofen immerzu umkreiste. Die nicht ganz ernst gemeinte Androhung von Ulli, es gleich mit in den Ofen zu stecken, wenn es doch seinen neugierigen Schnabel nicht auf Abstand halten könne, ließ es scheinbar unbeeindruckt.


11.07.2019


Elbers Hof Team Landwirtschaft 2019
Unser starkes Team in der Landwirtschaft

Auf dem Feld, auf der Weide, im Gewächshaus und im Stall hat Ulli Elbers das Jahr hindurch tatkräftige Unterstützung. Auf dem Foto seht Ihr Mira, Judith, Tim, Matthis, Kholbek, Ainura, Tizian, Gulsara, Dias und Ikrom (v.l.n.r.). Das Foto entstand am 28. Juni 2019, als wir auf dem Elbers Hof mit unseren Mitarbeitern und Freunden ein wunderbares Mittsommer-Fest feierten. Gleichzeitig war das Fest der Abschied von Tim, der drei Jahre lang als Auszubildener bei uns war und nun zu einem Betrieb in der Nähe seiner Heimatstadt Bochum wechselt. Wir wünschen ihm an dieser Stelle nochmals alles Gute! Auszubildender im Gemüsebau ist nun aktuell Kholbek, der uns zuvor als Praktikant unterstützt hat. Gemeinsam mit den Festangestellten Tizian und Judith sowie mit Mathis und den Praktikanten Mira, Ainura, Gulsara, Dias und Ikrom haben wir ein starkes Team in der Landwirtschaft und im Gemüsebau. Ohne dieses wären die Biokisten gar nicht möglich - unsere fleißigen Helfer pflanzen, hacken, ernten, füttern, misten, sortieren Eier und erledigen bei Wind und Wetter, bei 40 Grad Hitze ebenso wie bei kaltem Dauerregen alle notwendigen Arbeiten auf dem Feld, bei den Tieren und auch an den Maschinen. Wir haben übrigens regelmäßig Praktikanten aus Usbekistan, Kasachstan, Kirgisien, Tadschikistan und der Mongolei. Dort studieren die meisten von ihnen Agrarwissenschaften und kommen über die Organisationen Logo e.V. oder Praxx zu uns. Für uns ist dieser kulturelle Austausch immer eine große Bereicherung.


08.07.2019


Löwe Naturmöbel GmbH 2019 Elbers Hof
25 Jahre Löwe - Großes Sommerfest am 22. und 23. Juni

Im Wrestedter Ortsteil Bollensen im Landkreis Uelzen ist die Firma Löwe Naturmöbel ansässig. Dieses Jahr feiert sie ihr 25-jähriges Jubiläum mit einem großen Sommerfest am 22. und 23. Juni. Aussteller aus den verschiedensten Bereichen werden ihr Programm präsentieren. 

Löwe Naturmöbel wird ihr ökologisches Möbelsortiment, Dogsfellow Verschiedenes rund um die Hundeerziehung und LivingDesigns ihre Produkte aus dem Bereich der Wasserbelebung und Wasserfiltration präsentieren. Darüber hinaus stellt Matthias Etter von der Cuboro AG die Schweizer Kugelbahn für Groß und Klein vor.

Zur Unterhaltung gibt es an beiden Tagen (14 -16 Uhr) Live-Musik: 22. Juni - Lyntow Folkband; 23. Juni - Clint Ivie. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Ob süß oder herzhaft, Crepes mit Marmelade oder Burger mit Pommes Frites, viele regionale Gastronomen werden ihre Leckereien anbieten. Zu den rund 25 Ausstellern gehört auch unser Elbers Hof. Die Familie Löwe bezieht schon seit vielen, vielen Jahren die Gemüsekiste von uns und wir gratulieren zum Firmenjubiläum ganz herzlich.

Anlässlich dieser besonderen Tage bietet die Firma Löwe Naturmöbel auf alle Möbelbestellungen 10% Rabatt (Rabattcode: 25JUBILÄUM), kostenlose Lieferung und Aufbau, sowie kostenlose Rücknahme der Altmöbel in der Größenordnung Deines Einkaufs.

Löwe Naturmöbel GmbH
Forstweg 1, 29559 Wrestedt/Bollensen
Telefon (0 58 25) 985 99 90, www.loewenatur.de

Samstag, 22. Juni: 10 bis 18 Uhr
Sonntag, 23. Juni: 11 bis 18 Uhr

12.06.2019


Bohlsener Mühle 2019
40 Jahre Bohlsener Mühle - Ein ganz besonderes Fest am 15. Juni

Der Anfang war holprig: Ohne hinreichendes Eigenkapital, ohne erkennbaren Markt, bei geringer Finanzierungsfreude der Banken und trotz warnender Rufe startete Volker Krause 1979 das Bio-Unternehmen. Ein gutes Bauchgefühl und Trotz führten zum Startschuss. Dieses Jahr feiern Volker Krause und die 260 Mitarbeiter der Bohlsener Mühle nun das 40. Firmenjubiläum der Bohlsener Mühle. Am 15. Juni 2019 sind alle Freunde und Interessierte herzlich eingeladen, auf dem Mühlenfest mitzufeiern.

Stillstand gab es während der 40 Jahre kaum, denn es gab und gibt viel zu tun: Die Artenvielfalt nimmt ab, extreme Wetterverhältnisse nehmen zu und der allgemeine Umgang mit Ressourcen lässt zu wünschen übrig. Lösen kann eine Bohlsener Mühle diese Probleme nicht im Alleingang, aber als Unternehmen in die richtige Richtung gehen. Indem immer wieder der Blick aufs große Ganze geworfen wird und man die Frage stellt: „Geht da was besser?“. Und sehr oft ist die Antwort auf diese Frage ein „Ja“! 

Zum Beispiel in der Heizzentrale: Wird Dinkel verarbeitet, so fallen Dinkelspelzen an. Die widerspenstige Hülle lässt sich in Kissen verwenden oder eben zum Heizen. Und so ist das, was Abfall sein könnte, in Bohlsen das Material, das den Drehrohrkessel befeuert und so im letzten Winter über 70 Haushalte mit Wärme versorgen konnte.

Oder Transportwege verringern: Quinoa stammt zwar ursprünglich aus Südamerika, doch die robuste und anspruchslose Pflanze findet sich in Norddeutschland gut zurecht. So verträgt sie geringe Mindesttemperaturen, ist frosttolerant, kommt mit wenig Niederschlag klar und kann auf nährstoffarmen, steinigen und sandigen Böden gedeihen. Super Eigenschaften also für ein Leben im Norden. So können Quinoa, Quinoamehl, Quinoaflocken oder das Quinoabrot ganz regional gefertigt werden. Und nicht nur geringere Transportwege wirken sich positiv aus. Quinoa bereichert die Fruchtfolge und eine vielfältige regionale Ernährung.

Viele weitere Projekte sind angedacht. Aber dieses Jahre wird erst einmal ein ganz besonders buntes Mühlenfest gefeiert. Ab 14 Uhr laden am 15. Juni 2019 viele Marktstände zum Entdecken ein und es werden spannende Führungen durch die alte Wassermühle angeboten. Die kleinen Besucher erwartet ein buntes Kinderprogramm, während es für die Großen einige der vielen interessanten und unterhaltsamen Geschichten gibt. Während der Obstgarten zum Entspannen einlädt, wartet in und um den Mühlenhof Kleinkunst an allen Ecken und es wird musikalisch: Neben kleinen Acts gibt es mitten in Bohlsen ein Open-Air-Schwarmsingen ab 15:30 Uhr, denn Musik macht am meisten Spaß, wenn man selber mitwirkt. Abends geht es mit der Band „OneLouder“ auf eine rockige Zeitreise. Auch der Elbers Hof wird als Aussteller beim Mühlenfest dabei sein.

Wir gratulieren der Bohlsener Mühle ganz herzlich zum Firmenjubiläum. Wir wissen es zu schätzen, einen solch innovativen Betrieb mit Bio-Backstube in der Nähe zu haben. Viele Produkte der Bohlsener Mühle findest Du in unserem Sortiment. Die Bohlsener Mühle leistet unglaublich viel für die Region und für den ökologischen Landbau im Landkreis. Für ihre ganzheitlich-ökologische Ausrichtung und ihr Engagement hat sie 2015 den Deutschen Nachhaltigkeitspreis bekommen.


29.05.2019


Bauer mit Klasse Elbers Hof 2019 Grundschule Altenmedingen
Bauer mit Klasse - Da haben wir den Salat!

Für Kinder ist es spannend, zu sehen, was auf einem Bauernhof alles passiert. Sie sind neugierig und wollen wissen, wie die Tiere hier leben und welche Arbeiten auf dem Feld zu tun sind. Und da wir gerne Einblick in unseren Hofalltag geben, besuchte uns am 15. Mai 2019 die Grundschule Altenmedingen. Insgesamt 54 Schülerinnen und Schüler der 1. bis 4. Klasse kamen im Rahmen des Projekts "Bauer mit Klasse" zu uns auf den Elbers Hof. Unter dem Motto "Da haben wir den Salat" säten, pflanzten, ernteten, wuschen und aßen die Kinder bei uns Salat - und waren begeistert. Jedes Kind durfte selbst Saatgut ausbringen, ein Pflanztöpfchen basteln, kleine Pflanzen in die Erde stecken, Kräuter suchen und ernten, Salatsoße anrühren und den fertigen Salat anrichten. Und jeder durfte einen gepflanzten Salat im Töpfchen mit nach Hause nehmen.
Alle Kinder waren mit Freude bei der Sache. Beim gemeinsamen abschließenden Essen gab es zwar einige wenige Kinder, die kein einziges Salatblättchen probieren wollten. Oder die die Schweine in ihrem Auslauf weitaus interessanter fanden. Aber das ist natürlich völlig in Ordnung. Auch uns hat diese Aktion wieder einmal viel Freude bereitet. Zu viert kümmerten wir uns an verschiedenen Stationen am Hof und auf dem Feld um die wissbegierigen Kinder, die so viel Begeisterung mitbrachten
Regelmäßig bieten wir auf dem Elbers Hof die Aktion "Bauer mit Klasse" an. Dies gehört nicht nur zu unserem Konzept als offizieller Demonstrationsbetrieb für den Ökologischen Landbau, sondern ist es auch persönlich eine Herzensangelegenheit. Weitere Themen, die wir anbieten, sind Tierisch gut (März bis Oktober) und Rein in die Kartoffeln (August bis Oktober).
Weitere Schulen haben sich bereits angemeldet und werden unseren Hof besuchen. Wir freuen uns über das Engagement der Lehrer und das Interesse der Kinder.


22.05.2019


Elbers Hof Werbespot und Yout Tube Filme
Klappe, die erste - Werbespot für den Elbers Hof

Anfang April haben wir hier im Blog bereits über die Dreharbeiten berichtet - und nun ist er fertig, der Werbespot für den Elbers Hof. Wir sind beeindruckt, mit wie viel Engagement die Schüler der BBS 1 Uelzen (Berufliches Gymnasium Wirtschaft) den Film erstellt haben. Ganze acht Mal haben sie uns in Nettelkamp besucht, um die Szenen auf dem Hof und dem Feld zu drehen. Herausgekommen ist zunächst eine riesige Datenmenge von 6,6 GB, die die Jugendlichen dann in über 10 Stunden bearbeitet, geschnitten und vertont haben. Das Endergebnis finden wir super! Insgesamt 70 Stunden haben Jan Jacke, Dominik Scheck, Nils Berger, Marcel Klipp und Malte Hennings an dem Spot gearbeitet, der letztendlich eine Dauer von 1:01 Minute hat.
Du kannst den Film auf YouTube sehen. Dort haben wir übrigens auch schon ein paar andere kurze Clips von uns eingestellt.
Der Werbespot enstand im Rahmen einer Projektarbeit zum Thema Nachhaltigkeit. Wir drücken ganz fest die Daumen, dass die viele Arbeit, der Elan und das Interesse auch von den Lehrern Wertschätzung finden.


22.05.2019


Steckrüben-Steak von Jens Dannenfeld
Scheunenkino - Eine hoffnungsvolle Reise zum Thema Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit. Was verbirgt sich eigentlich hinter diesem langen, etwas sperrigen Wort? Was bedeutet Nachhaltigkeit konkret für Dich? Wie lässt sich der Begriff im Alltag umsetzen? Wir wollen uns diesem facettenreichen Thema erneut widmen. Das haben wir bereits Ende Januar 2019 getan, als wir Prof. Dr. Vogel zu uns auf den Elbers Hof eingeladen hatten. Er gab in seinem Vortrag "Wie kommen wir zur Mäßigung" spannende Denkanstöße für das eigene Konsumverhalten. 
Am 24. Mai 2019 laden wir Dich und Deine Kinder zu unserem Scheunenkino ein. Wir zeigen zwei Filme: Zunächst um 16.00 Uhr einen Film für Kinder. Tobi möchte das Geheimnis unseres Planeten kennenlernen. Dafür begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise rund um den Globus. Es verschlägt ihn unter anderem nach Australien, in die Tiefen des Pazifik, ins ewige Eis Grönlands sowie in die indische Metropole Mumbai.
Um 18.30 Uhr erwartet Dich ein leckeres Drei-Gänge-Menü. Und um 20.00 Uhr zeigen wir Dir einen Film über lebensbejahrende, positive Beispiele, wie wir mit Ideen und Gemeinschaftssinn viel erreichen können. Du siehst faszinierende Lösungen weg von der Geiz-ist-geil-Mentalität, der Wegwerfgesellschaft und Profitmaximierung. Dieser Film ist wirklich inspirierend, belebend und erfrischend. Wir freuen uns, wenn Du beim Scheunenkino am 24. Mai dabei bist! 

Als ökologisch wirtschaftender Betrieb bemühen wir uns tagtäglich, möglichst nachhaltig zu wirtschaften und zu leben. Für uns bedeutet das konkret zum Beispiel, keine Gifte in die Umwelt auszubringen. Dafür gibt es den schönen Begriff der enkeltauglichen Landwirtschaft. Auch nachfolgende Generationen sollen gesunde Luft zum Atmen und einen unbelasteten Boden haben. Wir fragen uns, was wir gegen eine Übernutzung der Erde, gegen Artensterben, Gewässerverseuchung und eine Überhitzung der Atmosphäre tun können. Dass wir bei unseren Biokisten zunehmend auf Plastikverpackungen bei den Artikeln verzichten (und dafür das Sortiment kritisch unter die Lupe nehmen) und dass wir für kürzere Fahrten ein Elektroauto testen, sind nur zwei Aspekte unseres Wirkens.
In der Landwirtschaft setzen wir anstatt auf chemisch-synthetische Düngemittel auf Kleegras. Dieses sieht so unscheinbar aus ... und ist doch so immens wichtig. Wichtig für unseren Betrieb, und wichtig für eine nachhaltig lebenswerte Welt.
Kleegras ist eine Mischung aus Klee und Gras. Klee gehört botanisch zu den Leguminosen. Diese Pflanzen können mithilfe von Knöllchenbakterien Stickstoff aus der Luft binden. Baut man auf einer Fläche also Kleegras an und pflügt dieses im nächsten Jahr unter, so hat man mit dem gesammelten Stickstoff Dünger im Boden. Diesen nutzt die nächste Frucht, die dort angebaut wird. Ein chemisch-synthetischer Dünger ist somit nicht notwendig. Genial, oder? Und bevor das Kleegras untergepflügt wird, kann es noch dazu von Tieren beweidet oder als Heu geerntet werden. Es ist also Dünger und Futter zugleich ... dieses so unscheinbare, fast langweilig aussehende Kleegras.
Wie Du siehst, ist Nachhaltigkeit ein weites Feld. Mit vielen kleinen Stellschrauben. Was Du persönlich für eine nachhaltig lebenswerte Welt tun kannst, erfährst Du unter anderem bei unserem Scheunenkino am 24. Mai 2019 hier auf dem Elbers Hof. Wir freuen uns auf Dich!

Reservierung unter: 05802 4049. Preis pro Person für das Buffet: 10,50 €, Getränke extra.
Eintrittspreise für Kinoveranstaltung: 5,50 € Erwachsene, 3,50 € Kinder (bis 12 Jahre).


08.05.2019


Inforeise Ökokiste e.V. 2019
Erste Haltestelle (am Ende der Welt): Elbers Hof

Unser Hof war im April 2019 eine von mehreren Stationen der Tour de Heide. Diese Inforeise hatte der Verband Ökokiste e.V. organisiert. Obwohl dieser seinen Sitz im tiefsten Bayern hat, vereint er rund 40 Biokisten-Betriebe aus ganz Deutschland. Der Verband Ökokiste e.V. möchte den ökologischen Landbau fördern und die Existenz heimischer Bio-Betriebe unterstützen.
Bei der diesjährigen Inforeise Anfang April stand als erste Station die Besichtigung vom Elbers Hof auf dem Programm. Weitere Ziele waren Ellenbergs Kartoffelvielfalt, Voelkel, Bauckhof, Bohlsener Mühle und die Woltersburger Mühle (in der die Teilnehmer nächtigten). Martina und Jochen von der Ökokiste hatten somit ein interessantes und spannendes Programm auf die Beine gestellt. Und am Ende war man sich einig: Das Engagement, diese Reise zu organisieren, hat sich reichlich gelohnt. 
Den Elbers Hof als erste Station erreichten einige ganz unerschrockene Teilnehmer trotz eisiger Temperaturen mit dem Rad. Besichtigt wurden nicht nur unser Hofladen, Büro, Lager, Kühlhaus und die Packstraße; auch den Rindern, Hühnern und Wasserbüffeln auf der Weide statteten wir einen Besuch ab. Die idyllische Koexistenz unserer Nutztiere mit dem Roten Milan und dem Kranich faszinierte die anderen Teilnehmer sichtlich. "Wir sind hier am Ende der Welt", erklärte Ulli Elbers. Und fügte hinzu: "Der Vorteil: Hier gibt es nicht so viele Leute. Der Nachteil: Hier gibt es nicht so viele Leute." Doch das gilt nicht immer, wie viele Kunden und Besucher vom Elbers Hof wissen: Wenn wir zum Krimi-Dinner, zum Scheunenkino oder Konzert einladen, ist hier richtig Leben in der Bude. Abgerundet wurde der Ausflug zum Elbers Hof mit kulinarischen Genüssen aus Omas Küche, die so manchen Teilnehmer der Inforeise in Kindheitstage zurückversetzten: Die letzte Weihnachtsgans war für die Tour de Heide-Teilnehmer reserviert!

Fotos der Inforeise findest Du HIER.

Bei Ellenberg’s Kartoffelvielfalt in Barum ist selbstverständlich der Name Programm. Karsten Ellenberg züchtet und verschickt über 100 Sorten Speise- und Pflanzkartoffeln, darunter eigene Kreuzungen, aber auch alte, nahezu vergessene Sorten wie die Linda, die nach jahrelangem Kampf inzwischen wieder etabliert werden konnte. Später erhielt die Gruppe auf Anregung von Uli eine Führung durch die historischen Gemäuer des Klosters Ebstorf. Dort befindet sich eine großformatige Reproduktion der ersten Weltkarte aus dem 13. Jahrhundert.
Abends besuchte Boris Voelkel vom Safthersteller Voelkel das Ökokisten-Team und ließ seine vielfältigen Obst- und Gemüsesaftspezialitäten verkosten. Exotische Entwicklungen wie das „Bio Zisch Hanf“ fanden dabei jedoch eher punktuell Liebhaber. Der Abend verlief unabhängig vom Hanfkonsum jedenfalls recht fröhlich, wozu in erster Linie Boris‘ packende Erzählweise beitrug. Aber nicht nur die Form, sondern auch der Inhalt überzeugte. Die Firma Voelkel wirtschaftet bereits seit den 1930er Jahren biologisch-dynamisch und stellt das anthroposophische Welt- und Menschenbild in den Mittelpunkt ihres nach Steiner so genannten „assoziativen Wirtschaftens“.
Beim Besuch vom Bauckhof in Rosche schlug vor allem eine Aussage des Vertriebsleiters Ulrich Rueben ein: „Wir wollen die gesamte deutsche Landwirtschaft auf 100 % Bio umstellen!“ Wir erhielten reichlich neue Denkanstöße, und auch das Unternehmen Bauck kann jetzt mit dem Namen „Verband Ökokiste“ mehr anfangen als noch vor unserem Besuch. Probetütchen bieten Bauck wegen des ungünstigen Verhältnisses zwischen Verpackung und Inhalt bewusst nicht an. Die Familie Bauck hat übrigens, genauso wie Voelkel, ihr Vermögen in eine Stiftung überführt – ein Modell, das im Nachhaltigkeitssektor immer mehr Nachahmer findet. 
Nach einem Mittagessen und einer kleinen Führung durch den Bauck-Standort Stütensen, wo eine Wohngemeinschaft von Menschen mit Handicaps beheimatet ist, wurden wir auf dem Geflügelhof Bauck Klein Süstedt mit einer unerwartet komplexen Materie konfrontiert. Während der Führung von Carsten Bauck zu den Hühnermobilen wurden uns Zusammenhänge in der Nutztierhaltung ganz neu bewusst. Konventionell und Massentierhaltung geht natürlich gar nicht, aber auch im Bio-Sektor gibt es große Unterschiede! Um die (Lebens-)Qualität der Tiere zu erhöhen, ist Bauck Bruderhahn-Standort, engagiert sich bei der Initiative Ökologische Tierzucht und führt selbst Forschungsprojekte durch.
An diesem Abend erhielten wir eine Führung durch den Gründer und Hausherrn der Woltersburger Mühle, unserer Unterkunft. Hier vereinen sich ein Arbeitslosenprojekt, Kunst und Spiritualität zu einer gelungenen Mischung. Diese kann man auf dem gesamten, liebevoll gestalteten Gebäudeensemble und dem angrenzenden „Weg des Friedens“ spüren. Sehr empfehlenswert für Gruppenreisen bis 40 Personen.
Ihren Abschluss fand unsere Besichtigungstour in der Bohlsener Mühle. Hier wird das Grundnahrungsmittel Getreide in einer Kombination aus traditionellem Müllerhandwerk und modernster Technik zu leckerem süßem und herzhaftem Gebäck verarbeitet. Darüber hinaus engagiert sich das Unternehmen in zahlreichen sozialen und regionalen Projekten. Der Zucker kommt wieder von der Rübe aus Deutschland, Vollkorn-Quinoa wird neuerdings auch in Norddeutschland angebaut. Und mit den aus Dinkelspelzen hergestellten Pellets werden knapp 80 Wohnhäuser mit Nahwärme versorgt. In Kreisläufen denken, das haben wir auf unserer Reise immer wieder gelernt! 

26.04.2019


Steckrüben-Steak von Jens Dannenfeld
Ein Hoch auf die Steckrübe

In dieser Woche befindet sich vermutlich auch in Deiner Biokiste eine oder mehrere Steckrüben. Lange Zeit war die Steckrübe nur als Viehfutter bekannt. Oder als ungeliebtes Gemüse in Not- und Krisenzeiten. Doch damit tut man der Steckrübe völlig unrecht. Denn nicht zuletzt neuere Züchtungen sorgen dafür, dass dieses einst so verschmähte Gemüse sich immer mehr zu einem Liebling in vielen Küchen entwickelt hat. Selbst Sterneköche haben die Steckrübe mittlerweile für sich entdeckt. Einer von ihnen ist Jens Dannenfeld, der bei unserer Hausmesse im März 2019 unter anderem Steckrübe-Steak mariniert mit Couscous und Kürbiscreme zubereitete. Das Rezept dazu findest Du übrigens HIER.
Die Haupterntezeit von Steckrüben ist Oktober bis Januar. Im Moment erhälst Du bei uns Steckrüben von unseren eigenen Feldern rund um Nettelkamp. Geschmacklich erinnert das gelbe Fleisch mit seinem leicht süßlichen Aroma an Pastinaken und Möhren. Entstanden sind Steckrüben vermutlich aus einer Kreuzung von Kohlrabi und Herbstrübe.

17.04.2019


Hausmesse Elbers Hof 2019
Rückblick auf unsere Hausmesse

Schön war sie, unsere Frühlings-Hausmesse am vergangenen Samstag, den 30. März 2019. Knapp 500 Besucher besuchten bei herrlichem Sonnenschein unseren Elbers Hof und nutzten die Gelegenheit, uns und unsere Partnerbetriebe näher kennenzulernen. Es gab ausreichend Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Klönen, austauschen, fachsimpeln ... die Gespräche waren vielseitig und interessant. Impressionen der Hausmesse 2019 findest Du in unseren FOTOS.
Und natürlich wurde an den vielen Ständen auch ausgiebig gekostet und probiert. Aufstriche, Joghurt, Käse, Honig, Tofu, Wurst, Säfte, Apfelringe, Brot, Kekse, Öle – überall konnte man (neue) Sorten und Geschmacksrichtungen kennenlernen. Und dabei erfahren, wie die Produkte hergestellt werden.
Bestens besucht war unser Kaffeegarten. So war der leckere Butterkuchen bereits vor Ende der Veranstaltung ausverkauft, aber die von Ann-Sophie gebackenen Crêpes schmeckten ebenso gut. Auch der Feldrundgang mit Ulli erfreute sich großer Beliebtheit. Wer teilnahm, erfuhr viel Wissenswertes über unseren Anbau und die Tiere. Uns liegt es am Herzen, unseren Kunden Einblicke in unser Hofleben zu geben. Deshalb freuen uns wir uns schon auf die vielen weiteren Veranstaltungen hier auf dem Elbers Hof. Das Hoffest am 1. Sonntag im September ist immer der Höhepunkt des Jahres, aber auch die anderen Events wie Krimi-Dinner, Kino und Gärtnern mit Kindern bereiten uns viel Freude. Wir freuen uns, wenn Du dabei bist! 

03.04.2019


Dreharbeiten zum Werbespot Elbers Hof 2019
Dreharbeiten auf dem Elbers Hof

Auf dem Elbers Hof ist immer etwas los! Im Moment besuchen uns regelmäßig fünf Schüler des Wirtschaftsgymnasiums aus Uelzen, die für ihre Projektarbeit einen Werbespot zum Thema Nachhaltigkeit drehen. Dass sie sich dafür den Elbers Hof und die Direktvermarktung unserer Biokiste ausgesucht haben, freut uns sehr.
Und auch für uns ist es spannend, mitzuerleben, wie aus einer ersten Idee und einem kreativen Brainstorming nach und nach ein Drehbuch reift. Einige unserer Mitarbeiter werden kurzweilig zu Schauspielern und machen das wie Simone wunderbar! Auch unser Auszubildender Tim wurde beim Pflanzen, Hacken und Putzen des Gemüses perfekt von der Kamera eingefangen.
Das Endergebnis der Aufnahmen sehen wir freilich erst in einigen Wochen. Dann erst haben die sympathischen Jungs ihr gesamtes Material gesichtet, geschnitten und zu einem Clip zusammengefügt. Die Auswahl der besten Szenen und Einstellungen dürfte nicht leicht werden ... aber es ist für uns schön zu sehen, wie motiviert und vor allem interessiert die Schüler zu uns auf den Hof und aufs Feld kommen. Vor ihrer Projektarbeit hatten sie nur wenige Berührungspunkte mit der ökologischen Landwirtschaft, und durch dieses Projekt werden ihnen nun viele Zusammenhänge klar. Wir drücken die Daumen, dass ihr Engagement und ihr Aufwand nicht nur bei uns so viel Anerkennung finden. Und wenn der Film fertig und zu sehen ist, erfährst Du das natürlich hier im Blog.

02.04.2019


Fastenkasten von Voelkel beim Elbers Hof
Hmm ... ! Aha ... ! Ooh ... ! - Freu' Dich auf unsere Hausmesse!

Jetzt am Samstag, den 30. März, ist es wieder so weit: Wir laden Dich zu unserer Hausmesse auf den Elbers Hof ein. Hier kannst Du uns persönlich kennenlernen und zugleich viele leckere Produkte probieren. Neben unseren eigenen Ständen sind unsere Partnerbetriebe und Lieferanten vor Ort, um über sich und ihr Angebot zu informieren.
Wer backt unser leckeres Brot? Woher kommen die unwiderstehlichen Apfelringe? Wer imkert den köstlichen Honig und wer stellt die tollen Nudeln her? 
Bei voraussichtlich trockenem Frühlingswetter mit Temperaturen bis zu 15 °C kannst Du Dich am 30. März zwischen 14 und 18 Uhr auf dem Elbers Hof ganz gemütlich umsehen, Dich informieren, hier und da und dort die einzelnen Produkte probieren und mit anderen lieben Menschen klönen. Der Kaffeegarten lädt zum Verweilen ein.
Unsere Hausmesse ist als kleine Schwester des Hoffestes im September eine ideale Möglichkeit, das Hofgeschehen und die Menschen kennenzulernen, die hinter den Produkten Deiner Biokiste stehen. Hier beantworten wir Dir all' Deine Fragen, hier erfährst Du Neuigkeiten der Naturkostbranche. Natürlich bietet Ulli auch seine beliebten Feldrundgänge an. Dort siehst Du, wo und wie unsere Salate, Kräuter und Gemüsesorten wachsen und gedeihen. Und wenn Du mit Kindern kommst, werden die sich über unser buntes Spiel-und-Spaß-Programm mit Mitmach-Aktionen freuen. 

27.03.2019


Saisonkalender Obst und Gemüse
Eintönige Biokiste? Über Konsequenz und Kompromisse.

Vor wenigen Tagen erhielten wir von einem Großhändler eine E-Mail, in der zu lesen war: Mit den ersten Frühlingstagen steigt nun auch die Lust auf Erdbeeren. Und angeboten wurden uns leuchtend rote Früchte in Plastikschalen, eingehülllt in eine weitere Plastikverpackung.
Nein danke, dachten wir sofort. Bei uns auf dem Elbers Hof gibt es Erdbeeren erst zur Saison Ende Mai, Anfang Juni. Nicht früher. Und schon gar nicht in dieser so unökologischen Verpackung. Da bleiben wir konsequent.
Doch saisonales, am besten regionales Obst und Gemüse wird in diesen Märztagen immer weniger. Die neuen Pflanzen sind noch nicht gesät oder gesetzt, und was sich bis vor kurzem noch ernten ließ, ist jetzt nicht mehr erhältlich. Selbst Rotkohl aus Deutschland können wir bei Kollegen oder beim Großhandel nicht mehr bestellen. Die Läger sind nun schlichtweg leer.
Und somit schrumpft im Moment die Vielfalt in unseren Biokisten. Wenn Du eine regionale Kiste abonniert hast, merkst Du dies noch ein wenig deutlicher. Oft enthält sie Lagergemüse wie Möhren, Zwiebeln und Weißkohl.  Dieses ist zwar auch reich an wertvollen Inhaltsstoffen und schmeckt wunderbar – aber manch' einer wünscht sich sicherlich, dass es mit der neuen Ernte und der Fülle an Obst- und Gemüsesorten bald wieder losgeht.
Doch auch aus den aktuell verfügbaren Gemüsesorten lassen sich köstliche Gerichte zauben. Unsere Rezept-Tipps helfen Dir dabei. Hier findest Du raffinierte Rezepte beispielsweise für Steckrüben, die durch ein paar Handgriffe zu einem wahren Augenschmaus werden. 
Einen guten Überblick darüber, was gerade geerntet werden kann, bietet ein Saisonkalender. Regionale und saisonale Produkte haben bei uns immer Vorrang. Aber manchmal ist es schlichtweg ein Dilemma, das jahreszeitlich bedingte schmale Angebot mit den Wünschen und Bedürfnissen unserer vielen Kunden in Einklang zu bringen. Und so müssen wir immer Entscheidungen treffen und Kompromisse eingehen. Welches Obst oder Gemüse aus südlicheren Gefilden bieten wir Dir an, auf welches möchten wir verzichten und Dir damit vorenthalten? Wir sind ständig am Abwägen und Ausloten und hoffen, unterm Strich eine gute – ökologische und ökonomische – Balance zwischen Wünschen und Prinzipien zu finden. 

22.03.2019


Fastenkasten von Voelkel beim Elbers Hof
Frühjahrsputz von innen - Saftfasten

In vielen Religionen sind regelmäßige Fastenzeiten fest verankert. So wird im Christentum traditionell von Aschermittwoch bis Ostern gefastet. Doch nicht nur aus religiösen Gründen fasten viele Menschen – die Beweggründe und Varianten sind vielfältig. Eine schonende Art des Fastens ist das Saftfasten. Hierbei nimmst Du über mehrere Tage nur Saft zu Dir. Dieser bewusste Verzicht auf feste Nahrung und Genussmittel jeder Art entlastet und entgiftet nicht nur Deinen Körper, sondern tut auch der Seele gut.
Die Fastenperiode bietet Dir die Chance, alte Gewohnheiten loszulassen und Dich künftig gesünder zu ernähren. Solch' eine Fastenkur lässt zudem einige Pfunde purzeln – ein für viele schöner Nebeneffekt, der jedoch nicht im Fokus stehen sollte. Zumal beruht die Gewichtsabnahme meist auf dem Verlust von Wasser.
Wenn Du das Fasten richtig angehst, wirst Du diese Auszeit genießen und Dich frisch und voller Elan fühlen. Am besten ist es, in dieser Phase keine wichtigen Termine zu haben, sondern vielmehr ausreichend Möglichkeiten zur Entspannung. Gönn' Dir Bäder, Spaziergänge, Massagen. Oder einfach auch einmal gemütliches Nichtstun auf dem Sofa. Beim Saftfasten trinkst Du über den Tag verteilt 1 bis 1,5 Liter Obst- und Gemüsesaft. Diesen kannst Du erwärmen, wenn Du möchtest. Zusätzlich darfst du Wasser und ungesüßten Kräutertee zu Dir nehmen. Heißhunger kommt beim richtigen Fasten nicht auf. Der Fruchtzuckergehalt der Säfte sorgt auch dafür, dass man in der Regel keine Gelüste auf Schokolade oder anderes Süßes verspürt. Durch die Entschlackung des Körpers kann es sein, dass Du ab und zu Kopfschmerzen hast. Auch frierst Du vielleicht schneller als sonst.
Aber wie gesagt: Mit Ruhe und Wärme lässt sich das Fasten richtig genießen. Denn eines ist sicher: Die meisten Menschen, die das Saftfasten ausprobieren, fühlen sich in dieser Zeit sehr fit und gesund. Und da der Aufwand des Einkaufens, Kochens und Geschirrabwaschens wegfällt, hast Du plötzlich auch mehr Zeit am Tag.
Es gibt von der Firma Voelkel einen Saft-Fasten-Kasten. Dieser enthält 6 Flaschen Gemüsesäfte, mit denen Du das Saftfasten durchführen kannst. Zum Fastenkasten gehört auch eine Anleitung mit nützlichen Tipps und Yoga-Übungen. Wenn Du Dich für das Saftfasten interessierst, findest Du HIER den Fastenkasten von Voelkel.

13.03.2019


Wintergemüse beim Elbers Hof
Farbenfrohes Wintergemüse

Es bedarf nicht viel, um Gästen am Tisch ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Beim Anblick dieser Schüssel voll mit buntem Gemüse entglitt nahezu jedem unvermittelt ein "Oh, wie schön!"
Bei uns am Elbers Hof gab es gestern farbenfrohes Wintergemüse – und genauso gut, wie es ausgesehen hat, hat es uns allen auch geschmeckt. 
Das Rezept ist einfach: Man benötigt Rote Bete, Gelbe Bete, Ringelbete, dazu noch 1 Möhre und 1 halbe Zwiebel. Zunächst die Bete und die Möhre schälen, klein schneiden und etwa 30-40 Minuten weich dünsten. Die Zwiebel hat Anke fein gewürfelt und roh mit etwas Salz und Kräuteressig vermengt. Die Gemüsestückchen hinzugeben. Mit Pfeffer und, wer mag, gemörserten Nelken und Kümmel abschmecken. Das Hinzufügen von Zucker war nicht notwendig. Die Rote Bete hat im vergangenen Jahr so viel Sonne abbekommen, dass sie selbst süß genug ist. Dieses Gericht schmeckt vorzüglich zu Kartoffelpürree.
Man kann übrigens auch bereits vorgekochte, vakuumierte Rote Bete verwenden. 
Wer einmal auf den Geschmack von Rote Bete gekommen ist, wird dieses Wintergemüse in seiner Küche nicht mehr missen wollen. Auf unserer Webseite findest Du gleich 15 Rote-Bete-Rezepte ... von Suppe über Salat bis Gratin.
Rote Bete ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Alle Varianten – ob rot, gelb, weiß oder geringelt – lassen sich vielfältig zubereiten. Für die meisten Rezepte wird die Bete gegart. Dazu die Knollen waschen und in Salzwasser ca. 30-40 Minuten kochen. Man kann die Bete vor dem Kochen schälen oder nach dem Kochen wie Pellkartoffeln pellen. Die etwaigen roten Verfärbungen an den Händen sind nach einem gründlichen Händewaschen wieder verschwunden. 

28.02.2019


Frühstückspause am Elbers Hof
Frühstückspause am Elbers Hof

Jeden Morgen kommt unser Team vom Elbers Hof zu einer Frühstückpause zusammen. Meistens ist dies kurz nach 10 Uhr, wenn der Bestellschluss für die Biokiste erreicht ist.
An einigen Tagen in diesem Jahr schien zwar bereits schon wunderbar die Sonne, zum Draußensitzen ist es aber leider noch zu kalt. Mit Vorfreude sehen wir daher den Tagen entgegen, wenn wir es uns für ein Viertelstündchen im Garten oder auf unserer neuen Holzdachterrasse gemütlich machen können. Von dort fällt der Blick direkt auf den Auslauf vor dem Stall. Hier tummeln sich gerade, neben den Schweinen, die Schafe mit ihren Lämmern. Die Kleinen werden von Tag zu Tag beweglicher, frecher und scheinbar auch hungriger. Bis sie ihre Mahlzeit erhalten und sich mit Muttermilch und Heu die Bäuchlein vollschlagen, ertönen ihre Mäh-Rufe lautstark über den Hof. Hoffnungsvoll wird jeder, der am Auslauf vorbeigeht, mit unüberhörbarem Geblöke begrüßt. Wenn die Schafe im Frühling auf der Weide sind, wird uns der Hof sicherlich plötzlich sehr still vorkommen ...
Bis es aber wirklich Frühling ist und wir die Pause im Freien verbringen, treffen wir uns morgens zum geselligen Frühstück im kleinen Büro neben der Scheune. Dort ist manchmal ganz schön eng, aber das tut der Gemütlichkeit keinen Abbruch. Im Gegenteil ... in heimeliger Runde genießt jeder seine Tasse Tee, Kaffee oder Kakao. Der eine hat eine Stulle dabei, der andere ein Stück Obst. Und manchmal verkosten wir auch gemeinsam neue Produkte.
Heute haben wir den Leuchtturmkäse von der dänischen Molkerei Thise Mejeri probiert. Und für sehr lecker befunden! Daher kannst Du diesen 12 Monate gereiften Schnittkäse ab sofort bei uns erhalten.
Auf diesem Wege gelangt übrigens so manch' neues Produkt in unser Sortiment: Wenn wir von einem Hersteller oder Großhändler eine Neuheit zum Probieren bekommen, verköstigen wir diese oft in geselliger Runde in unserer Frühstückspause. Und dort entscheidet sich dann, ob wir das neue Produkt in unser Sortiment aufnehmen.

27.02.2019

Hornveilchen auf dem Elbers Hof
Der Frühling hält Einzug

Wie schön war es, die ersten sonnigen Tage des Jahres mit angenehm milden Temperaturen zu genießen! Wer einen Garten oder Balkon hat, hat sich sicherlich mit Freude und vielleicht auch etwas Tatendrang dort aufgehalten. Bei uns auf dem Elbers Hof sind die ersten Hornveilchen angekommen. Weil es sich um Wurzelware handelt, können wir sie Dir leider nicht mit der Biokiste ausliefern. Wir bieten Dir die wunderschönen Frühlingsboten aber bei uns auf dem Hof zum Verkauf an. Einige Exemplare pflanzen wir auch rund um unseren Hofladen in die Beete.
Bei uns auf dem Hof kannst du täglich von 8 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr einkaufen.
Hornveilchen blühen besonders lange, wenn Du sie regelmäßig gießt, leicht düngst und verwelkte Blüten sofort entfernst. So verliert die Pflanze keine Energie durch Samenbildung. Der Standort sollte halbschattig sein, nicht vollsonnig.
Du kannst Hornveilchen nach der Blüte auch zurückschneiden. Normalerweise bilden sie dann im Herbst einen zweiten Blütenflor.
Hornveilchen säen sich auch gerne selbst aus und verwildern dann in Ihrem Garten. Meist überstehen sie die Winterzeit ohne besonderen Schutz. Und die Blüten sehen auf vielen Gerichten und Salaten nicht nur hübsch aus, sondern sind sogar essbar.



20.02.2019

Prof. Dr. Thomas Vogel Elbers Hof Mäßigung Lesung
Wie kommen wir zur Mäßigung?
Denkanstöße von Prof. Dr. Thomas Vogel auf dem Elbers Hof

Der kleine Veranstaltungsraum auf dem Elbers Hof in Nettelkamp war am 25. Januar 2019 gut gefüllt – fast 50 Personen haben sich auf den Weg gemacht, um etwas über Maßlosigkeit und Mäßigung in unserer Kultur zu erfahren. „Vielen Menschen kommt der Begriff Mäßigung sicher verstaubt und unzeitgemäß vor“, begann Prof. Dr. Thomas Vogel seinen Vortrag. Offensichtlich ist es aber ein Thema, mit dem sich durchaus Menschen auseinandersetzen möchten. Das zeigten auch die Fragen, Vorschläge und Diskussion am Ende des Abends. Vogel selbst widmet sich seit über 30 Jahren engagiert dem Umweltschutz und beschäftigt sich mit ökologischen und nachhaltigen Themen. „Wie kann es für uns am Ende gut ausgehen?“ – durch diese Frage sei er zur Philosophie gekommen. Vogel ist Professor der Erziehungswissenschaft an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Er lebt mit seiner Familie im Landkreis Uelzen, der Region, in der er aufgewachsen ist. Seit vielen Jahren ist er Kunde der Biokiste vom Elbers Hof. 

Im Vortrag zeigte er anhand einiger Phänomene auf, wie sich die Maßlosigkeit in unserer gegenwärtigen Kultur äußert und welches Denken sie in den vergangenen 300 Jahren begünstigt hat: die Folgen unseres Strebens nach mehr, nach permanentem Wachstum. Eine Frage des Abends lautete: Kann sich der Mensch überhaupt mäßigen? Alltägliche Beispiele bringen den Zwiespalt zu Tage, der wohl auch einige der Anwesenden umtreibt. Sind 120 Kleidungsstücke und 26 Paar Schuhe im Kleiderschrank zu viel? Eine junge Frau teilte ihr vages, ungutes Gefühl in einem Blog, in der Hoffnung ihr Gewissen beruhigen zu können … Für Vogel ist es ein Beispiel der Unsicherheit der Menschen bei der Beurteilung des eigenen Konsums. Wir besitzen alle zu viel! Etwa 10.000 Gegenstände besitzt ein Durchschnittseuropäer.

 „Maßlosigkeit ist kein individuelles Problem – unsere gesamte Kultur ist auf Wachstum ausgelegt und hat grundsätzlichere Probleme als das rechte Maß“, so Vogel. Die ausgesuchten Fakten spiegeln wider, worauf er seine Zuhörer aufmerksam machen möchte: Die privaten Konsumausgaben in Deutschland haben sich von 1991 bis 2016 von 890 Millionen auf 1,68 Billionen Euro fast verdoppelt. 800 Millionen Menschen leiden weltweit an permanenter, chronischer Unterernährung – zugleich sind eine Milliarde Menschen übergewichtig. Alleine in Deutschland werden jährlich 18 Millionen Tonnen genießbare Nahrungsmittel in den Müll geworfen. „In unserer Maßlosigkeit pressen wir aus jedem Lebewesen den größten Ertrag“, so Vogel weiter: Die Milchleistung einer Kuh liegt heute bei 240.000 Liter, vor 100 Jahren gab eine Kuh ein Viertel der Milch bei einer vierfachen Lebenserwartung von 20 Jahren. Ein Mastschwein, das heute 110 Kilogramm und mehr wiegt, gewähren wir laut Tierschutzgesetz gerademal einen Quadratmeter Bodenfläche zum Leben, und das Masthuhn muss in 32 Tagen zur Schlachtreife heranwachsen. „Ein Leben gestehen wir ihnen nicht zu, alles wird dem Diktat der Effizienzsteigerung untergeordnet, und auch in sozialer Hinsicht gerät die Welt mehr und mehr aus den Fugen“, erläuterte Vogel weiter. 2015 besaßen die 62 reichsten Menschen genauso viel Vermögen wie die gesamte ärmere Hälfte der Weltbevölkerung, und die zehn bestbezahltesten Manager Deutschlands verdienen mehr als 13.000 Euro am Tag. Gleichzeitig bekam ein Hartz-IV-Empfänger 2017 pro Monat 409 Euro, somit etwa 13 Euro am Tag. 

Vogel schilderte seinen Erklärungsansatz, wie es zu dieser Maßlosigkeit gekommen ist: In den vergangenen 300 Jahren hat die Menschheit ein naturwissenschaftliches-technisches Denken entwickelt, das ihr Macht über Naturzusammenhänge verlieh. Ab dem 18. Jahrhundert entwickelte sich das kapitalistische Denken. Im Vordergrund der Gedanke von Adam Smith, Ahnherr des kapitalistischen Systems: Wenn jeder an sich selbst denkt, dann ist allen geholfen. „Dieses ständige Streben nach Wachstum stößt heute überall an Grenzen. Wir gefährden zunehmend unsere natürlichen Lebensgrundlagen“, betont Vogel. Massive Umweltverschmutzung, Artensterben, Klimakatastrophe – die Erde ist am Limit. 

Unsere Überflussgesellschaft macht die Menschen unzufrieden und unsicher, mit der Wahl einer bestimmten Option entscheidet man sich gegen viele andere Möglichkeiten. Wäre die andere Option vielleicht besser gewesen? Die Werbung vermittelt uns das Gefühl, permanent im falschen Leben zu leben. Psychologen nennen dieses daraus resultierende Phänomen „Fomo“ – Fear of missing out: die Angst, etwas zu verpassen. Die Zahl der Menschen mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Essstörungen und Burnout-Syndrom steigt stetig. „Die seelischen Ressourcen der Menschen gehorchen ebenso wie die der Natur den Gesetzen der Ökologie: Sie regenerieren sich, wenn man sie mäßig ausbeutet. Wenn aber die Grenze zum Raubbau überschritten wird, kippt das System. Mensch und Natur werden krank.“ – Aber kann der Mensch sich überhaupt mäßigen? Diese Frage stellte Vogel in den Raum. „Die Probleme, die Menschen mit der Mäßigung haben, sind genauso alt wie die Philosophie dieser Tugend“, so Vogel. „Schon die biblische Geschichte von Adam und Eva zeigt, dass der Mensch selbst in paradiesischen Verhältnissen unzufrieden ist.“ Die Sozialpsychologie erklärt die gegenwärtige Maßlosigkeit damit, dass das Leben, das uns auferlegt ist, zu schwer sei. Es bringe zu viel Schmerz, Enttäuschungen und unlösbare Aufgaben, die nicht bewältigt werden können. Daraus ergibt sich die nächste Frage des Vortrags: Ist Mäßigung ein Weg zur Befreiung? Der bekannte griechische Philosoph Platon (um 428-347 v. Chr.) bezeichnete Mäßigung neben Weisheit, Mut und Gerechtigkeit als Kardinaltugend. Auch der römische Philosoph Seneca kritisierte vor 2000 Jahren die Rastlosigkeit der Menschen. Augustinus von Hippo (354-430 n. Chr.) war einer der bedeutendsten lateinischen Kirchenväter und Philosophen am Übergang von der Spätantike zum Mittelalter. Er verwies auf die Gefahren für die psychische Gesundheit der Menschen und den Verlust innerer wie äußerer Freiheit, die das Streben nach immer mehr bewirken können. Vogel zitierte: „Wenig nötig zu haben zu haben, ist besser als viel zu besitzen. Hast du für dein Leben wenig nötig, darfst du eine große und immer größer werdende innere Freiheit erleben.“ 

Wie deutlich wird aus diesen von Vogel gewählten Zitaten, dass das Thema Mäßigung die Menschen schon Tausende von Jahren begleitet. Ganz offensichtlich stellt sie ein Schwachpunkt unserer menschlichen Natur dar, und Maßlosigkeit wird durch unser heutiges Wirtschaftssystem und Menschenbild noch begünstigt. Viele dieser Aspekte machten es den Zuhörern schwierig, hoffnungsvolle, positive Gedanken zu entwickeln – dennoch: Prof. Dr. Vogel ist frohen Mutes und zuversichtlich: „Ich behaupte, dass jeder Mensch das rechte Maß in sich hat. Man braucht es nicht zu erlernen, jeder hat ein untrügliches Gespür dafür. Ich kann nur dafür appellieren, das eigene Konsumverhalten gründlich zu reflektieren, nachzudenken über den Sinn der Handlungen und über die Grenzen der eigenen Belastbarkeit.“ Aber wie gelingt es mir, mich zu mäßigen? – Auch hier könne man sich an Vordenkern wie Seneca, Aurel oder Epikur orientieren. Sie beschreiben zahlreiche Übungen, um zu einer souveränen Selbstbeherrschung zu kommen: „Prüfe, was in deiner eigenen Macht liegt und was nicht, um unnützen Ärger und Aufregung zu sparen. “ Oder: „Man sollte am Ende jeden Tages über die gelungenen und die unüberlegten Handlungen bilanzieren.“
 
Mehr zum Thema können Interessierte nachlesen: Prof. Dr. Vogel hat ein Buch zum Thema geschrieben, das beim Oekom Verlag erschienen ist. Mäßigung: Was wir von einer alten Tugend lernen können.

Eva Neuls

08.02.2019

Rosmarinkekse Rezept Elbers Hof
Die Pracht des Sommers im Winter genießen - Rosmarinkekse

Der Sommer 2018 war ungewöhnlich heiß und trocken. So richtig wohlgefühlt hat sich da auf unseren Feldern zum Beispiel der Rosmarin. Er hat 2018 fast doppelt so lange und kräftige Triebe hervorgebracht wie in anderen Jahren. Und deshalb können wir jetzt, den ganzen Winter über, so wunderbaren Rosmarin ernten. Und Ihnen momentan zum Angebotspreis anbieten. Rosmarin können Sie nicht nur zu Klassikern wie Rosmarinkartoffeln verarbeiten, sondern auch zum Backen verwenden. Unsere Mitarbeiterin Silke hat unserem ganzen Team am Montag Rosmarinkekse aus Mürbeteig mitgebracht - ein Gedicht! Probieren Sie dieses Rezept doch einmal aus. Sie werden sicherlich genauso begeistert wie wir sein. Immer wieder probieren unsere Mitarbeiterinnen neue Rezepte aus. Diese nehmen wir in unsere Rezept-Tipps auf. Dort können Sie die benötigten Zutaten gleich passend in den Warenkorb legen, Rezeptbeschreibung inklusive. Rosmarin ist ein immergrüner Strauch, der ursprünglich in der Mittelmeerregion beheimatet ist. Seine Hauptblütezeit ist im März und Juni. Wenn man die Pflanze berührt, verströmt sie einen aromatischen Duft. Bereits in der Antike war Rosmarin beliebt, und das nicht nur als Gewürz in der Küche. Die Griechen weihten Rosmarin der Göttin Aphrodite - der Göttin der Liebe, der Schönheit und der sinnlichen Begierde. Und die Römer schmückten Götterstatuen mit Rosmarinzweigen oder flochten aus ihnen Siegerkränze. Sie wurden für Zeremonien verwendet und sollten zu mehr Schönheit verhelfen. Auch wurde Rosmarin eine Heilwirkung zugeschrieben. Noch heute gilt Rosmarinöl als antibakteriell und konzentrationsfördernd. Wer sich schlapp und unattraktiv findet, sollte daher vielleicht einmal zu diesen Keksen greifen. Schmecken tun sie allemal!

30.01.2019

Lamm 2019 Bentheimer Landschaf Elbers Hof
Unser erstes Lamm 2019

Vor wenigen Tagen kam unser erstes Lamm des neuen Jahres zur Welt. Es ist putzmunter und kerngesund. Unsere Schafe gehören zur Rasse Bentheimer Landschaf. Das sind sehr genügsame und robuste Landschaftspfleger. Diese Rasse ist in ihrem Bestand gefährdet, und durch unsere Haltung tragen wir zum Erhalt der Rasse bei. Für einige Wochen leben unsere Schafe bei uns auf dem Hof. Im Frühjahr dürfen sie aber natürlich wieder auf die Weide.

11.01.2019

Schweine und Schafe auf dem Elbers Hof
Guten Tag - wer seid Ihr denn?

Dieses Jahr überwintern unsere Schafe direkt bei uns auf dem Hof in Nettelkamp. Neben den quirligen Ferkeln haben sie jetzt ihr Quartier bezogen. Und nun heißt es erst einmal: Nanu, wer seid Ihr denn? Neugierig begutachtet man sich gegenseitig ... und vor allem die Schweine finden ihre neuen Nachbarn überaus spannend. Diese Gesellen sehen ganz anders aus, riechen fremdartig und machen so eigenartige Geräusche. Die Schafe hingegen besinnen sich vornehmlich aufs Fressen und Wiederkäuen. Sie genießen sichtlich das schmackhafte Heu, das üppige Stroh und den warmen Stall. Unsere Veranstaltung "Weihnachtsgeschichten" am 21. Dezember findet in diesem Jahr auf dem Elbers Hof statt. Mit Blick auf die Schafe sitzen wir gemütlich zusammen und lauschen, was Anke uns vorliest. Dazu gibt es leckeren Glühpunsch, Clementinen und Weihnachtsgebäck. Sie können sich gerne noch anmelden - wir freuen uns auf Sie.


14.12.2018

Kompostierbare Tüte auf Maisstärke-Basis
Unsere Neuerungen halten uns auf Trab

Kompostierbare Tüten ● Rechnungen per E-Mail ● Smartphones
So wie sich die Natur stetig wandelt und verändert, so ist auch unser Elbers Hof immer in Bewegung. Er ist ebenfalls ein lebendiger Organismus. Wir sind neugierig, mutig und innovativ und möchten uns ständig verbessern. Sehr wichtig ist uns die Vermeidung von Müll, insbesondere Plastik, und die Schonung von Ressourcen. Deshalb verbrauchen wir momentan die letzten Bestände unserer Plastiktüten und steigen auf kompostierbare oder wiederverwendbare Tüten um. Aktuell testen wir Tüten auf Maisstärke-Basis. Eine weitere Alternative werden Papiertüten sein, die innen leicht mit Wachs beschichtet sind. Wir sind dabei, die beste Lösung zu finden - für die Umwelt, die Produkte und Ihre Kundenzufriedenheit. Um Papier einzusparen, versenden wir unsere Rechnungen seit Ende November 2018 per E-Mail. Das klappt, mit wenigen Ausnahmen, technisch sehr gut. Wer weiterhin seine Rechnung auf Papier erhalten möchte, bekommt diese natürlich auf dem bisherigen Weg weiter. Eine dritte Neuerung ist seit kurzem der Einsatz von Smartphones bei unseren Fahrern. Bislang lieferte jeder Fahrer seine Tour mit Hilfe eines dicken Fahrerberichts auf Papier aus. Bei 6 Touren täglich mit je bis zu 90 Kunden, und das an 4 Tagen in der Woche, kam somit eine Menge Papier zusammen. Dieses wollen wir einsparen. Der Einsatz der Smartphones zeigt noch einige Kinderkrankheiten, doch wir hoffen, diese bald überwunden zu haben. Wir freuen uns über Ihr Verständnis, wenn die eine oder andere Umstellung nicht sofort reibungsklappt. Aber langfristig wähnen wir uns mit unseren Neuerungen auf dem richtigen Weg.

14.12.2018

Kränzebinden zum Advent 2018 am Elbers Hof
Geselliges Adventskranz-Binden

Am Freitag, den 29. November, war es wieder so weit: Unsere Kunden banden bei uns auf dem Elbers Hof ihre eigenen Adventskränze. Diese Veranstaltung erfreut sich Jahr für Jahr immer größerer Beliebtheit. Über 40 Kunden sind 2018 unserer Einladung gefolgt und fertigten in geselliger Atmosphäre und mit viel Freude ihre Adventskränze. Wahre Kunstwerke sind dieses Jahr wieder entstanden. Das Material stellen wir zur Verfügung, und gegen einen Unkostenbeitrag darf sich jeder seine Wunschmaterialien aussuchen und sich ans Werk machen. Tipps und Ratschläge gibt es natürlich kostenlos dazu. Obwohl wir diese Veranstaltung erst seit wenigen Jahren anbieten, wirkt sie bereits wie eine traditionelle Einrichtung. Auch von weit her, sogar aus Hamburg, kommen Kunden zu uns auf den Elbers Hof, um ihren Adventskranz zu basteln. Uns ist es dabei wichtig, möglichst keinen Kunststoff zu verwenden. So ist hier zum Beispiel auch keine Heißklebepistole zu finden. Während die Eltern fleißig werkelten, konnten sich die Kinder in der Weihnachtsbäckerei austoben und nach Herzenslust Kekse backen. Lecker sind diese geworden! Für freuen uns, dass unser Adventskranz-Binden so guten Anklang findet - vielleicht möchten Sie nächstes Jahr auch dabei sein? Weitere Bilder finden Sie HIER.


05.12.2018

Ulli Elbers bei Orangenbauern in Süditalien 2018
Spannende Reise nach Süditalien

Wo wachsen eigentlich die Trauben, Orangen und Clementinen, die Sie bei uns erhalten? Wie werden sie angebaut, geerntet und verpackt? Um dies einmal selbst zu sehen, sind wir - Anke und Ulli - Mitte November für einige Tage mit unserem Großhändler Weiling nach Süditalien gereist. Dort haben wir fünf landwirtschaftliche Betriebe besucht und besichtigt. Unsere italienischen Kollegen haben uns sehr herzlich und familiär empfangen. Sie erklärten uns den Anbau und wir erfuhren auch, welche Schwierigkeiten sie manchmal mit Schädlingen, dem Klima oder anderen Faktoren haben. Ein Höhepunkt unserer Reise war die Traubenernte. Wir bekamen eine kleine Schere in die Hand und durften selbst Trauben ernten. Diese erhielten wir heute mit unserer anderen Ware vom Großhandel nachgeschickt - ein schönes Erlebnis, die selbst geernteten Trauben hier auf dem Hof zu verspeisen. Die gesamte Reise war sehr eindrücklich und interessant für uns - vom herrlichen Wetter und dem vorzüglichen italienischen Essen einmal ganz abgesehen. Wir probierten Granatäpfel direkt vom Baum und Kaktusfeigen direkt vom Kaktus. Spannend zu sehen waren die Qualitätskontrolle, die Abpackung von Hand und die weiteren logistischen Abläufe. Dank der herzlichen Gastfreundschaft und der geduldigen Erklärungen sämtlicher Arbeitsschritte bekamen wir einen tiefen Einblick in die Erzeugung der Früchte, die uns hier im kalten Norden mit herrlichen Vitaminen versorgen. Alle Bilder finden Sie HIER.


21.11.2018

Bunte Bentheimer Ferkel am Elbers Hof
Qui(e)ckfidele Ferkel

Bei unseren Bunten Bentheimern gibt es ebenfalls Nachwuchs. Genau am Tag des Hoffestes, am 2. September 2018, kamen die kleinen Racker auf die Welt. Sie sind kerngesund und qui(e)ckfidel und mittlerweile so groß, dass sie mit viel Elan Stall und Auslauf erkunden. Schweine sind schließlich für ihre Neugierde und Spielfreude bekannt. Da ist es umso schöner, dass sie bei uns viel Platz und vor allem viel Stroh zum Toben und Erkunden vorfinden. Die Rasse Bunte Bentheimer ist vom Aussterben bedroht. Durch unsere Ferkel tragen wir zum Erhalt der Rasse bei. Im Gegensatz zu anderen, hochgezüchteten Rassen sind sie robuster und ihre Fleischqualität besser.


16.11.2018

Winterkohl vom Elbers Hof

Der Kohl wächst hervorragend

Trotz der Trockenheit im Sommer und Herbst des Jahres 2018 sind unsere Kohlpflanzen gut gediehen. Diese Woche konnten wir den ersten Grünkohl ernten, und auch schon eigener Weißkohl, Rotkohl und Wirsing bereichern die Biokisten unserer Kunden. Wenn Sie auf der Suche nach leckeren Kohl-Rezepten sind, schauen Sie doch einfach mal in unsere Rezept-Tipps. Dort werden Sie sicherlich fündig. Einfach einen Suchbegriff eingeben, und schon erhalten Sie eine Auswahl von Rezepten.

14.11.2018

 Wasserbüffel mit Kalb am Elbers Hof im Jahr 2018

Nachwuchs bei den Wasserbüffeln

Zu unserem Hof gehört auch eine kleine Herde Wasserbüffel. Sie lebt auf den feuchten Wiesen am Rande des Dorfes. Durch ihre ungewöhnliche Erscheinung und ihr freundliches Wesen sind die Tiere nicht nur unserem Hof-Team, sondern auch jedem Spaziergänger eine Freude. Seit kurzem gibt es Nachwuchs bei den Wasserbüffeln. Ein Kalb ist zur Welt gekommen und bereichert nun unsere Herde. Der kerngesunde, putzmuntere Nachwuchs ist nicht zuletzt ein Zeichen dafür, dass sich die Wasserbüffel bei uns wohlfühlen. Wenn Sie die Wasserbüffel einmal selbst sehen möchten, sollten Sie beim nächsten Hoffest bei einer Feldrundfahrt mitmachen.

09.11.2018

Getreidefeld mit Wasserbüffelspuren vom Elbers Hof
Abendstimmung über dem Wintergetreide

Das ist das erste von Hanne Lene Elbers selbst gedrillte Getreidefeld. Die Pflanzen sind gut aufgegangen, und romantisch liegt das Feld in der Abenddämmerung. Wir wollten uns die Entwicklung der Saat ansehen und konnten den Untergang der Sonne genießen. Wintergetreide wird im Herbst gesät und hat bis zum Frost noch Zeit, kleine kräftige Pflanzen auszubilden. Diese sind voll winterhart  und haben gegenüber Sommergetreide, das im Frühjahr gesät wird, einen großen Vorsprung. Geerntet wird Wintergetreide wie auch Sommergetreide im Hochsommer.

09.11.2018

Biokartoffeln der Sorte Linda vom Elbers Hof
Kannte Martin Luther schon Kartoffeln?

Diese Frage haben wir uns vorgestern, am Reformationstag, gemeinsam am Esstisch gestellt. Wissen Sie die Antwort? Am 31. Oktober 2018 wollten wir ganz nach dem Motto "Essen wie zu Luthers Zeiten" essen. Anke kochte ein leckeres Pastinakenpürree, mit Sahne, dazu gab es Mangold, mit Saurer Sahne ... und reichlich Kartoffeln. Doch kamen Kartoffeln vor 500 Jahren überhaupt schon auf Tisch? Bei uns kamen sie am Reformationstag auf den Tisch - weil vorgestern ein Mittwoch war. Und Mittwoch ist am Elbers Hof immer Kartoffeltag: Oma Elbers kocht für die Hofküche Kartoffeln. Auch eine Art Abo, das wir sehr wertschätzen und genießen.

02.11.2018

Beitrag zur Nachhaltigkeit - Verpackung einsparen durch Mehrwegkisten statt Kartonage und keine folierten Rollwagen

Für die Nachhaltigkeit - Verpackungen einsparen

Rund 5.000 verschiedene Produkte aus dem Bio-Vollsortiment können Sie bei uns im Online-Shop bestellen und sich über Ihre Biokiste liefern lassen. Das bedeutet im Hintergrund ein gut aufeinander abgestimmtes Lager- und Liefersystem. Dazu gehört für uns und unseren Großhandelspartner auch, Abfall zu vermeiden und das fängt bei der Lieferung an. Die Ware wird auf speziell entwickelten Rollwagen geliefert, sodass die sonst übliche Folierung zum Schutz der Waren eingespart werden kann. Pro Rollwagen macht das 11,2 Quadratmeter Folie aus. Mit diesem Rollwagensystem kann unser Großhändler jährlich so viel Folie einsparen, wie für 63 Millionen Nudelverpackungen benötigt wird. Zusätzlich liefert Weiling über 75 % Ihrer Obst- und Gemüses in Ifco-Kisten aus. Auch das spart unnötiges Folieren bzw. jede Menge Kartons.


20.09.2018

Anke Hennings und Mitarbeiter vor der Fachmesse BioNord in Hannover

Wir waren für Sie auf der BioNord

Die Fachmesse BioNord in Hannover ist ein wichtiger Treffpunkt für Hersteller und Händler von Bio-Lebensmitteln, Naturkosmetik und Naturwaren. Wie in jedem Jahr waren wir vom Elbers Hof auch diesmal mit dabei. Am 9. September 2018 fuhr ein kleines Team vom Elbers Hof - Simone, Anke, Gabi, Sandra und Ursula - zur BioNord nach Hannover und informierte sich über neue Trends. In angenehmer Atmosphäre stöberten wir nach Produkten, die wir in unser Sortiment aufnehmen können, und tauschten uns mit Kolleginnen und Kollegen der Branche aus. Die BioNord ist eine prima Möglichkeit, direkt mit den Herstellern ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu pflegen. Und natürlich machte uns der Messebesuch auch insofern viel Spaß, als wir unheimlich viele leckere Produkte probieren konnten ... !


13.09.2018

jaehrliches Hoffest des Elbers-Hofes Anfang September in Nettelkamp
Welch' ein wunderbarer Tag!

Unser Hoffest ist alljährlich der Höhepunkt auf dem Elbers Hof. Aber in diesem Jahr war es ein besonders fantastischer Tag! Bei schönstem Sonnenschein kamen nahezu 3000 Besucher nach Nettelkamp, um auf dem Hof eine gemütliche, gesellige, lustige, interessante Zeit zu verbringen. Die Feldrundfahrten fanden ebenso großen Anklang wie die leckeren Köstlichkeiten der vielen Stände. Kunsthandwerker und Künstler begeisterten mit ihren Produkten und Darbietungen das Publikum. Da ein Bild mehr als 1000 Worte sagt, haben wir einige Fotos vom Hoffest 2018 zusammengestellt: BILDER
Das rundum gelungene Fest erlitt am Abend jedoch einen Dämpfer, als ein Heulager auf unserer Wiese in Brand gesteckt wurde. Zum Glück konnte ein Übergreifen der Flammen verhindert werden. Trotzdem ist der Verlust bitter, da die Sommerhitze die Ernte ohnehin gering ausfallen ließ und das Heu für die Tiere im Winter vorgesehen war.


12.09.2018

Clown beim Kinderprogramm des Hoffestes vom Elbers-Hof

Großes Hoffest für die ganze Familie am 2. September 2018

Jedes Jahr findet auf dem Elbers Hof das schon legendäre Hoffest statt. Anfang September treffen sich hier Viele, die mit dem Hof und der Biokiste verbunden sind, sowie viele Interessierte und Freunde. Verbringen Sie in entspannter Atmosphäre einen schönen Tag, treffen Sie viele nette Menschen, schauen Sie Kunsthandwerkern über die Schulter und genießen Sie die Musik, das bunte Programm und natürlich die leckeren Bioköstlichkeiten. Um 11:00 Uhr geht es los. Wir freuen uns auf Sie! Informationen zur Anreise zum Hof finden Sie HIER.


29.08.2018

Carsten Schlueter in der Kulturscheune beim Krimi-Dinner auf dem Elbers-Hof in Nettelkamp

Carsten Schlüter - der Uelzen-Krimi 2018

Spannung pur und Gaumenschmaus sind am Freitag, den 10. August 2018 ab 20:00 Uhr garantiert: der fünfte brandneue Holger Hammer Fall "Wenn die Uhl zwei Mal klingelt" bei uns in der Kulturscheune. Die Tochter eines Uelzener Baulöwen beauftragt Holger Hammer, Dreck über ihren eigenen Vater auszugraben. Weil Geld nicht stinkt, macht sich der Schnüffler auf die Suche nach dunklen Flecken in der Vergangenheit von Heribert Kakendorf. Doch damit stößt Uelzens bester Detektiv erneut in ein Wespennest. Je näher er der Wahrheit über die Bau-Szene in Uelzen kommt, desto mehr wird Hammer zur Gefahr für die Mächtigen. Als die erste Leiche auftaucht, gerät Hammer selber unter Mordverdacht und der Jäger wird zum Gejagten: Für den Schnüffler beginnt ein tödliches Wettrennen gegen die Zeit. Wir freuen uns auf die Krimilesung mit Carsten Schlüter umrahmt von einem Buffet mit Elbers-Hof-Köstlichkeiten. 

Die Veranstaltung ist ausverkauft!


11.08.2018

Feldrundfahrt zum Maisfeld und Vorstellung des Feldrobotors Oz

Rückschau Feldtag 2018

Hacken und Jäten zählen zu den arbeitsintensivsten Schritten in der Produktion von Biogemüse. Daher laufen viele Bestrebungen in die Richtung, diesen Bereich zu mechanisieren und automatisieren. Auf unserem Fachtag am 20. Juni 2018 haben zahlreiche Hersteller aus Deutschland, Österreich, Holland, Frankreich, England und Italien innovative Hackmaschinen und Jätroboter vorgestellt, auch der Bereich Mulchsysteme im Gemüsebau und Bewässerungstechnik waren Bestandteil des Rahmenprogrammes. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Ausstellern und Besuchern für diesen schönen, informativen Tag und den netten Austausch bedanken. Auf dem Bild ist der Jätroboter Oz von der französischen Firma Naio Technologies für die mechanische Unkrautbekämpfung in der Reihe zu sehen.


05.07.2018

das erste Elektroauto des Elbers-Hofes zum ausliefern der Bio-Kiste

Mit Elektroantrieb in die Zukunft

Als ökologisch wirtschaftender Betrieb möchten wir die Umwelt schonen und schützen, wo immer es uns möglich ist. Deshalb gehört nun auch ein vollelektrischer Kleintransporter zu unserem Hof. Wir testen den StreetScooter als Alternative zu unseren Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Leider ist die Reichweite dieses Elektroautos noch nicht sehr groß, sodass wir den StreetScooter vorerst nur auf den Schulobst-Touren sowie auf der Uelzen-Tour einsetzen können. Aber immerhin ... ein Anfang ist gemacht! Und darüber freuen wir uns.


23.04.2018

Bauer Ulli mit Kinderwagen und Hund Jargo vor dem Bioladen in Nettelkamp

Was macht der Bauer im Winter? Zeit für die Enkeltochter!

Auch im Winter hat ein Landwirt allerhand zu tun. Draußen auf den Feldern ruht zwar momentan die Arbeit, langweilig wird es dennoch nicht. Es muss überlegt werden, wie sich die neue Düngeverordnung sinnvoll im eigenen Betrieb umsetzen lässt, es finden Treffen mit Gemüsebauberatern statt, die Bewirtschaftung der Felder und der Anbau der Kartoffeln im neuen Jahr müssen geplant werden, ebenso der Feldtag für Hacktechnik am 20. Juni. Ulli Elbers und sein Team aus Auszubildenden und Praktikanten kümmern sich zudem um die Tiere und warten die Maschinen. Da ist es umso schöner, wenn noch Zeit bleibt, um in aller Ruhe mit der Enkeltochter über den Hof zu schlendern ..


31.01.2018

Mehr Produkte
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos.